Kortenberg

Kortenberg
Kortenberg
Wapenschild kortenberg.jpg Flag of Kortenberg.svg
Kortenberg (Belgien)
Kortenberg
Kortenberg
Staat Belgien
Region Flandern
Provinz Flämisch-Brabant
Bezirk Löwen
Koordinaten 50° 53′ N, 4° 32′ O50.88754.5391666666667Koordinaten: 50° 53′ N, 4° 32′ O
Fläche 34,52 km²
Einwohner (Stand) 18.937 Einw. (1. Jan. 2010)
Bevölkerungsdichte 549 Einw./km²
Postleitzahl 3070 (Kortenberg)
3071 (Erps-Kwerps)
3078 (Everberg, Meerbeek)
Vorwahl 02, 016
Bürgermeister Chris Taes (CD&V)
Adresse der
Stadtverwaltung
Administratief Centrum,
De Walsplein 30,
3070 Kortenberg
Webseite www.kortenberg.be

lblelslh

Kortenberg ist eine belgische Gemeinde in der Provinz Flämisch-Brabant.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahre 1095 erkannte der Bischof von Cambrai das Bestehen der religiösen Gemeinde auf dem Curtenbergh an, was bis heute als Gründungsdatum von Kortenberg angesehen wird. Die Klosterbrüder zogen im Jahr 1222 vom "Heuvel" (dem Curtenbergh) um in das "Minneveld", wo sich die Abtei von Kortenberg bis heute befindet.

Kerne

Außer Kortenberg selbst besteht die Gemeinde aus den Teilgemeinden Erps-Kwerps, Everberg und Meerbeek. Im Süden von Everberg liegt das Dörfchen Vrebos. Zwischen Erps und Meerbeek liegt nahe dem Bahnhof das Dorf Schoonaarde.

Abtei von Kortenberg

Die Abtei von Kortenberg stammt aus dem Jahr 1222. Sie hat eine lange bewegte Geschichte von Brandstiftung, Plünderungen und Wiederaufbau hinter sich. Der älteste noch bestehende Teil ist das Torgebäude mit dem gotischen Eingangstor, errichtet Anfang des 17. Jahrhunderts und die Brauerei aus dem Jahr 1732. Der traditionelle Rittersaal und die barocke Kapelle datieren aus dem Jahre 1934. Die Abtei, Eigentum des Erzbistums Mecheln-Brüssel, wurde am 14. Februar 2005 unter Denkmalschutz gestellt.[1]

Verkehr

Straßenbild Kortenberg

Das Gemeindegebiet wird von der Autobahn E40/A3 durchkreuzt. Kortenberg verfügt aber über keine eigene Anschlussstelle. Die Anschlussstellen 21 in Sterrebeek und 22 in Bertem sind am nächsten gelegen. Die Nationalstraße N2 durchkreuzt Kortenberg im Zentrum und ist neben der E40 eine wichtige Verbindung nach Brüssel.

Kortenberg hat einen Bahnhof, der mit der Regionalbahn Brüssel-Lüttich verbunden ist (Linie 36). Auch das Dorf Erps-Kwerps hat einen Bahnhof auf derselben Linie.

Kortenberg ist ein Knotenpunkt für ein Reihe wichtiger Buslinien der flämischen Verkehrsgesellschaft De Lijn. Die Linien 351, 352 und 358 verbinden alle über verschiedene Routen Löwen mit Brüssel. Das Dorf Vrebos wird über die Linie 318 mit Brüssel verbunden. Der Bus der Linie 271 von Brüssel nach Kampenhout fährt das Dorf Erps-Kwerps an. Die neue START-Initiative verbindet durch die Buslinien 651 und 652 Löwen über Kortenberg mit dem Flughafen Brüssel-Zaventem und dem Industriegebiet Brucargo.

Bildung

Jede der vier Teilgemeinden verfügt über eine eigene Grundschule. Die älteste bestehende Schule ist die Freie Grundschule Mater Dei in Erps-Kwerps, welche im Jahre 1816 gegründet wurde. Weiterführender Schulunterricht wird nur in den größeren Nachbarstädten angeboten.

Städtepartnerschaften

Kortenberg unterhält Städtepartnerschaften mit der Gemeinde Parcé in der Bretagne, Frankreich, und mit Blauwgrond in Surinam.

Weblinks

 Commons: Kortenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Abdij Kortenberg beschermd monument

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Kortenberg — Kortenberg …   Wikipédia en Français

  • Kortenberg — Infobox Belgium Municipality name=Kortenberg picture= picture map arms=Wapenschild kortenberg.jpg region=BE REG FLE community=BE NL province=BE PROV VB arrondissement=Leuven nis=24055 pyramid date= 0 19= 20 64= 65= foreigners= foreigners date=… …   Wikipedia

  • Kortenberg — Original name in latin Kortenberg Name in other language Cortenberg, Kortenberg State code BE Continent/City Europe/Brussels longitude 50.88982 latitude 4.54353 altitude 47 Population 17774 Date 2011 02 03 …   Cities with a population over 1000 database

  • Charte De Kortenberg — La charte de Kortenberg fut signée le 27 septembre 1312 par le duc Jean II de Brabant. Cette charte est en fait plus proche d une constitution que d une série de privilèges accordée aux Brabançons. Elle s appliquait à l ensemble du duché et mit… …   Wikipédia en Français

  • Charte de kortenberg — La charte de Kortenberg fut signée le 27 septembre 1312 par le duc Jean II de Brabant. Cette charte est en fait plus proche d une constitution que d une série de privilèges accordée aux Brabançons. Elle s appliquait à l ensemble du duché et mit… …   Wikipédia en Français

  • Charte de Kortenberg — La charte de Kortenberg ou charte de Cortenberg ou charte de Cortenberghe fut signée le 27 septembre 1312 par le duc Jean II de Brabant sur son lit de mort. Cette charte est en fait plus proche d une constitution que d une série de privilèges… …   Wikipédia en Français

  • Charter of Kortenberg — On September 27, 1312, the Duke of Brabant signed a charter that should better be referred to as a constitution. It was valid for the entire duchy. From this charter originated a kind of Parliament of Cortenbergh or a Council of Cortenberg or… …   Wikipedia

  • Charte de Cortenbergh — Charte de Kortenberg La charte de Kortenberg fut signée le 27 septembre 1312 par le duc Jean II de Brabant. Cette charte est en fait plus proche d une constitution que d une série de privilèges accordée aux Brabançons. Elle s appliquait à l… …   Wikipédia en Français

  • Cortenbergh — Kortenberg Cortenbergh Géolocalisation sur la carte : Belgique …   Wikipédia en Français

  • Joyeuse Entree — Joyeuse Entrée La Joyeuse Entrée (en néerlandais Blijde Inkomst) est un acte daté du 3 janvier 1356 qui confirme la Charte de Kortenberg et garantit l’indivisibilité du duché de Brabant et l’identité du Brabant face à un duc étranger. À l’époque …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»