Kloster Glenluce


Kloster Glenluce
Zisterzienserabtei Glenluce
Kloster Glenluce
Kloster Glenluce
Lage Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
SchottlandSchottland Schottland
Koordinaten: 54° 53′ N, 4° 50′ W54.889166666667-4.8313888888889Koordinaten: 54° 53′ 21″ N, 4° 49′ 53″ W
Ordnungsnummer
nach Janauschek
496
Gründungsjahr 1192
Jahr der Auflösung/
Aufhebung
1602
Mutterkloster Kloster Dundrennan
Primarabtei Kloster Clairvaux
Tochterklöster

keine

Das Kloster Glenluce (En: Glenluce Abbey; Gäl. Abaid Ghlinn Lus) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in Schottland. Es liegt 1,5 Kilometer nordwestlich des Orts Glenluce in Galloway.

Geschichte

Das Kloster wurde im Jahr 1192 von Lochlann, dem Herrn von Galloway, gestiftet. Kloster Glenluce war eine Tochtergründung von Kloster Dundrennan, einer Tochter von Kloster Rievaulx in Yorkshire (England), das wiederum ein Tochterkloster der Primarabtei Clairvaux war. Nach der schottischen Reformation 1560 geriet das Kloster in Verfall. Die Auflösung soll 1602 erfolgt sein. Die Anlage wird von Historic Scotland betreut.

"Glenluce" (anglisiert) oder Gleann Lus (lateinisch Vallis Lucis) bedeutet "Tal des Lichtes" auf Deutsch.

Bauten und Anlage

Die Anlage folgte dem üblichen Schema. Die Kirche (Early English) hatte ein Querschiff. Chor und Teile des Südquerschiffs sind ruinös erhalten. Der gewölbte Kapitelsaal mit einer zentralen Säule wurde 1470 errichtet. Ein Teil des Kreuzgangs wurde wiedererrichtet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glenluce Abbey — Zisterzienserabtei Glenluce Lage: Vereinigtes Königreich Schottland Ordnungsnummer (nach Janauschek): 496 Patrozinium: Gründungsjahr: 1192 Jahr der Auflösung/ Aufhebung …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Dundrennan — Zisterzienserabtei Dundrennan Kloster Dundrennan Lage Vereinigtes Konigreich …   Deutsch Wikipedia

  • Dundrennan Abbey — Zisterzienserabtei Dundrennan Lage: Vereinigtes Königreich Schottland Ordnungsnummer (nach Janauschek): 172 Patrozinium: Gründungsjahr: 1142 Jahr der Auflösung/ Aufhebung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Zisterzienserklöster — Dies ist eine Liste der Zisterzienserklöster des Ordo Cisterciensis, geographisch geordnet. Die Klöster der Trappisten und Trappistinnen (Zisterzienser der strengeren Observanz; O.C.S.O) sind im Artikel Liste von Klöstern aufgeführt. Nicht… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.