Shimla Hill States


Shimla Hill States
Einige Hill States des Punjab (1911)

Die Shimla Hill States (ab 1901 Punjab Hill States), benannt nach dem Hauptort Shimla, der zugleich die Sommerhauptstadt Britisch-Indiens war, waren eine verwaltungsmäßige Gruppierung zur Zeit der Kolonialherrschaft. Sie umfassten ursprünglich 19, bezw. 28 Fürstenstaaten, wenn man die Vasallen mitzählt. Zusammen hatten sie eine Größe von 16400 km².

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Staaten, deren Herrscherhäuser sämtlich rajputischer Herkunft sind, kamen unter britischen „Schutz“ in Folge des Kriegs zur Vertreibung der Gurkhas 1815 unter dem Kommando des Generals David Ochterlony. Der ursprünglich ebenfalls zu der Region gerechnete Staat Garhwal wurde der Central India Agency zugeschlagen.

Aus den Staaten dieser Agency wurde 1901 mit weiteren Staaten die Punjab Hills States Agency geschaffen, welche 1936 in der Punjab States Agency aufging. Das Gesamtsteueraufkommen betrug 1911 etwa £ 660000, bei einer Bevölkerung von 410000 Seelen.

Organisation

Der britische Deputy Commissioner des Distrikts Shimla, der durch die Fürstenstaaten in neun Gebiete geteilt war, war als Superintendent der verantwortliche Kolonialbeamte. Er unterstand dem Gouverneur des Punjab in Lahore.

Nur den bedeutenderen Staaten wurde das Recht auf eigene höhere Gerichtsbarkeit zugestanden. Die Rajas von Sirmur und Bilaspur waren salutberechtigt und hatten damit Anspruch auf einen Sitz in der 1921 geschaffenen Chamber of Princes.

Shimla Hill States

Land Bevölkerung (Tsd.)[1] Fläche (km²[2]) Steueraufkommen (Rs.) Herrschertitel[3]
Baghal 1891: 20,6 319 Raja (ab 1875)
Baghat 1891: 8,3, 1941: 9,7 155 1941: 150000 Rana
Balsan 1891: 5,2 131 Rana
Bhajji 1891: 12 242 Rana
Bija 1891: 1,1 10,3 Thākur
Kahlur (= Bilaspur) 1891: 86, 1941: 101 1155 1911: 190000, 1941: ca. 300000 Raja
Bashahr 1891: 64, 1911: 93 10000 1911: 95000 Raja
Darkuti 1891: 0,59 10 Rana
Dhami 1891: 3,3, 1941: 5,2 75 1941: 50000 Rana
Hindur (= Nalagarh) 1941: 50 660 1941: 216000 Raja
Jubbal 1891: 19, 1941: 27 825 1941: 850000 Rana
Keonthal 289 (mit Vasallen 926)
Kumharsain 1891: 9,5 242 Rana
Kunhiar 1891: 1,9 23 Thākur
Kuthar 1891: 3,6, 1941: 3,7 49 1941: 42000 Rana
Mahlog 1891: 9,1 137 Thākur
Mangal 1891: 1 33,5 1911: 0,9 Rana
Sāngri 1891: 2,6 41 1901: 2400 Mian (Protektorat 1846)
Sirmur (= Sirmaur, Sirmour) 1891: 112, 1901: 135, 1941: 148 2700 1901: 600000, 1935–40: ø 867000 Raja (Maharaja 1918)
Taroch 1891: 3,2 193 Thākur

Vasallen

  • von Bashhar: Khaneti und Delath.
  • von Jubbal: Rawin (Rawingarh) und Dhadi (war ursprünglich Tharoch tributpflichtig, dann Bashahr, ab 1896 Jubbal).
  • von Keonthal: Thiog (= Theog), Koti, Ghund, Kheri, Madhan (= Kiari) und Ratesh (= Kot); die ersten vier dieser zaildars waren tributpflichtig.

