Maybach-Manufaktur

Maybach-Manufaktur
Emblem der Maybach-Manufaktur

Maybach-Manufaktur ist eine Sparte der Daimler AG, die Limousinen der Marke Maybach produziert und verkauft.

Geschichte

Unter der Marke Maybach verkaufte bereits die Maybach-Motorenbau GmbH von 1921 bis 1941 luxuriöse Automobile. 1960 übernahm Daimler-Benz die Maybach-Motorenbau GmbH und damit die Markenrechte. Die Maybach-Motorenbau GmbH wurde 1969 zu MTU Friedrichshafen umfirmiert. Erst im Jahr 2000 kündigte der Daimler-Benz-Nachfolge-Konzern DaimlerChrysler (heutige Daimler AG) an, ab 2002 wieder Fahrzeuge unter der Marke Maybach zu verkaufen,[1] Ende des Jahres 2002 wurden schließlich die ersten Fahrzeuge ausgeliefert.[2] Zunächst wurden die Modelle 57 und 62 angeboten, welche sich im Wesentlichen durch die Fahrzeuglänge unterscheiden. 2005 wurden die zusätzlichen Modellvarianten 57S und 62S sowie das Konzeptfahrzeug Exelero vorgestellt. Ebenfalls im Jahr 2005 verkaufte DaimlerChrysler das Nachfolgeunternehmen der Maybach-Motorenbau GmbH, die MTU Friedrichshafen; die Markenrechte an Maybach waren davon nicht betroffen. 2007 wurde eine Landaulet-Version des 62S als Konzeptfahrzeug präsentiert, die aufgrund der positiven Resonanz seit 2008 auf Nachfrage einzelgefertigt wird.[3]

Die Maybach-Manufaktur ist im Daimler-Konzern ein Teil der Unternehmenssparte Mercedes-Benz Cars, in der alle Pkw-Marken der Daimler AG zusammengefasst sind. Produziert wird in einer Abteilung des Daimler-Werks Sindelfingen, die der Hersteller als Manufaktur bezeichnet. Das Markenemblem (ein verwobenes Doppel-M) ist dem Emblem nachempfunden, das die Maybach-Motorenbau GmbH für ihre Automobile verwendete.

Pkw-Modelle

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „Ausblick“ (PDF). Geschäftsbericht der DaimlerChrysler AG 2000. Abgerufen am 27. Februar 2009.
  2. „Mercedes Car Group“ (PDF). Geschäftsbericht der DaimlerChrysler AG 2002. Abgerufen am 27. Februar 2009.
  3. Mercedes-Benz Cars Investor Relations Release (Englisch) (PDF). Abgerufen am 27. Februar 2009.
  4. In der auf 100 Stück limitierten Ausgabe des „Maybach Zeppelin“ verströmt zudem eine von innen beleuchtete Acrylglas-Kugel auf Knopfdruck sanft und unaufdringlich Parfüm. Drei mundgeblasene Flakons, die zur patentierten Beduftungsanlage passen, werden mitgeliefert.. Abgerufen am 6. 18 2011.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Maybach Manufaktur — est une division du groupe automobile Daimler AG, qui produit et distribue les berlines de la marque Maybach. Le constructeur automobile allemand de voitures de luxe Maybach disparut en 1944. Mercedes Benz racheta la marque dans le but de la… …   Wikipédia en Français

  • Maybach (Automobil) — Maybach 57 57S 62 62S Hersteller: Maybach Manufaktur Produktionszeitraum: seit 2002 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Maybach 57 — 57S 62 62S Hersteller: Maybach Manufaktur Produktionszeitraum: seit 2002 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Maybach 62 — Maybach 57 57S 62 62S Hersteller: Maybach Manufaktur Produktionszeitraum: seit 2002 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Maybach Landaulet — Maybach 57 57S 62 62S Hersteller: Maybach Manufaktur Produktionszeitraum: seit 2002 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Maybach 57 und 62 — Maybach 57, 57 S und 62, 62 S Hersteller: Daimler AG Produktionszeitraum: seit 2002 …   Deutsch Wikipedia

  • Maybach Motorenbau — Maybach Logo de Maybach Manufaktur Création 1910 Fondateur(s) Wilhelm Maybach Personna …   Wikipédia en Français

  • Maybach — Manufaktur Тип Подразделение концерна Daimler AG Mercedes Benz C …   Википедия

  • Maybach — Tipo Subsidiaria Fundación 1909 Sede Stuttgart …   Wikipedia Español

  • Maybach Exelero — Hersteller: DaimlerChrysler Fahrzeugdesigner: Fredrik Burchhardt Präsentationsjahr …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»