Arvigo
Arvigo
Wappen von Arvigo
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden
Bezirk: Moësaw
Gemeindenummer: 3801i1f3f4
Postleitzahl: 6543
Koordinaten: (728921 / 128995)46.39.112876Koordinaten: 46° 18′ 0″ N, 9° 6′ 43″ O; CH1903: (728921 / 128995)
Höhe: 876 m ü. M.
Fläche: 17,01 km²
Einwohner: 95 (31. Dezember 2009)[1]
Website: www.arvigo.ch
Arvigo

Arvigo

Karte
Karte von Arvigo
w

Arvigo ist eine politische Gemeinde im Kreis Calanca im Bezirk Moësa des Kantons Graubünden in der Schweiz.

1980 wurde ihr Gebiet um das der bis dahin selbstständigen Gemeinde Landarenca erweitert.

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Blasonierung: In Gold (Gelb) ein roter Laurentiusrost, überhöht von zwei sechsstrahligen roten Sternen

Sankt Laurentius ist der Patron der Pfarrkirche von Arvigo, die Sterne dienen der Differenzierung von anderen Wappen mit dem Heiligensymbol.

Geographie

Arvigo liegt im unteren Teil des Calancatals auf einem Schuttkegel, den der Bach Rià d'Arvigo aufgeschüttet hat. Vom gesamten Gemeindegebiet von 1701 ha sind 909 ha von Wald und Gehölz bedeckt, 563 ha unproduktive Fläche (meist Gebirge), 203 ha landwirtschaftliche Nutzfläche (fast 90% davon Alpsässen) und nur 26 ha Siedlungsareal.

Arvigo grenzt im Westen an den Kanton Tessin. Die Nachbargemeinden innerhalb des Kantons Graubünden sind Braggio, Buseno, Cauco, San Vittore und Selma. Unterhalb der Gemeinde wird in einem grossen Steinbruch Gneis abgebaut.

Bevölkerung

Von den 99 Bewohnern (Ende 2004) sind 66 Schweizer Staatsangehörige und 33 Zuwanderer. Die Minderung ist mitunter auf die Abwanderung junger Bürger zurückzuführen, die ihre berufliche Zukunft in einer anderen Region sehen.

Politik

Arvigo ist als Hauptort des Calancatals gleichzeitig auch Sitz des Kreisgerichts. Gemeindepräsident ist Rodolfo Keller (Stand 2009).

Weblinks

 Commons: Arvigo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arvigo — Country Switzerland …   Wikipedia

  • Arvigo — Saltar a navegación, búsqueda Arvigo Escudo …   Wikipedia Español

  • Arvigo — Pont et maisons traditionnelles du village d Arvigo Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Arvigo — Original name in latin Arvigo Name in other language Arvigo State code CH Continent/City Europe/Zurich longitude 46.30211 latitude 9.113 altitude 872 Population 92 Date 2013 03 05 …   Cities with a population over 1000 database

  • Dabbio — Arvigo Basisdaten Kanton: Graubünden Bezirk: Moësa BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Calanca — Kreis Calanca Gemeinden des Bezirks Moësa Das Calancatal (italienisch Val Calanca) ist ein Seitental des Misox. Die acht Gemeinden sind im Kreis Calanca (Circolo di Calanca) zusammengeschlossen und gehören zusa …   Deutsch Wikipedia

  • Calancatal — Kreis Calanca Gemeinden des Bezirks Moësa …   Deutsch Wikipedia

  • Val Calanca — Kreis Calanca Gemeinden des Bezirks Moësa Das Calancatal (italienisch Val Calanca) ist ein Seitental des Misox. Die acht Gemeinden sind im Kreis Calanca (Circolo di …   Deutsch Wikipedia

  • Agher — Cauco Basisdaten Kanton: Graubünden Bezirk: Moësa BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Moesa — Distretto di Moesa Basisdaten Kanton: Graubünden Hauptort: BFS Nr.: 1828 Fläche: 496.03 km² Einwohner: 7778 (2007) Bevölkerungsdichte: 15.68 Einw./km² Karte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”