Klapperschlange

Klapperschlange, dieß Ungeheuer der heißesten Länder Amerika's wird nach seiner Klapper (einer Reihe hohler, hornartiger Knoten am Ende des Schwanzes) so genannt, womit das Thier klappert, sobald ein Gegenstand seine Aufmerksamkeit erregt, und wodurch es leicht wird, der drohenden Gefahr zu entgehen. Beim Angriff schlingt sie sich schneckenförmig zusammen und schießt pfeilschnell nach ihrer Beute, welche sie durchdas in ihren Zähnen enthaltene Gift tödtet. Eine unwillkürliche Angst befällt alle Thiere, die ihre Klapper hören und kleine Vögel sollen bei ihrem Tone betäubt von den Bäumen fallen. Es gibt mehrere Arten. Die Schauerklapper oder schwarzschwänzige wird 7 Fuß lang und tödtet auf der Stelle durch ihr Gift. Sie ist von dunkelgelblichgrauer Farbe. Der Schleuderschwanz, röthlichgrau mit schwarzen Streifen und Punkten, schleudert beim Klappern mit dem Schwanze. Schmutzig gelb und röthlich aschgrau marmorirt ist die K. von Ceylon. Der Klapperer oder die gemeine K. ist schmutziggelbgrau und von fünf Fuß Länge. Aber die gefährlichste unter allen ist die Stumme, weil sie weder durch die Klapper, noch durch den widrigen Geruch, der den übrigen gemein ist, auffällt. Eine amerikanische Sage erzählt, daß ein großer Klapperschlangenzertreter viele Geschlechter ausgerottet habe, weil einst in einem Walde sein junges Weib ihm von einem dieser giftigen Ungeheuer in seinen Armen getödtet worden sei.

I.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klapperschlange — bezeichnet: Klapperschlangen, eine Schlangengattung Die Klapperschlange, ein Film mit dem Titel Die Klapperschlange Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter B …   Deutsch Wikipedia

  • Klapperschlange — (Crotalus L.), Gattung der Schlangen aus der Familie der Giftschlangen u. der Unterfamilie der Grubenottern; haben am Bauche große Querschilder, auf dem breiten, platten, dreieckigen Kopfe vorn viele kleine Schilder, hinten Schuppen; an dem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Klapperschlange — (Crotalus L.), Gattung aus der Familie der Grubenottern (Crotalidae), ausgezeichnet durch den Besitz einer Hornklapper an der Spitze des Schwanzes, die aus höchstens 15–18 dünnen, hornartigen, leicht zusammengedrückten Hohlkegeln besteht, die, in …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Klapperschlange — (Crotalus), Gattung der giftigen Schlangen, nur in Amerika und in wenigen Arten, ausgezeichnet durch die aus einer Reihe von hohlen Ringen bestehende Klapper am Schwanze; bei jeder Häutung entsteht ein neuer Ring, doch im Ganzen nicht über 18;… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Klapperschlange — Klapperschlange,die:⇨Maschinenschreiberin …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Klapperschlange — Sf erw. exot. (17. Jh.) Stammwort. Lehnübersetzung von ne. rattlesnake. deutsch s. klappern, s. Schlange …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Klapperschlange — klappern: Das seit mhd. Zeit bezeugte Verb (mhd. klappern) gehört zu der unter ↑ klappen dargestellten Gruppe von Schallnachahmungen. Abl.: Klapper »Gerät oder Spielzeug zum Klappern« (15. Jh.); klapp‹e›rig »abgenutzt, alt; hinfällig« (16. Jh.).… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Klapperschlange — Je älter die Klapperschlangen, desto mehr Klappern. Daher klappern die Alten am meisten. [Zusätze und Ergänzungen] 2. Die Klapperschlange verräth sich durch ihr eigenes Rascheln …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Klapperschlange — Klạp|per|schlan|ge 〈f. 19〉 1. 〈Zool.〉 Grubenotter der Gattungen Crotalus u. Sistrurus mit einer Rassel am Schwanzende, die aus der nicht abgestreiften, verhornten Haut des Schwanzendes entsteht, gefährliche Giftschlange 2. 〈fig.; umg.〉… …   Universal-Lexikon

  • Klapperschlange — Klạp·per·schlan·ge die; eine (Gift)Schlange, die mit ihrem Schwanz ein klapperndes Geräusch machen kann …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”