Lothar Theodor Lemper


Lothar Theodor Lemper

Lothar Theodor Lemper (* 1. März 1946 in Brauweiler) ist ein deutscher Politiker und ehemaliger Landtagsabgeordneter der (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Dem Schulbesuch mit dem Abschluss Abitur schloss sich eine kaufmännische Ausbildung an. Danach studierte Lemper an der Pädagogischen Hochschule Rheinland und an der Universität Köln. Nach dem Abschluss der Lehrerausbildung war er als Lehrer in Brühl tätig. Darüber hinaus unterrichtet er der Rheinischen Fachhochschule Köln seit 2006 im Fach Verfassungsrecht. 2009 wurde zum Professor ernannt.

Der CDU gehörte Lemper seit 1964 an. Er ist in zahlreichen Parteigremien tätig, so u. a. als Ortsvorsitzender der CDU-Ortsunion Brühl.

Im August 2009 verurteilte das Kölner Landgericht Lemper zu einer Geldstrafe von mehr als 10.000 €. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er gemeinsam mit acht weiteren Kölner CDU-Politikern Großspenden gestückelt und damit verschleiert habe. Im April 2011 hob der Bundesgerichtshof das Urteil auf und verwies es an eine andere Wirtschaftskammer des Landgerichts, der Prozess wird nun neu aufgerollt.[1]

Abgeordneter

Vom 28. Mai 1975 bis zum 28. Mai 1980 war Lemper Mitglied des Landtags des Landes Nordrhein-Westfalen. Er wurde im Wahlkreis 013 Köln-Land II direkt gewählt.

Ab 1975 war er Mitglied des Kreistages des Erftkreises. Dem Rat der Stadt Köln gehörte er von 2004 bis 2009 an.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ksta.de/html/artikel/1304632875270.shtml

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Lei–Lem — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 8. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 8. Wahlperiode vom 28. Mai 1975 bis zum 28. Mai 1980 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Lenz (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Dieter Haak CDU: Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Nordrhein-Westfalen (8. Wahlperiode) — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 8. Wahlperiode vom 28. Mai 1975 bis zum 28. Mai 1980 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Lenz (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Dieter Haak CDU: Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Dortmunder Persönlichkeiten — Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1.1 Politik 1.2 Wirtschaft und Industrie 1.3 Kultur 1.4 Sport 1.5 Sonstige …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Dortmund — Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1.1 Politik 1.2 Wirtschaft und Industrie 1.3 Kultur 1.4 Sport 1.5 Sonstige …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (6. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 6. Wahlperiode (1969–1972). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1969 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1990 — Nekrolog ◄ | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1990 Dies ist eine Liste im Jahr 1990 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Darsteller historischer Persönlichkeiten — Dieser Artikel listet Filmschauspieler auf, die in Filmen historische Persönlichkeiten dargestellt haben. Die Liste ist alphabetisch sortiert nach den historischen Persönlichkeiten. Die Darsteller der jeweiligen Persönlichkeit befinden sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Münster (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 4. Wahlperiode (1961–1965). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1961 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia