Chrissy Schulz


Chrissy Schulz

Chrissy Schulz (* 17. September 1972 in Soltau; bürgerlich: Christiane Schulz) ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Chrissy Schulz begann an ihrem vierzehnten Geburtstag mit den Dreharbeiten für die ARD-Vorabendserie Fest im Sattel, in der sie von 1988 bis 1993 in einer Hauptrolle zu sehen war.[1] 1993 folgte eine durchgehende Rolle in der Vorabendserie Happy Holiday.[2] Anschließend nahm sie Schauspielunterricht an der Schauspielschule Charlottenburg.[3] In der RTL-Serie Und tschüss! spielte sie ab 1995 an der Seite von Benno Fürmann. Ihr erster Kinofilm erschien 1996: Abbuzze! Der Badesalz-Film. Nach einigen weiteren Film- und Fernsehprojekten, darunter die Titelrolle in Thomas Freundners Fernsehfilm Traumfrau mit Nebenwirkungen, kam sie im Jahr 2001 zum Tatort und spielte dort bis 2008 in den Produktionen des hr die Rolle der Kriminalassistentin Ina Springstub.

Chrissy Schulz hat neben ihrer Karriere in Kino und Fernsehen auch einige Auftritte in diversen Theaterinszenierungen gehabt. So spielte sie in Das Roy Black Musical die Rolle der Frau Black. Als eine der wenigen Schauspielerinnen beherrscht sie die Deutsche Gebärdensprache. Sie lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)

Theater

  • 2000: Das Roy Black Musical
  • 2000: Die Bettelkönigin von Moabit
  • 2003: Freundinnen müsste man sein

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fest im Sattel bei Wunschliste.de, abgerufen am 11. Januar 2011
  2. Happy Holiday bei Wunschliste.de, abgerufen am 11. Januar 2011
  3. Chrissy Schulz: Tatort Leben. Bericht einer Schauspielerin. In: Wilhelm Schmid (Hrsg.): Leben und Lebenskunst am Beginn des 21. Jahrhunderts. Wilhelm Fink Verlag, München 2005, ISBN 3-7705-3955-9 Google-Buchsuche mit Vorschau

Wikimedia Foundation.