Luftführung


Luftführung

Die Luftführung beschreibt in der Lüftungstechnik den Strömungsweg der Luft durch den Aufenthaltsbereich des Raumes. Dabei wird zwischen Verdrängungslüftung und Verdünnungslüftung unterschieden. Maßgebend für Ausbildung der Lüftungsart sind Art und Anordnung der Luftdurchlässe im Raum. Die Luftführung hat starken Einfluss auf den Energieverbrauch (Strom, Wärme, Kälte) und Behaglichkeit einer Lüftungs- bzw. Klimaanlage. Die Verdrängungsströmung wird vorwiegend in Bereichen eingesetzt, an die besondere Anforderungen an Sicherheit oder Hygiene besteht, z. B. Labore, OP-Räume, Reinräume. Ansonsten kommt als Kompromiss zwischen einfacherer Bauweise und gestalterischen Ansprüchen der Architekten überwiegend die Verdünnungsströmung zum Einsatz.

Verdrängungslüftung

Ziel der Verdrängungslüftung ist es, mit der frischen Außenluft impulsarm die vorhandene Raumluft mit ihren Schadstoffen als Pfropfen hinaus zu schieben und zu ersetzen. Die Verdrängungsströmung ist die energieeffizienteste und gleichzeitig wirksamste Lüftungsart. Natürliche freie Konvektion durch Heiz- oder Kühlflächen (Menschen, Fenster, etc.) wird entweder verstärkend genutzt oder durch die Hauptströmung überlagert. Je nach Thermiksituation, Schadstoffanhäufungen, Hygieneanforderung und Komfortansprüche stehen verschiedene Arten der Verdrängungslüftung zur Verfügung. Eine Besonderheit stellt die Quelllüftung dar. Speziell in Räumen mit Kühllast wird frische Außenluft mit geringer Untertemperatur im Bodenbereich eingelassen. Nur auf Grund der Wärmequellen (Mensch, Gerät, etc.) steigt diese frische Luft durch Auftrieb nach oben und garantiert dabei lokal immer optimale Luftversorgung.

Luftführung bei Verdrängungsströmung

Verdünnungslüftung

Ziel der Verdünnungslüftung ist es, Raumluft mit der frischen Außenluft zu vermischen (Luftinduktion) um Schadstoffe zu verdünnen. Im Gegensatz zur Verdrängungslüftung wird versucht, jede freie Konvektion durch Heiz- oder Kühlflächen (Fenster, etc.) durch Luftmischung zu unterdrücken. Die Luft muss immer stark impulsbehaftet eingebracht werden um die nötige Luftinduktion zu erreichen. Der Luftmehrbedarf zur Erreichung einer äquivalenten Lüftungseffizienz und der erforderliche hohe Vordruck der Luftauslässe geht immer mit erhöhtem Stromverbrauch der Ventilatoren einher. Die Verdünnungslüftung sorgt durch die notwendige hohe Induktion dafür, dass der komplette Raum gut durchmischt ist. Das sich nicht einstellende Klima- oder Schadstoffgefälle ist dafür verantwortlich, dass außerhalb der Aufenthaltszone liegende Bereiche unnötigerweise belüftet, beheizt oder gekühlt werden müssen, z. B. Luftbereich unter der Decke.

Luftführung bei Verdünnungsströmung

Literatur

  • Recknagel-Sprenger-Schramek: Taschenbuch für Heizung+Klimatechnik., 71. Auflage., Oldenbourg Industrieverlag München 2003, ISBN 3-486-26534-2

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Luftführung — Luftstrom …   Universal-Lexikon

  • Luftstrom — Luftführung; Luftdruckausgleich; Wind * * * Lụft|strom 〈m. 1u〉 starke, strömende Bewegung der Luft * * * Lụft|strom, der: als Sog spürbarer starker Luftzug. * * * Lụft|strom, der: als Sog spürbarer starker Luftzug …   Universal-Lexikon

  • Air-Conditioner — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Airconditioner — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Autoklima — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Climatic — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Climatronic — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Klimaautomatik — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Klimagerät — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia

  • Klimatisierung — Dezentrale Klimaanlagen (Außenmodule von Splitgeräten) in Hongkong, 2002 Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird in Deutschland in dem Sinne verwendet, dass …   Deutsch Wikipedia