Aspromonte

p1f1p5

Aspromonte
Höchster Gipfel Montalto (1.955 m s.l.m.)
Lage Provinz Reggio Calabria, Italien
Teil des Apennin
Aspromonte (Italien)
Aspromonte
Koordinaten 38° 12′ N, 15° 58′ O38.215.9666666666671955Koordinaten: 38° 12′ N, 15° 58′ O

dep1

Pentedattilo: Ein wegen Erdbebengefahr geräumter Ort im Südwesten des Aspromonte-Gebirges

Der Aspromonte (übersetzt: „rauer Berg“) ist ein Bergmassiv in der Provinz Reggio Calabria in Südkalabrien, Italien. Eng umschlossen vom Tyrrhenischen und vom Ionischen Meer bedeckt der Gebirgszug das Zentrum der südlichen Spitze des italienischen Stiefels. Der Boden besteht aus kristallinischem Granit, das Gebirge wurde durch Meeressedimentation geformt. Der Aspromonte mit seinen teilweise bizarren Felsgebilden ist durchzogen von engen Tälern mit steinigen, im Sommer meist ausgetrockneten Flussbetten, da es vorwiegend im Winter regnet. Die höchste Erhebung ist der Montalto mit einer Höhe von 1.955 m s.l.m.

Eine Fläche von 80.000 Hektar steht als Parco Nazionale dell' Aspromonte unter Naturschutz.

Die Vegetation besteht in niedrigeren Lagen aus Oliven-, Orangen- und Bergamottekulturen und Macchia, in mittleren Lagen wachsen ausgedehnte Eichen-, Steineichen-, und Kastanienwälder, dort wird auch Ackerbau betrieben. In den höchsten Lagen wachsen Kiefern, Fichten und Tannen. Zur Fauna gehören Wildkatzen, Wölfe und Habichtsadler. Im Luftkurort Gambàrie (1.600 m s.l.m., Ortsteil der Gemeinde Santo Stefano in Aspromonte) ist auch Wintersport möglich. Es wird jedoch dringend davor gewarnt, allein oder ohne ortskundige Führung zu wandern, weil viele Wanderwege nur schlecht markiert sind und die Gefahr, sich in der Wildnis zu verlaufen, groß ist. Außerdem dient der Aspromonte der kalabresischen Verbrecherorganisation ’Ndrangheta als Rückzugsgebiet [1].

In einigen Dörfern im südlichen Aspromonte wird Grekaniko gesprochen, ein aus dem Alt- und Mittelgriechischen hervorgegangener Dialekt. Die Sprache, die entweder zur Zeit der Magna Graecia oder zur byzantinischen Zeit in die Region eingeführt wurde, konnte sich in den nur schwer zu erreichenden Bergdörfern halten und wird in jüngster Zeit wiederbelebt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 29. August 1862 fand hier die so genannte Schlacht am Aspromonte zwischen Freiwilligen unter dem Kommando von Giuseppe Garibaldi und regulären piemonteser Truppen statt. Die Schlacht endete mit einem Sieg der Piemonteser, Garibaldi wurde in ihrem Verlauf verletzt. Im letzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts war Giuseppe Musolino, ein 1875 in der Region geborener Brigant, mit seinen Gefolgsleuten im Aspromonte aktiv, er erhielt den Spitznamen re dell' Aspromonte (König des Aspromonte). Der in San Luca geborene Schriftsteller Corrado Alvaro schilderte das Leben der Bewohner in der 1930 erschienenen Erzählsammlung Gente in Aspromonte (Die Hirten vom Aspromonte), die als wegweisend für die Entstehung einer eigenständigen süditalienischen Literatur gilt.

Literatur

  • Annette Krus-Bonazza: Kalabrien & Basilicata, Michael Müller Verlag 2001, ISBN 3-932410-48-3 (Reiseführer)
  • Giulio Palange: Die Königin der drei Brüste: Wegweiser ins magische und legendäre Kalabrien, Catanzaro (Rubbettino) 2000, ISBN 88-7284-867-9 (Kalabresische Märchen und Sagen, auch aus der Region Aspromonte)

Einzelnachweise

  1. Krus-Bonazza 2001, S. 217 f.

Weblinks

 Commons: Aspromonte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aspromonte — is a mountain massif in the province of Reggio Calabria (Calabria, southern Italy). The name means rough mountains, so named by the farmers who found its steep terrain and rocky soil difficult to cultivate. It overlooks the Strait of Messina,… …   Wikipedia

  • Aspromonte — Aspromonte, der südlichste, rauhe u. öde Ausläufer des Calabrischen Gebirges (Apenninen) in der neapolitanischen Provinz Calabria ulteriore I., dessen höchster Gipfel der 6300 Fuß hohe Monte Alto ist. Am A. wurde 29. Aug. 1862 Garibaldi mit 2000… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aspromonte — Aspromonte, der Gebirgsstock, mit dem der kalabrische kristallinische Apennin an der Meerenge von Messina endigt. Das Gebirge ist rauh und stark bewaldet, reich an prächtigen Naturbildern und bietet von seinem Gipfel, dem 1958 m hohen Montalto,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aspromonte — Aspromonte, Gebirge im südl. Kalabrien (Montalto, 1958 m); hier 29. Aug. 1862 Garibaldis Gefangennahme …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aspromonte — 38° 12′ 00″ N 15° 58′ 00″ E / 38.2, 15.9667 …   Wikipédia en Français

  • Aspromonte — Sp Aspromòntė Ap Aspromonte L kk. ir nac. parkas P Italijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Aspromontė — Sp Aspromòntė Ap Aspromonte L kk. ir nac. parkas P Italijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Aspromonte — Aspromọnte,   Gebirgsmassiv des Kalabrischen Apennin, Italien, im Montalto 1 956 m über dem Meeresspiegel. Am Aspromonte unterlagen am 29. 8. 1862 die Freischärler G. Garibaldis, die den unter französischem Schutz stehenden Kirchenstaat besetzen …   Universal-Lexikon

  • Aspromonte — ► Macizo granítico de Italia, en Calabria, a 25 km de Reggio. Monte Alto, 1 947 m …   Enciclopedia Universal

  • Aspromonte National Park — is situated in the southern section of the Apennines, in Calabria. The area lies near the sea and includes mountain summits reaching the 2,000 meters of height (Montalto is 1,955m). The Park territory, crossed by several watercourses, is… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”