Punjab Hill States

Distrikte des Punjab (1911)

Bei der administrativen Neuordnung wurden folgende weitere, vergleichsweise bedeutende Staaten, Teil dieser neuen Verwaltungseinheit:

  • Chamba
  • Mandi
  • Suket (= Surendernagar)
  • Tehri-Garhwal
  • Siba

Bis auf Siba waren alle diese Fürsten salutberechtigt.

Literatur

  • Holland, T. H. Sir (Hrsg.); Provincial Geographies of India; Cambridge 1916
  • Lethbridge, Sir Roper; The Golden Book of India; London 1893
  • Imperial Gazetteer of India; Vol. XXVII Samadhiala to Singhana; Oxford 1908
Einzelnachweise
  1. Volkszählung 1891, oder 1901. Ggf. zusätzlich versch. Jahrgänge des Imperial Gazetteer
  2. Umrechnungsfaktor 2,58 pro Meile². nach Golden Book, 1893, mangels hinreichender Katasterdaten nicht immer zuverlässig
  3. lt. Golden Book of India; 1893

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hill station — is a term used for a town usually at somewhat higher elevations. The term was used in colonial Asia (particularly India, but rarely in Africa), where towns have been founded by European colonial rulers as refuges from the summer heat. In the… …   Wikipedia

  • Western India States Agency — Die Western India States Agency war in Britisch Indien eine 1924 geschaffene administrative Gruppierung, zur Beaufsichtigung der Fürstenstaaten auf der Halbinsel Kathiawar und den angrenzenden Gebieten. In dieser neuen Einheit wurden im… …   Deutsch Wikipedia

  • Federated Shan States — Die Federated Shan States, auf deutsch Konföderierte Shan Staaten, war ein Zusammenschluss von 33 ehemals selbstständigen Shan Fürstentümern (Mong) im Shan Staat in Myanmar. Der Zusammenschluss wurde 1922 von der Britischen Kolonialregierung… …   Deutsch Wikipedia

  • United Deccan States — Die United Deccan States waren ein Zusammenschluss von 16 Fürstenstaaten der Kolhapur and Deccan States Agency, der gebildet wurde, nachdem Großbritannien am 18. Juli 1947 beschlossen hatte, Indien und Pakistan in die Unabhängigkeit zu entlassen… …   Deutsch Wikipedia

  • Patiala and East Punjab States Union — Die Staaten der PEPSU Die Patiala and East Punjab States Union (PEPSU) war ein Staat Indiens, der am 15. Juli 1948 durch den Zusammenschluss von 8 Fürstenstaaten des Punjab entstand und 1950 ein Staat der Indischen Union wurde. Die meisten… …   Deutsch Wikipedia

  • List of sister cities in the United States — This is a list of sister cities in the United States arranged alphabetically by state. A searchable, interactive list is maintained by Sister Cities International.This is a subset of the worldwide list List of twin towns and sister cities… …   Wikipedia

  • List of Indian hill stations — List of Indian hill stations. Purpose Several hill stations served as summer capitals of Indian provinces, princely states, or, in the case of Simla, of British India itself. Since Indian Independence, the role of these hill stations as summer… …   Wikipedia

  • Liste indischer Fürstenstaaten — Patiala, Nabha, Malerkota, Jind und der Distrikt Ludhiana im Punjab (1911) Diese Liste indischer Fürstenstaaten gibt die bedeutenderen Staatsgebilde wieder, die zur Zeit der britischen Kolonialherrschaft auf dem Subkontinent (ohne Birma)… …   Deutsch Wikipedia

  • Central Provinces — Einteilung 1909 Die Central Provinces (C. P.) waren eine 1861 geschaffene Provinz Britisch Indiens, die sich ungefähr zwischen 17° 47 und 24° 27 N sowie 75° 57 und 84° 24 O erstreckte. Von ihren 292.265 km²[1][2] standen 211.800 km²… …   Deutsch Wikipedia

  • Sirmur — Fürstenstaaten des Punjab (Sirmur im Osten), 1911 Sirmur (Englisch auch Sirmoor) war einer der Fürstenstaaten in den Ausläufern des Himalaya. Als einer der 18 Shimla Hill States, die administrativ damals zum Punjab in Britisch Indien gehörten.… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.