Düwi


Düwi
düwi GmbH
DüwiLogo.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 1969
Sitz Breckerfeld, Deutschland
Mitarbeiter 240 (2008)
Umsatz € 100 Mio. (2006) [1]
Branche Elektrotechnik, Elektro-Großhandel
Website www.duewi.de

Die düwi Handels- und Produktionsgesellschaft mbH war Hersteller und Lieferant von Elektroartikeln für den deutschen und europäischen Do-it-Yourself-Markt Das Unternehmen war seit seiner Gründung auf die Entwicklung und den Vertrieb von Elektroprodukten für Heimwerker spezialisiert. Es hatte seinen Hauptsitz in der alten Hansestadt Breckerfeld im westlichen Sauerland, die Produktion hatte ihren Sitz im oberfränkischen Bad Berneck. düwi besaß vier Tochterunternehmen in Polen, Tschechien und Ungarn.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1969 von Frank Düllmann in Hagen gegründet. Bereits 1970 gewann düwi eine der ersten deutschen Baumarktketten, OBI, als Handelspartner und war damit das erste Unternehmen, das Elektrozubehör, Schalter und Steckdosen über deutsche Baumärkte anbot. düwi war eine Unternehmenstochter der Reitz-Gruppe und zählte zu den Marktführern für SB-Elektroprodukte in Deutschland. [2]

Durch die Insolvenz der Muttergesellschaft musste im Februar 2009 auch düwi Insolvenz anmelden[3]. Am 4. Mai 2009 wurde beim Insolvenzgericht angezeigt, dass Masseunzulänglichkeit voraussichtlich vorliegen wird[4]

Am 1. November 2009 kaufte die Firma REV Ritter GmbH mit Sitz in Mömbris bei Aschaffenburg den Geschäftsbetrieb der düwi GmbH. Die Firma düwi wurde in die REV Ritter GmbH fusioniert und existiert als Firma nicht weiter. Der Name "düwi" wird als neue REV-Marke unter dem Dach der REV Ritter GmbH fortgeführt.

Am Standort Breckerfeld befinden sich zukünftig das Lager und die Logistik der gesamten REV Ritter GmbH.

Produkte

  • Auf- und Unterputzschalter
  • Z-Wave-Funksystem
  • Sicherheitselektronik / Systemelektronik
  • Leuchten (Halogenfluter, Ovalarmaturen, Solar-Hausnummernleuchten)
  • Gong-Modultechnik
  • Steckvorrichtungen
  • Schwachstrommaterial
  • Installationsmaterial

Kooperationen

Gemeinsam mit 150 weiteren Unternehmen wie z. B. Logitech, Danfoss oder Merten unterstützte düwi in der Z-Wave-Allianz die Weiterentwicklung des Z-Wave-Funkstandards für die kabellose Hausautomation. düwi war Teilnehmer auf dem ersten European Z-Wave Summit in Frankfurt.[3]

Weblink

Einzelnachweise

  1. http://www.duewi.de/index.php?productid=29185
  2. Wer kauft wen:[1] vom 4. November 2009
  3. DerWesten: Muttergesellschaft zieht "Düwi" mit in die Insolvenz vom 19. Februar 2009
  4. Amtsgericht Bayreuth:[2] vom 4. Mai 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: