Jean Conte


Jean Conte

Jean Conte (* 12. Mai 1830 in Toulouse; † 1. April 1888 in Paris) war ein französischer Komponist, Violinist und Musikpädagoge.

Conte besuchte das kurz zuvor als Außenstelle des Conservatoire de Paris gegründete Konservatorium von Toulouse, das zu der Zeit von Louis Debrucq geleitet wurde. Nach herausragenden Ergebnissen in den Fächern Violine und Solfège wurde er nach Paris geschickt, wo er Violine bei Jean-Delphin Alard und Lambert Massart und Komposition bei Michele Carafa studierte.

Sein Studium finanzierte Conte als Dirigent am von Louis Comte gegründeten Théâtre des Jeunes-Acteurs, dessen Leitung 1855 Jacques Offenbach übernahm. In diesem Jahr gewann Conte mit der Kantate Acis et Galatée nach Camille du Locle den Premier Grand Prix de Rome. Während des traditionell mit dem Preis verbundenen Aufenthalts in der Villa Medici in Rom komponierte er eine Messe solennelle (1856), die italienische Oper Isabelle di Lara (1857) sowie ein Dies irae und eine Sinfonie.

Nach seiner Rückkehr nach Paris wurde Conte Lehrer an der Musikschule der Frères de Passy und 1867 Bratscher im Orchester der Pariser Oper und der Concerts du Conservatoire. Gemeinsam mit Adrien Barthe komponierte er ein Doppelkonzert für Violine und Klavier nach italienischen Liedern. An der Opéra-Comique wurde 1877 seine Oper Beppo nach einem Libretto von du Locle uraufgeführt. Weiterhin komponierte er eine Anzahl von Liedern (Où vont donc les hirondelles, Le Grand Veneur, La Marchande de plaisirs) und veröffentlichte eine Méthode de violon.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Conte - все актуальные промокоды на скидку Conte в категории Женская одежда

  • Conté — Conte beziehungsweise Conté bezeichnet: einen italienischen Adelstitel, entspricht dem deutschen Grafen, Conte (Jura), Gemeinde im französischen Département Jura Conté (Bleistifte), eine Bleistiftsorte Conte Verlag, Verlag für Belletristik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Conte — beziehungsweise Conté bezeichnet: einen italienischen Adelstitel, entspricht dem deutschen Grafen, Conte (Literatur), eine französische Erzählform zwischen Roman und Novelle. Conte (Jura), Gemeinde im französischen Département Jura Conté… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean de l'Ours — est le nom le plus courant d un personnage mythique, héros de nombreuses versions d un conte populaire, recensé par Aarne Thompson comme conte type 301B. Il s agit d un être hybride, mi humain, mi animal, né d une femme et d un ours, et doté d… …   Wikipédia en Français

  • CONTE — Le conte, et particulièrement le conte merveilleux, est il, comme le voulait Paul Delarue, «l’expression la plus parfaite de tous nos récits oraux»? Son extraordinaire longévité surprend: le conte égyptien des Deux Frères a été retrouvé sur un… …   Encyclopédie Universelle

  • Jean Amila — Jean Amila, Pseudonym von Jean Meckert (* 24. November 1910 in Paris; † 7. März 1995 in ebenda) war ein französischer Schriftsteller. Er wurde insbesondere durch seine Kriminalromane, die in der Série noire (dem Roman noir zuzurechnen) von… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-marc chatel — est un conteur et un auteur québécois, né en 1946 à Montréal. Sommaire 1 Biographie 2 Bibliographie 3 Spectacles de contes …   Wikipédia en Français

  • Jean-paul roussillon — Pour les articles homonymes, voir Roussillon. Jean Paul Roussillon …   Wikipédia en Français

  • Jean Paul Roussillon — Pour les articles homonymes, voir Roussillon. Jean Paul Roussillon …   Wikipédia en Français

  • Jean-claude brisville — (né le 29 mai 1922 à Bois Colombes) est un écrivain français, dramaturge, romancier et auteur pour la jeunesse. Brisville commence dans le journalisme littéraire, puis travaille dans le monde de l édition (Hachette, Julliard, directeur du Livre… …   Wikipédia en Français

  • Jean-Luc Fromental — à Japan Expo 2011 Jean Luc Fromental est un auteur, scénariste et éditeur français. Après dix ans dans l édition, Jean Luc Fromental s adonne à la presse (Magazine Littéraire, Le Matin de Paris...), à la publicité (3 Alph Art de la Communication… …   Wikipédia en Français