Mary Cartwright


Mary Cartwright

Mary Lucy Cartwright, mit dem Titel Dame, (* 17. Dezember 1900 in Aynho in Northamptonshire; † 3. April 1998 in Cambridge) war eine englische Mathematikerin, die sich mit Funktionentheorie und Differentialgleichungen beschäftigte.

Mary Cartwright mit Dieter Gaier (links), Edward Collingwood

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Cartwright begann 1919 am St Hugh's College der Universität Oxford ihr Mathematikstudium, wo sie unter anderem bei Godfrey Harold Hardy studierte. 1923 machte sie dort ihren Abschluss mit Bestnoten. Sie arbeitete dann eine Weile als Schullehrerin an der Alice Ottley School in Worcester und der Wycombe Abbey School in Buckinghamshire, bevor sie 1928 nach Oxford zurückkehrte, wo sie bei Hardy und (als dieser nach Princeton ging) von Edward Charles Titchmarsh 1930 promoviert wurde mit einer Arbeit über die Nullstellen ganzer Funktionen. Ihr Examinator war John Edensor Littlewood, mit dem sie später eng zusammenarbeitete. 1930 war sie Yarrow Research Fellow am Girton College in Cambridge, wo sie Vorlesungen von Littlewood besuchte und eines der von ihm gestellten Probleme löste (Cartwrights Theorem über den maximalen Betrag einer analytischen Funktion, die Werte in der Einheitskreisscheibe höchstens p-mal annimmt). 1934 wurde sie auf Empfehlung von Littlewood und Hardy Assistent Lecturer, 1935 Lecturer und 1936 Director of Studies am Girton College. 1938 begann ihre lange Zusammenarbeit mit Littlewood über nichtlineare Differentialgleichungen, die sich aus Anfrage des Radio Research Board in Zusammenarbeit mit elektromagnetischen Problemen ergaben (Radiowellen, Radar). Dabei entdeckten sie eine große Sensibilität der Lösungen bezüglich kleinen Änderungen der Anfangsbedingungen, was später in der Chaostheorie als „Schmetterlingseffekt“ popularisiert wurde. 1948 wurde sie Mistress des Girton College und 1959 zusätzlich Reader in Funktionentheorie, was sie bis zu ihrer Emeritierung 1968 blieb. Danach nahm sie noch häufig Gastprofessuren an, beispielsweise 1968/69 an der Brown University und 1969/70 in Polen.

1947 wurde sie (als erste Mathematikerin) als Mitglied („Fellow“) in die Royal Society aufgenommen. Sie war auch von 1955 bis 1957 im Council der Royal Society und erhielt 1964 deren Sylvester-Medaille.[1] 1961/62 war sie Präsidentin der London Mathematical Society, deren De-Morgan-Medaille sie 1968 erhielt. 1969 wurde sie von der britischen Königin zur Dame Commander (DBE) des Order of the British Empire ernannt.

Literatur

  • Freeman Dyson: Mary Cartwright. In: Nina Byers, Gary Williams: Out of the Shadows:Contributions of 20th Century Women to Physics. Cambridge University Press, 2006.

Belege

  1. Eintrag im Archiv der Royal Society.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mary Cartwright — Dieter Gaier (de) (gauche), Mary Cartwright (droite) et Edward Collingwood  …   Wikipédia en Français

  • Mary Cartwright — Born 17 December 1900(1900 12 17) Aynho, N …   Wikipedia

  • Mary Lucy Cartwright — Nacimiento 17 de diciembre de 1900   …   Wikipedia Español

  • Cartwright — ist der Familienname folgender Personen: Alan Cartwright (* 1945), britischer Rockmusiker Angela Cartwright (* 1952), britische Schauspielerin Bill Cartwright (* 1957), US amerikanischer Basketballspieler Deirdre Cartwright (* 1956), britische… …   Deutsch Wikipedia

  • CARTWRIGHT — UNITED KINGDOM (see also List of Individuals) 17.12.1900 Aynho/UK 3.4.1998 Cambridge/UK Mary Lucy Cartwright graduated in 1923 as a mathematician from Oxford University and there submitted a thesis in 1929. She was appointed an assistant… …   Hydraulicians in Europe 1800-2000

  • Cartwright — A cartwright was a person who made carts. It has thus become a surname, and may refer to:Fiction* Bobby Cartwright, the crazy son of a cartwright guy. from the book Bobby Builds a Cart * Adam Cartwright, the oldest child of Ben Cartwright in the… …   Wikipedia

  • Cartwright — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Cartwright est le nom anglais pour un charron, un fabricant ou réparateur de chariot ou carriole Sommaire 1 Toponymes 1.1  C …   Wikipédia en Français

  • Mary Kornman — in Dogs of War (1923) Born December 27, 1915(1915 12 27) Idaho Falls, Idaho, U.S. Died …   Wikipedia

  • Mary, Queen of Scots (film) — Mary, Queen of Scots Original theatrical poster Directed by Charles Jarrott …   Wikipedia

  • Mary Smith (EastEnders) — Mary Smith EastEnders character Portrayed by Linda Davidson Duration 1985–88 First appearance 5 March 1985 Last appearance …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.