Arvo Tuominen
Arvo Tuominen in den 1950er Jahren

Arvo „Poika“ Tuominen (* 5. September 1894 nahe Hämeenkyrö; † 27. Mai 1981 in Tampere) war ein finnischer kommunistischer Revolutionär und später ein sozialdemokratischer Herausgeber und Politiker. Poika bedeutet „Junge“ auf Finnisch. Tuominen bekam diesen Spitznamen 1920, wegen seines knabenhaften Aussehens.

Leben und Wirken

Tuominen wurde als Sohn eines Zimmermanns 1894 in Kuotila nahe Hämeenkyrö geboren. 1912 Zog er nach Tampere um eine Lehre als Zimmermann zu beginnen und trat bald der Sozialdemokratischen Partei Finnlands bei. Während des Finnischen Bürgerkriegs schlug sich Tuominen auf die Seite der finnischen roten Garde und gab 1918 Kansan lehti, eine radikale sozialdemokratische Zeitung, in Tampere heraus. Nachdem die roten Garden im Mai 1918 besiegt wurden ging Tuominen mit anderen radikalen Führeren nach Russland, wo sie sich von der Hauptströmung der Sozialdemokratischen Partei abspalteten und die Kommunistische Partei Finnlands in Petrograd im August-September 1918 gründeten.

Tuominen kehrte nach Finnland zurück und unterstützte die Otto Ville Kuusinens Flügel innerhalb der Partei. 1921 reiste er erneut nach Petrograd, wo sich Kuusinens Anhänger, unterstützt von der Kominternführung, auf dem nächsten Parteitag gegen Kullervo Manners Anhänger durchsetzten. Tumoinen wurde in das Zentralkomitee der Partei gewählt und wurde Leiter des finnischen Büros. Er kehrte nach Finnland zurück, wo er am 26. Januar 1922 für die Publikation einer Proklamation, die finnische Arbeiter dazu aufforderte auf der Seite der Sowjets im sowjetisch-finnischen Konflikt von Karelien zu kämpfen, verhaftet. Tuominen wurde im Frühling 1926 entlassen und wurde zum Geschäftsführer der Gemeinschaft der finnischen Gewerkschaften gewählt. Die finnische Regierung ließ ihn im April 1928 erneut festnehmen, weil er seine Kontakte in die Sowjetunion und zu der verbotenen Kommunistischen Partei weiterhin aufrechterhielt.

1932 wurde Tuominen auf Bewährung entlassen und erhielt einen Brief von Kuusinen, der zu dieser Zeit einer der Sekretäre des Kominterns und der Redenschreiber von Josef Stalin war, in dem er dazu gedrängt wurde in die Sowjetunion zu ziehen. Tuominen schlich sich nach Schweden und dann im April 1933 in die Sowjetunion, wo er in Kuusinens Appartement lebte. Er belegte einen Schnellkurs an der Lenin-Parteischule und wurde zum Generalsekretär der Kommunistischen Partei Finnlands ernannt, wodurch er auch Mitglied der Komintern-Exekutive wurde.

Tuominen wurde hautnah Zeuge des Großen Terrors und es gelang ihm Moskau Anfang des Jahres 1938 Richtung Stockholm zu verlassen. Am 13. November 1939 wurde ihm befohlen nach Moskau zurückzukehren um Haupt der kommunistischen Regierung zu werden, die Stalin in Finnland einrichten wollte. Tuominen verweigerte jedoch dem Befehl Folge zu leisten und es kam zum Bruch mit der Sowjetunion. Er befahl der Kommunistischen Partei Finnlands der roten Armee nicht im Winterkrieg beizustehen und dafür auf der finnischen Seite zu kämpfen.

Tuominen blieb bis 1956 in Schweden und kehrte anschließend nach Finnland zurück. Er wurde Mitglied der Sozialdemokratischen Partei und gab seine Zeitung in Tampere heraus, bevor er Mitglied des Parlaments wurde und seine fünfteiligen Memoiren herausbrachte.

Tuominen starb 1981 in Tampere.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arvo Tuominen — Arvo Poika Tuominen (1894–1981) was a Finnish Communist revolutionary and later a social democratic journalist and politician. Tuominen was given his nickname Poika in 1920 because of his boyish looks poika means boy in Finnish. Tuominen was born …   Wikipedia

  • Arvo — ist ein finnischer männlicher Vorname[1] mit der Bedeutung „Geltung“, „Wert“.[2] Namensträger Arvo Aalto (* 1932), finnischer Politiker Arvo Aaltonen (1889–1949), finnischer Schwimmer Arvo Askola (1909–1975), finnischer Leichtathlet Arvo Haavisto …   Deutsch Wikipedia

  • Arvo — is a Finnish and Estonian given name for males and may refer to: Arvo Kraam, an Estonian football defender Arvo Ojala, an American actor Arvo Pärt, an Estonian composer Arvo Tuominen, a Finnish revolutionary, journalist and politician Arvo Ylppö …   Wikipedia

  • Tuominen — ist der Name folgender Personen: Arvo Tuominen (1894–1981), finnischer Politiker Kalle Tuominen (1908–2006), finnischer Hindernisläufer Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bez …   Deutsch Wikipedia

  • Finlandisation — La finlandisation (finnois : suomettuminen; suédois : finlandisering; allemand : Finnlandisierung) est une expression faisant référence à l influence que peut avoir un pays puissant sur la politique extérieure d un plus petit pays… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Tu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Stalin — Stalin redirects here. For other uses, see Stalin (disambiguation). Joseph Stalin Russian: Иосиф Виссарионович Сталин Georgian: იოსებ ბესარიონის ძე სტალინი …   Wikipedia

  • Tavastkyro — Hämeenkyrön kunta Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Urho Kekkonen — Uhro Kekkonen Uhro Kekkonen, 1965 Mandats 8e président de la Finlande …   Wikipédia en Français

  • Suomen Kommunistinen Puolue (1918) — Die Kommunistische Partei Finnlands (Finnisch: Suomen Kommunistinen Puolue, SKP; Schwedisch: Finlands kommunistiska parti, FKP) war eine politische Partei in Finnland. Sie wurde 1918 in Moskau gegründet und blieb bis 1944 in Finnland illegal.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”