Art Arfons

Arthur Eugene „Art“ Arfons (* 3. Februar 1926 in Akron, Ohio; † 3. Dezember 2007 ebenda) war ein US-amerikanischer Dragster- und Powerboat-Rennfahrer, Tractorpuller sowie dreifacher Landgeschwindigkeitsrekordhalter.

In den Jahren 1964 und 1965 verbesserte Arfons auf den Bonneville Flats in der Großen Salzwüste dreimal den Landgeschwindigkeitsrekord mit seinem Green Monster genannten Spezialfahrzeug. Arfons baute und konstruierte seine Wagen, Boote und Traktoren weitgehend selbst zusammen mit seinem Halbbruder Walt Arfons. Diese besaßen zumeist ein Strahltriebwerk.

Das erste Green Monster war 1952 ein dreirädriger Dragster, angetrieben vom Sechszylindermotor eines Oldsmobile - lackiert mit grüner Traktorenfarbe. Ab Fahrzeug Nummer 3 war Grün nicht mehr die dominierende Farbe, der Name blieb jedoch. Als die Brüder mit dem Original-Green-Monster erstmals antraten, sagte der Ansager: "Okay folks here it comes; The Green Monster". Das Fahrzeug erreichte lediglich 137 km/h.

Green Monster Nummer 2 war ein 6 m langes sechsrädriges Fahrzeug, angetrieben von einem Allison-Flugzeugmotor mit 2000 PS. Diesmal war die Maximalgeschwindigkeit 435 km/h, mit einer Startgeschwindigkeit von 225 km/h nach acht Sekunden. Green Monster Nummer 6 war der erste Dragster, der die Marke von 150 mph (241 km/h) auf der Viertelmeile durchbrach. Mit Green Monster Nummer 11, Arts Favoriten, erreichten sie 191 mph und schlugen damit Don Garlits. Danach trennten sich die Arfons-Brüder als Dragster-Fahrer.

Das berühmteste Green Monster wurde durch ein bis zu 17000 PS leistendes[1] Düsentriebwerk des Typs General Electric J79 angetrieben, welches aus einem Düsenjäger des Typs Starfighter stammte. Art hatte das Triebwerk für 600 USD von einem Schrotthändler erworben. Als er es für einen Schubtest an Bäumen in seinem Garten befestigt hatte, beschwerten sich die Nachbarn. Das Fahrzeug gewann 1964/65 dreimal den Landgeschwindigkeitsrekord mit 434, 536 und 576 mph. 1966 erreichte er in Bonneville nur durchschnittlich 554 mph. Im siebten Lauf sorgte ein gefrorenes Kugellager bei 610 mph (982 km/h) für einen Crash. Anschließend baute er ein neues Green Monster, das er aber an einen kalifornischen Farmer verkaufte. 1989 trat er in Bonneville mit Green Monster Nummer 27 an.

Einzelnachweise

  1. Do it yourself. In: Der Spiegel. Nr. 48, 1964, S. 98 (online).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Art Arfons — Arthur Eugene Art Arfons (February 3, 1926 ndash; December 3, 2007) was the world land speed record holder three times in 1964 ndash; 1965 with his Green Monster series of jet powered cars, after a series of Green Monster piston engine and jet… …   Wikipedia

  • Art (Vorname) — Art ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 3 Künstlername 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Arfons, Art — ▪ American race–car driver byname of  Arthur Eugene Arfons   born Feb. 3, 1926, Akron, Ohio, U.S. died Dec. 3, 2007, Akron  American automotive racer, three time holder of the world s land speed record for wheeled vehicles.       Arfons worked in …   Universalium

  • Arfons, Art(hur) Eugene — ▪ 2008       American automotive racer born Feb. 3, 1926, Akron, Ohio died Dec. 3, 2007, Akron was a three time holder of the world s land speed record for wheeled vehicles. While serving (1943–46) in the U.S. Navy, Arfons received training in… …   Universalium

  • Walt Arfons — (born 10 December1916) is the half brother of Art Arfons, his former partner in drag racing, and his competitor in jet powered land speed record racing. Along with Art, he was a pioneer in the use of aircraft jet engines for these types of… …   Wikipedia

  • Green Monster (car) — The Green Monster was the name of several vehicles built by Art Arfons who was often described as a junk yard genius , and his half brother Walt Arfons. They were initially Dragsters, at first powered by junked automobile engines, then by war… …   Wikipedia

  • Green Monster — Arthur Eugene „Art“ Arfons (* 3. Februar 1926 in Akron, Ohio; † 3. Dezember 2007 ebenda) war ein US amerikanischer Dragster und Powerboat Rennfahrer, Tractorpuller sowie dreifacher Landgeschwindigkeitsrekordhalter. In den Jahren 1964 und 1965… …   Deutsch Wikipedia

  • Wingfoot Express — The Wingfoot Express was Walt Arfons and Tom Green s J46 jet powered land speed record car, driven by Green to a record in 1965.At a trade fair in Gary, Indiana in 1962, Walt Arfons met Tom Green, chief engineer for a torque wrench manufacturer.… …   Wikipedia

  • Craig Breedlove — Spirit of America on exhibit at the Museum of Science and Industry in Chicago Craig Breedlove (born March 23, 1937) is a five time world land speed record holder. He was the first to reach 400 mph (640 km/h), 500 mph… …   Wikipedia

  • Landgeschwindigkeitsrekord — Der ThrustSSC, derzeitiger absoluter Landgeschwindigkeitsrekordhalter mit 1.227,99 km/h …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”