Arpeggio
Notation und Ausführung

Arpeggio (Pl.: Arpeggien) ist der musikalische Fachbegriff für einen Akkord, bei dem die einzelnen Töne nicht gleichzeitig, sondern nacheinander (in kurzen Abständen) erklingen. Man spricht auch von einem gebrochenen, oder aufgelösten Akkord.

Inhaltsverzeichnis

Definition und Klang

Hörbeispiel

Das Wort leitet sich von arpa, ital. für Harfe, ab, bedeutet also im Wortsinn, der Akkord solle „harfenartig“, wie auf einer Harfe gespielt werden. Wenn das Arpeggio nicht ausgeschrieben, d. h. in exakten Notenwerten notiert ist, wird es durch eine senkrechte Schlangenlinie vor dem zu arpeggierenden Akkord gekennzeichnet.

Im weiteren Sinne bedeutet „arpeggiert“ oder „arpeggiando“ eine Form der Begleitung im Tonsatz: Die Begleitung wird nicht von eigenständigen kontrapunktischen Stimmen geleistet und besteht auch nicht aus homophonen Begleitakkorden, sondern aus in Achtel- oder Sechzehntelfolgen, oft auch punktiert, aufgespaltenen Akkorden. Erreicht wird dadurch eine größere Ereignisdichte in der Begleitung und damit ein dichter wirkender Tonsatz. Diese Form der Begleitung war besonders in der Frühklassik außerordentlich beliebt.

Geschichte

Das Arpeggio gehörte ursprünglich, wie zum Beispiel der Triller, zu den musikalischen Verzierungen, die nicht vom Komponisten festgeschrieben, sondern dem Geschmack und Können des Musikers überlassen waren. Um 1500 sind erste Andeutungen von Verzierungen durch Zeichen belegt. Festlegungen der Zeichen für die Ausführung erfolgten im 18. Jahrhundert, insbesondere durch François Couperin und Carl Philipp Emanuel Bach.[1]

In jüngerer Zeit kombinierten E-Gitarristen zum Erzielen höherer Spielgeschwindigkeiten häufig das Arpeggio mit der Anschlagstechnik Economy Picking (Sweeping). In der elektronischen Musik, etwa bei Synthesizern, wird ein Arpeggiator eingesetzt, um ein Arpeggio aufzuzeichnen, das dann mit einem Anschlag oder Signal abgespielt werden kann.

Literatur

  • Heinrich Lindlar (Hrsg.): Musikhandbuch in 2 Bänden. Rowohlt, Reinbek 1973; S. 36f.

Einzelnachweise

  1. Heinrich Lindlar: Musikhandbuch (1973), S. 36

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arpeggio — (spr éddscho, Arpeggiato, ital., von arpa, »Harfe«), musikal. Bezeichnung, die andeutet, daß die Töne eines Akkords nicht gleichzeitig, sondern wie auf der Harfe nacheinander gebracht (gebrochen) werden sollen. Das A. wird entweder durch die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arpeggio — (Arpeggiāto, spr. Arpedscho, Arpedschalo, ital.), harfenähnlich, die Andeutug, daß die Töne eines Accords auf Clavier od. Geigeninstrumenten nicht zugleich angeschlagen, sondern gebrochen vorgetragen werden; das Zeichen dafür ist ξ. Daher… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • arpeggio — (n.) 1742, from It. arpeggio, from arpeggiare to play upon the harp, from arpa harp, which is of Germanic origin (see HARP (Cf. harp) (n.)). Related: Arpeggiated; arpeggiation …   Etymology dictionary

  • Arpeggio — Ar*peg gio, n. [It., fr. arpeggiare to play on the harp, fr. arpa harp.] (Mus.) The production of the tones of a chord in rapid succession, as in playing the harp, and not simultaneously; a strain thus played. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Arpeggio — (ital., spr. éddscho) und Arpeggiāto, musikal. Bezeichnung, daß die Töne des Akkords nicht zusammen, sondern nacheinander (harfenweise) angeschlagen werden sollen. Arpeggiatūr, Reihenfolge von dergleichen gebrochenen Akkorden. Arpeggieren,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Arpeggio — Arpeggio, arpeggialo, ital., harfenähnlich, ein musikalisches Zeichen, daß die Töne eines Accords bei einem Saiteninstrumente nicht zugleich angeschlagen, sondern gebrochen vorgetragen werden sollen. Deutsch: Harpeggiren …   Herders Conversations-Lexikon

  • arpeggio — s. m. Ver arpejo.   ‣ Etimologia: palavra italiana …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • arpeggio — (izg. arpèđo) pril. DEFINICIJA glazb. način izvođenja akorda, u kojem tonovi ne nastupaju istovremeno, nego jedan za drugim, kao na harfi ETIMOLOGIJA tal. ← arpeggiato: na način harfe …   Hrvatski jezični portal

  • arpeggio — ► NOUN (pl. arpeggios) Music ▪ the notes of a chord played in rapid succession. ORIGIN Italian, from arpeggiare play the harp …   English terms dictionary

  • arpeggio — [är pej′ō, ärpej′ē ō] n. pl. arpeggios [är pej′ōz, är pej′ēōz] [It < arpeggiare, to play on a harp < arpa, a harp < LL harpa, of Gmc orig: see HARP] 1. the playing of the notes of a chord in quick succession instead of simultaneously 2.… …   English World dictionary

  • Arpeggio — In music, an arpeggio is a broken chord where the notes are played or sung in sequence, one after the other, rather than ringing out simultaneously. The word, like many other musical terms, originates from Italian, in which it means in the manner …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”