Astfala
Ungefähre Lage von Astfala ("Hastfala")

Astfala war eine sächsische Gaugrafschaft um Hildesheim. An anderer Stelle wird der Gau auch Hastfala, Hastfalagau, Astfalia, Ostfala, Ostphalah, oder auch Ostfalengau genannt. Jedoch ist er nicht mit Ostfalen gleichzusetzen, sondern war ein Gau in der Provinz Ostfalen. Allerdings war Astfala der am dichtesten besiedelte und größte Gau in Ostfalen. Später war er Teil des Hochstifts Hildesheim.

Der weitläufige Gau umfasste die Gegend von Hildesheim (bis auf die Gebiete um Ruthe, Koldingen (Pattensen)) und erstreckte sich in das Hannoversche und bis in den Raum Peine. Er lag westlich von Braunschweig, zwischen den Flüssen Leine und Fuhse. Im Osten grenzte er an den Liergau, der zwischen der Oker und der Fuhse lag, im Norden an die Gaugrafschaft Flutwidde.

Grafen im Ostfalengau waren:

Siehe auch

Literatur

  • Franz Anton Blum: Geschichte des Fürstenthums Hildesheim, Wolfenbüttel, 1805 (S. 59, S. 72ff.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tammo (Astfala) — Tammo (auch Thankmar; * um 960; † 1037) war ab 994 Graf im sächsischen Hessengau und ab 1013 auch Graf in Astfala und in Flutwidde.[1] Seine Eltern waren der Graf Dietrich von Sachsen und Fritheruna, Tochter von Pfalzgraf Adalbero,[2] sein Bruder …   Deutsch Wikipedia

  • Gau Ostfalen — Ungefähre Lage von Astfala ( Hastfala ) Astfala war eine sächsische Gaugrafschaft um Hildesheim. An anderer Stelle wird der Gau auch Hastfala, Hastfalagau, Astfalia, Ostfala oder auch Ostfalengau genannt. Jedoch ist er nicht mit Ostfalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hastfalagau — Ungefähre Lage von Astfala ( Hastfala ) Astfala war eine sächsische Gaugrafschaft um Hildesheim. An anderer Stelle wird der Gau auch Hastfala, Hastfalagau, Astfalia, Ostfala oder auch Ostfalengau genannt. Jedoch ist er nicht mit Ostfalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostfalengau — Ungefähre Lage von Astfala ( Hastfala ) Astfala war eine sächsische Gaugrafschaft um Hildesheim. An anderer Stelle wird der Gau auch Hastfala, Hastfalagau, Astfalia, Ostfala oder auch Ostfalengau genannt. Jedoch ist er nicht mit Ostfalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich (Sachsen) — Dietrich, auch Theodericus oder Thiedrich († 6. März 995) war ab 982 Pfalzgraf von Sachsen. Als Eltern gelten Waldered und Bertha (beide † um 984) (R. Schölkopf vermutet als Vater den Pfalzgrafen Adalbero von Sachsen). 984 versuchte er vergeblich …   Deutsch Wikipedia

  • Liergewe — Der Liergau (auch Liergewe oder Leraga, Gau Lera, Leragau) ging als Gaugrafschaft aus der sächsischen Gaugrafschaft Astfala hervor und war somit ein Teil der sächsischen Provinz Ostfalen. Der Liergau lag westlich von Braunschweig und gehörte zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Pagus Hassorum — Der Hessengau (pagus Hassorum) war im Mittelalter die größte rechtsrheinische fränkische Gaugrafschaft. Sie erstreckte sich zwischen Beverungen und Marsberg im Norden und Bad Hersfeld im Süden, und war auf zwei Stämme verteilt: der fränkische… …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstbistum Hildesheim — Das Hochstift Hildesheim bzw. das Fürstbistum Hildesheim oder auch das Fürstentum Hildesheim war der weltliche Besitz des Bistums Hildesheim. Das Hochstift gehörte zum Niedersächsischen Reichskreis. Sein Territorium umfasste im Norden die… …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Hildesheim — Das Hochstift Hildesheim bzw. das Fürstbistum Hildesheim oder auch das Fürstentum Hildesheim war der weltliche Besitz des Bistums Hildesheim. Das Hochstift gehörte zum Niedersächsischen Reichskreis. Sein Territorium umfasste im Norden die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liergau — Ostfalen um das Jahr 1000 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”