Elisabeth Naske


Elisabeth Naske

Elisabeth Naske (* 5. April 1963 in Wiesbaden) ist eine österreichische Komponistin und Cellistin.

Ausbildung und Werdegang

Elisabeth Naske studierte bei Heidi Litschauer am Mozarteum Salzburg Violoncello und schloss 1983 mit dem Lehrdiplom ab. Von 1984 bis 1987 setzte sie ihre Ausbildung bis zum Konzertreifediplom am Konservatorium Basel in der Konzertklasse von Thomas Demenga fort und absolvierte anschließend diverse Meisterkurse.

Von 1988 bis 1990 war Elisabeth Naske Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters unter der Leitung von Claudio Abbado, Vaclav Neumann und anderen, danach spielte sie regelmäßig in mehreren Kammerorchestern. 1993 gründete Elisabeth Naske gemeinsam mit Diane Pascal und Claudia Hofert das Pascal Trio. Von 1998 bis 2003 studierte Elisabeth Naske Komposition bei dem Cellisten Tristan Schulze, mit dem sie auch von 1999 bis 2001 als Duopartnerin gemeinsame Programme gestaltete.

Werke

  • Das kleine Ich bin ich, Spiel mit Musik nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigl (2001)
  • Die feuerrote Friederike, Oper für Kinder in einem Akt nach der gleichnamigen Erzählung von Christine Nöstlinger (2004)
  • Die Omama im Apfelbaum, Kinderoper nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigl (2006)
  • Die rote Zora, Familienoper in drei Akten nach dem gleichnamigen Jugendbuch von Kurt Held (2007)
  • Sindbad, der Seefahrer, Vertonung eines Märchens aus "1001 Nacht" (2003)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naske — is surname of: František Xaver Naske (de) (1884 − 1959), Czech painter, Dekorateur and illustrator Elisabeth Naske (de) (born 1963), Austrian female composer and cellist See slso Naske Mehić …   Wikipedia

  • Naske — ist der Name von Elisabeth Naske (* 1963), österreichische Komponistin und Cellistin František Xaver Naske (1884−1959), tschechischer Maler, Dekorateur und Illustrator Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung me …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth Brainin — (* 1949) ist eine österreichische Psychiaterin, Psychoanalytikerin, Autorin und Vortragende, die sich in den Bereichen Kinderpsychoanalyse, Trauma, Antisemitismus und Aufarbeitung der Folgen des Nationalsozialismus spezialisiert hat. Sie ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Na — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Der Neue Merker — Wiener Oper bei Nacht, fotografiert von der Albertina aus gesehen Wiener Staatsoper …   Deutsch Wikipedia

  • K.k. Hof-Operntheater — Wiener Oper bei Nacht, fotografiert von der Albertina aus gesehen Wiener Staatsoper …   Deutsch Wikipedia

  • Staatsoper Wien — Wiener Oper bei Nacht, fotografiert von der Albertina aus gesehen Wiener Staatsoper …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Hofoper — Wiener Oper bei Nacht, fotografiert von der Albertina aus gesehen Wiener Staatsoper …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Oper — bei Nacht, fotografiert von der Albertina aus gesehen Wiener Staatsoper …   Deutsch Wikipedia

  • B. Schott's Söhne — Schott Music GmbH Co. KG Unternehmensform GmbH Co. KG Gründung 1770 Unternehmenssitz Mainz, Deutschland …   Deutsch Wikipedia