Newton, Isaak

Newton, Isaak

Newton, Isaak, einer der größten Namen, welche die Geschichte des menschlichen Geistes kennt, der gleich einem Riesen über das Niveau der allgemeinen Bildung seiner Zeit hervorragte, wurde den 25. Decbr. 1642 zu Woolstropê in Lincolnshire geb., studirte auf der Universität zu Cambridge, ward 1669 Professor der Mathematik, 1696 Münzwardein, 3 Jahre später Münzmeister und bekleidete diese Stelle bis an seinen Tod. Die Königin Anna, seine Schülerin, erhob ihn 1705 zum Ritter und ehrte hierdurch den Begründer einer neuen Epoche in der Mathematik, nachdem ihn schon früher mehrere gelehrte Gesellschaften zu ihrem Mitgliede ernannt hatten. So tief und scharfsinnig N. dachte und forschte, so vielseitig und überraschend waren die Resultate, die er erzielte. Seine wichtigsten Entdeckungen im Gebiete der Wissenschaften, machte er noch vor seinem 24. Jahre; so die Erforschung der Gesetze, nach welchen sich Körper bewegen, die von anderen angezogen werden, eben so die Entstehung der Farben aus Brechung der Lichtstrahlen. Wir verdanken ihm ferner die Einführung der Spiegelteleskope für astronomische Berechnungen, und zahlreich sind die Werke, in welchen dieser außerordentliche Mann seine Theorien niedergelegt hat. Newton war von Charakter sanft, liebreich, bescheiden; geistige sowohl als physische Liebe soll er nie gekannt haben, auch war er nie verheirathet und starb nach einer kurzen Krankheit den 20. März 1727. Seine Leiche wurde in der Westminsterabtei beigesetzt und seinem Andenken ein prächtiges Denkmal errichtet.

–i–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Isaak — (hebräisch, „Gott hat gelacht/gescherzt“ oder „Gott hat (jemandem) zum Lachen gebracht“[1]) ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname gebräuchlich ist. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 2.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Newton — (Njutn), Isaak, einer der größten Mathematiker, Physiker u. Naturphilosophen aller Zeiten, der Gründer der mathematischen Physik u. der Mechanik des Himmels, geb. 1642 zu Woolsthorpe in der engl. Grafschaft Lincoln, entwickelte besonders seit… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Isaac — Isaak und Isaac ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname gebräuchlich ist. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname 3.2 Familien …   Deutsch Wikipedia

  • Objections to evolution — Part of a series on Evolutionary Biology …   Wikipedia

  • Galilean invariance — or Galilean relativity is a principle of relativity which states that the fundamental laws of physics are the same in all inertial frames. Galileo Galilei first described this principle in 1632 in his Dialogue Concerning the Two Chief World… …   Wikipedia

  • Flood geology — Part of a series on Creationism History of creationism Neo creationism …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Les–Lez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Creation–evolution controversy — A satirical cartoon from 1882, parodying Darwin s theory of evolution, in response to the publication of The Formation of Vegetable Mould Through the Action of Worms. The creation–evolution controversy (also termed the creation vs. evolution… …   Wikipedia

  • Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism — Das Halsband ist neben dem Ring der O ein gebräuchliches Symbol des BDSM. BDSM ist die heute in der Fachliteratur gebräuchliche Sammelbezeichnung für eine Gruppe miteinander verwandter sexueller Vorlieben, die oft ungenauer als Sadomasochismus… …   Deutsch Wikipedia

  • D/S — Das Halsband ist neben dem Ring der O ein gebräuchliches Symbol des BDSM. BDSM ist die heute in der Fachliteratur gebräuchliche Sammelbezeichnung für eine Gruppe miteinander verwandter sexueller Vorlieben, die oft ungenauer als Sadomasochismus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”