Jon Foster

Jon Foster
Jon Foster (2009)

Jon Foster (* 3. August 1984 in Boston, Massachusetts[1]) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Leistungen

Jon Foster, ein jüngerer Bruder des Schauspielers Ben Foster, debütierte an einem Theater in Iowa. Später zog er nach Los Angeles, wo er bei seinem Bruder wohnte.[2] Nach zwei Gastauftritten in Fernsehserien spielte er in dem Politthriller Thirteen Days (2000) die Rolle von einem der Söhne von Kenny O'Donnell (Kevin Costner).

In dem Fernsehthriller Mord in Greenwich (2002) trat Foster in einer der größeren Rollen auf und wurde dafür im Jahr 2003 für einen Young Artist Award nominiert. In dem Filmdrama The Door in the Floor – Die Tür der Versuchung nach dem Roman Witwe für ein Jahr von John Irving spielte er 2004 die Rolle eines Assistenten des Schriftstellers Ted Cole (Jeff Bridges), mit dessen Frau (Kim Basinger) er eine Affäre hat.

In dem Horrorfilm Stay Alive war er 2006 in einer der Hauptrollen zu sehen. In der Abenteuerkomödie The Mysteries of Pittsburgh (2008) spielte er die Rolle eines Studenten, der einen kriminellen Vater (Nick Nolte) hat und eine intime Beziehung zu Jane Bellwether (Sienna Miller) wie auch zu deren Freund Cleveland Arning (Peter Sarsgaard) unterhält.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.aboutfilm.com/features/doorinthefloor/interviews.htm
  2. Biografie in der IMDb, abgerufen am 25. Januar 2008

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Jon Foster — (né le 3 août 1984 à Fairfield, Iowa) est un acteur américain. Il est principalement connu pour ses rôles dans Lignes de vie en 2004 et dans le film d horreur de 2006 Stay Alive. Sommaire 1 Carrière 2 Vie personnelle 3 Film …   Wikipédia en Français

  • Jon Foster — (born August 3, 1984) is an American actor. He was born in Fairfield, Iowa; his older brother, Ben Foster, is also an actor.Foster is Jewish; his paternal grandmother emigrated from Russia to escape Pogroms.cite news|last=Breed|first=Allan… …   Wikipedia

  • Jon Foster — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Jon Foster (artist) — Jon Foster is an American freelance illustrator, penciler, and sculptor. He is best known for his comic book covers (DC Comics, Dark Horse Comics) and other works featured in Dungeons Dragons and Alternity.Jon Foster studied illustration at the… …   Wikipedia

  • Foster (surname) — Foster is a surname, ultimately derived from the name of a Frankish saint, Vedast, also known as Foster or St. Foster . [ [http://www.saintpatrickdc.org/ss/0206.htm#veda Saint Patrick s Church: Saints of February 6 ] ] It may refer to:*Abby… …   Wikipedia

  • Foster — ist der Familienname folgender Personen: Abiel Foster (1735–1806), US amerikanischer Politiker Addison G. Foster (1837–1917), US amerikanischer Geschäftsmann und US Senator Adrian Foster (* 1982), kanadischer Eishockeyspieler Al Foster (* 1944),… …   Deutsch Wikipedia

  • Jon Anderson — bei einem Yes Konzert 1977 Jon Anderson (* 25. Oktober 1944 als John Roy Anderson in Accrington, Lancashire, England) ist ein britischer Rockmusiker und sänger, der vor allem durch seine Mitgliedschaft bei der Progressive Rock Band Yes bekannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Jon Stevens Corzine — Jon Corzine Jon Stevens Corzine (* 1. Januar 1947 in Taylorville, Illinois (USA)) ist der demokratische Gouverneur des amerikanischen Staates New Jersey. Er wurde, nachdem er die Wahlen 2005 gewonnen hatte, am 17. Januar 2006 in das Amt… …   Deutsch Wikipedia

  • Jón Sigurðsson — (June 17, 1811 ndash; December 7, 1879) was the leader of the 19th century Icelandic independence movement.Born at Hrafnseyri, near Arnarfjörður in the Westfjords area of Iceland, he was the son of a pastor, Sigurður Jónsson. He moved to… …   Wikipedia

  • Jon Wellinghoff — Chairperson of the Federal Energy Regulatory Commission Incumbent Assumed office January 20, 2009 Acting: January 20, 2009 – March 19, 2009 President Barack Obama Preceded by …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»