Auburn Automobile Company
Auburn 8-90 "Boattail" Speedster 1929, die Urform
Auburn 8-90 "Boattail" Speedster 1929, die Urform
Auburn 851 "Boattail" Speedster

Auburn Automobile Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der von 1900 bis 1937 tätig war.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die „Auburn Automobile Company“ ging aus dem Kutschenbau von Frank und Morris Eckhart, Söhne eines deutschen Einwanderers, hervor. Eckhart Carriage Company wurde im Jahr 1875 von Charles Eckhart (1841–1915) gegründet in Auburn, Indiana, . Eckharts Söhne, Frank und Morris, starteten 1903 mit tür- und dachlosen Einzylinder-Runabouts, kauften dann zwei weitere lokale Autoproduzenten und zogen 1909 in eine größere Fabrik. Das Unternehmen war einigermaßen erfolgreich, bis durch Materialknappheit während des Ersten Weltkriegs die Fabrik geschlossen werden musste.

Die Firma wurde 1919 an eine Investorengruppe aus Chicago verkauft. 1924 übernahm Errett Lobban Cord die Firma. Er bereinigte das Typenprogramm und die unübersichtliche Zuliefererstruktur. Auf sein Bestreben hin wurde die über die Motorhaube geschwungene Sickenlinie eingeführt.

Ab 1927/28 wurden Reihen-Achtzylinder von vier bis fünf Litern Hubraum (z.  B. den Typen 8-90 und 8-125, wobei die hintere Zahl die SAE-PS bedeutete), die aus der ebenfalls zum Cord-Konzern gehörenden Firma Lycoming stammten, angeboten. Die Modelle wurden mit Hydraulikbremse und Zentralschmierung ausgestattet. Das Flaggschiff war die Ausführung mit Speedster-Karosserie, eine schmale Spitzheckkonstruktion mit geneigter und in der Mitte abgewinkelter Windschutzscheibe. Diese Modelle erreichten Höchstgeschwindigkeiten von 130 bis 145 km/h. Die Limousinen erreichten etwa 110 km/h. Später kam auch ein Zwölfzylindermotor dazu, sowie Kompressormodelle. Weiterentwicklungen am Chassis blieben aber aus.

1929 gründete Errett Lobban Cord die Cord Corporation als Holding, unter der seine Unternehmen Auburn, Duesenberg, Lycoming sowie die neue Automarke Cord zusammengefasst wurden. Die Modelle der neuen Marke wurden bei Auburn produziert.

Ab 1932 gab es eine zweistufige Hinterachsuntersetzung. In der Wirtschaftskrise 1931-1933 sank die Produktion von 34000 auf nur noch 5000 Auburn [1]. Dennoch kam 1932-34 das preisgünstigste V12-Modell auf den Markt (6,4L, 160 PS), gefolgt von einem Achtzylinder-Kompressor. Dieser Motor wurde auch in den neuen Speedster eingebaut, von dem 1935 bis 1936 noch 500 Stück gebaut wurden.

1936 liefen die Cord-Finanzen endgültig aus dem Ruder.

Museum

In Auburn/Indiana erinnert heute ein im ehemaligen Verkaufs- und Verwaltungsgebäude der Firma eingerichtetes Museum mit vielen betriebsfähigen Exponaten an die in Indianapolis beheimateten Konzernmarken Auburn, Cord und Duesenberg sowie an den Designer Gordon Buehrig. Am Labor Day-Wochenende gibt es dort seit mehr als 50 Jahren das Treffen des Auburn-Cord-Duesenberg-Clubs, bei dem regelmäßig um die 300 dieser Autos und ihre Eigner zusammenkommen.

Literatur

  • Lee Beck, Josh B. Malks: Auburn and Cord. MBI Publ. Company, 1996.
  • Don Butler: Auburn Cord Duesenberg. MBI Publ. Company, 1992.

Weblinks

 Commons: Auburn Automobile – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Automobilrevue Nr. 49 / 8. Dezember 2010, "Es war einmal..."

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auburn Rubber Company — Indy style race car. Toy made around 1960. About six inches long. The Auburn Rubber Company was a rubber products manufacturer best known for its line of children s toys (Leopard 2003). It was probably the largest producer of rubber and vinyl… …   Wikipedia

  • Auburn Automobile — Auburn was a brand name of American automobiles produced from 1900 through 1936. It grew out of the Eckhart Carriage Company, founded in Auburn, Indiana, in 1875 by Charles Eckhart (1841 ndash;1915). Eckhart s sons, Frank and Morris, began making …   Wikipedia

  • Auburn Automobile — Тип Публичная к …   Википедия

  • Auburn — is an often reddish brown color, used specifically of hair.*Auburn hairIt may also refer to: Places In Australia: *Auburn, Victoria, a suburb of Melbourne *Auburn, New South Wales ** Electoral district of Auburn, an electoral district in the New… …   Wikipedia

  • Auburn — ist der Name verschiedener Städte in den USA: Auburn (Alabama) Auburn (Georgia) Auburn (Illinois) Auburn (Indiana) Auburn (Iowa) Auburn (Kalifornien) Auburn (Kentucky) Auburn (Maine) Auburn (Massachusetts) Auburn (Michigan) Auburn (Mississippi)… …   Deutsch Wikipedia

  • Auburn, Indiana — Infobox Settlement official name = City of Auburn, Indiana settlement type = City nickname = Home of the Classics imagesize = image caption = image mapsize = 250x200px map caption = Location in the state of Indiana mapsize1 = map caption1 =… …   Wikipedia

  • Cord Automobile — A 1929 L 29 Phaeton on display at the 2005 United States Grand Prix …   Wikipedia

  • Lexington Motor Company — Lexington Model R 19 Minute Man Six Touring (1919) …   Deutsch Wikipedia

  • Lexington (automobile) — The Lexington was an automobile manufactured in Connersville, Indiana, from 1910 to 1927. From the beginning, Lexingtons, like most other Indiana built automobiles, were assembled cars, built with components from many different suppliers. The… …   Wikipedia

  • List of defunct United States automobile manufacturers — Below is a list of defunct United States automobile manufacturers from the 1800s to the present.A *ABC (1906 1910) *ABC (1922) *Abbott Detroit (1909 1916; Abbott 1917 1918) [Abbotts were built in Cleveland. Clymer, Floyd. Treasury of Early… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”