Liebhaber, Amalie Luise von

Liebhaber, Amalie Luise von

Liebhaber, Amalie Luise von, Amalie Luise von, eine bekannte deutsche Schriftstellerin, geb. 1781 in Wolfenbüttel, erhielt zwar keine gelehrte Bildung, entwickelte aber dennoch ihr Talent für poetische Darstellung frühzeitig. Sie befriedigte ihre Wißbegierde meist selbst mit den ihr zu Gebote stehenden geringen Hilfsmitteln und erfreute sich erst nach ihrer Confirmation des Unterrichts in Sprachen und einigen, dem weiblichen Bildungsgrade zusagenden, Wissenschaften. Einige Zeit lang lebte sie als Erzieherin im Hause einer hanöv. adeligen Familie. Später zog sie sich nach Braunschweig und Blankenburg zurück. Hier, in der Einsamkeit eines beschränkten, aber nicht ganz reizlosen Stilllebens entstand ihre erste Gedichtsammlung, welche 1823 zu Braunschweig unter dem Titel »poetische Versuche,« erschien. Aufsätze von ihr befinden sich in mehreren Zeitschriften. Sie schrieb auch mehrere dramat. Dichtungen, welche jedoch bis jetzt noch nicht im Drucke erschienen sind. – Ihre Poesien zeichnen sich durch Gefühl, Einfachheit und harmonische Sprache vortheilhaft aus.

B.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friedrich Wilhelm II. von Preußen — Anton Graff: Friedrich Wilhelm II. von Preußen Friedrich Wilhelm II. (* 25. September 1744 in Berlin; † 16. November 1797 in Potsdam) war König von Preußen, im Volk Der dicke Lüderjahn (Bedeutung: Taugenichts) genannt. In seiner Eigenschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Karl II. von England — König Karl II. (um 1680), Gemälde von Thomas Hawker Karl II. (englisch Charles II, auch The Merry Monarch genannt; * 29. Mai 1630 in London; † 6. Februar 1685 ebenda) war König von England, Schottland und Irland (durch die Monarchisten am 30.… …   Deutsch Wikipedia

  • Henriette Amalie von Anhalt-Dessau (1720–1793) — Prinzessin Henriette Amalie von Anhalt Dessau …   Deutsch Wikipedia

  • Louise von Baden — Großfürstin Elisabeth Alexejewna 1795, Elisabeth Vigée Lebrun, Schloss Wolfsgarten. Dieses Bild schenkte Elisabeth ihrer Mutter Amalie von Baden Luise Marie Auguste Prinzessin von Baden (* 24. Januar 1779 in Karlsruhe; † 4. Maijul./… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz, Herzog von Sachsen-Coburg-Saalfeld — Herzog Franz Friedrich Anton von Sachsen Coburg Saalfeld Franz Friedrich Anton von Sachsen Coburg Saalfeld (* 15. Juli 1750 in Coburg, Schloss Ehrenburg; † 9. Dezember 1806 in Coburg) war von 1800 bis 1806 Herzog von Sachsen Coburg Saalfeld und… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Michael von Pfalz-Birkenfeld — Pfalzgraf Friedrich Michael von Zweibrücken Birkenfeld Friedrich Michael von Pfalz Zweibrücken Birkenfeld (* 27. Februar 1724 in Rappoltsweiler; † 15. August 1767 in Schwetzingen) war kaiserlicher Feldmarschall, Pfalzgraf und Herzog von… …   Deutsch Wikipedia

  • Der dicke Lüderjahn — Anton Graff: Friedrich Wilhelm II. von Preußen Friedrich Wilhelm II. (* 25. September 1744 in Berlin; † 16. November 1797 in Potsdam) war König von Preußen, im Volk Der dicke Lüderjahn (Bedeutung: Taugenichts) genannt. In seiner Eigenschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm III. (Brandenburg) — Anton Graff: Friedrich Wilhelm II. von Preußen Friedrich Wilhelm II. (* 25. September 1744 in Berlin; † 16. November 1797 in Potsdam) war König von Preußen, im Volk Der dicke Lüderjahn (Bedeutung: Taugenichts) genannt. In seiner Eigenschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Marīa [3] — Marīa (Marie), Name fürstlicher Personen: 1) M. Theresia, römisch deutsche Kaiserin, Königin von Ungarn und Böhmen und Erzherzogin von Österreich, geb. 13. Mai 1717 in Wien, älteste Tochter Kaiser Karls VI., gest. 29. Nov. 1780, war von …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Charles II. — König Karl II. (um 1680), Gemälde von Thomas Hawker Karl II. (englisch Charles II, auch The Merry Monarch genannt; * 29. Mai 1630 in London; † 6. Februar 1685 ebenda) war König von England, Schottland und Irland (durch die Monarchisten am 30.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”