August Erdmann
August Erdmann

August Erdmann (* 22. Januar 1862 in Iserlohn; † 8. Oktober 1938 in Köln) war ein sozialdemokratischer Politiker und Autor.

Nach dem Abschluss des Gymnasiums in Iserlohn studierte Erdmann in Bonn, Berlin und Leipzig Zahnmedizin. Er promovierte 1885 in Bonn. Bis zu Beginn der 1890 Jahre praktizierte Erdmann als Zahnarzt in Iserlohn.

Danach war er als Autor und Redakteur der sozialdemokratischen Presse tätig. Zwischen 1896 und 1906 war er Redakteur bei der Rheinischen Zeitung in Köln. Danach war Erdmann von 1906 bis 1908 ständiger Mitarbeiter der „Sozialdemokratischen Parteikorrespondenz,“ d.h. der parteieigenen Nachrichtenagentur. Anschließend war er Schriftsteller mit Wohnsitz in Köln und später in Düsseldorf. Für den Wahlkreis Dortmund-Hörde war er zwischen 1912 und 1918 Reichstagsabgeordneter.

Im Jahr 1917 schloss sich Erdmann der USPD an. Während der Novemberrevolution war er Vorsitzender des Arbeiter- und Soldatenrates Düsseldorf. Zwischen 1918 und 1920 war er Herausgeber der USPD-Zeitung Westdeutsches Wochenblatt. Im Jahr 1920 kehrte Erdmann zur SPD zurück und war im selben Jahr kurzzeitig Landrat im Kreis Hagen-Schwelm.

Über Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften hinaus veröffentlichte Erdmann mehrere Schriften. Dabei setzte er sich aus sozialdemokratischer Sicht mit der Zentrumspartei und den christlichen Gewerkschaften auseinander.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erdmann — ist ein deutscher Vorname und Familienname. In anderen Schriftsystemen und Sprachen ist eine Schreibweise mit einem „n“ üblich, wie z. B. im Russischen, Hebräischen oder Englischen. Erdmann ist die deutsche Übersetzung von Adam und heißt… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmann II. von Promnitz — Erdmann II. Reichsgraf von Promnitz (* 22. August 1683 in Sorau; † 7. September 1745 in Waldschloss bei Sorau) war Standesherr auf Sorau und Triebel, in der Niederlausitz sowie zu Pleß. Er stand als Geheimer Rat und Kabinettsminister in Diensten… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmann Neumeister — (* 12. Mai 1671 in Uichteritz; † 18. August 1756 in Hamburg) war ein deutscher Kirchenliederdichter, Poetiker und Theologe der Barockzeit …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmann II. Graf von Promnitz — Erdmann II., Reichsgraf von Promnitz (* 22. August 1683 in Sorau; † 7. September 1745 in Waldschloss bei Sorau) war Standesherr auf Sorau und Triebel, in der Niederlausitz sowie zu Pleß. Er stand als Geheimer Rat und Kabinettsminister in Diensten …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmann August of Brandenburg-Bayreuth — (b. Bayreuth, 8 October 1615 d. Hof, 6 February 1651), was a member of the House of Hohenzollern and Hereditary Margrave (German: Erbmarkgraf ) of Brandenburg Bayreuth. He was the seventh of the nine children of Christian, Margrave of Brandenburg …   Wikipedia

  • August Macke Haus — Das August Macke Haus (so der offizielle Name) ist ein Museum in Bonn, das in einem vom expressionistischen Maler August Macke früher bewohnten Wohnhaus eingerichtet ist. Neben der ständigen Ausstellung des Ateliers Mackes finden auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmann Graf von Pückler-Limpurg — Erdmann III. Graf von Pückler Limpurg (* 4. April 1792 in Rogau, Oberschlesien; † 4. November 1869 in Schedlau, Oberschlesien) war ein deutscher Standesherr, preußischer Beamter und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Leben 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • August-Macke-Haus — Das August Macke Haus (so der offizielle Name) ist ein Museum in Bonn, das in einem vom expressionistischen Maler August Macke früher bewohnten Wohnhaus eingerichtet ist. Neben der ständigen Ausstellung des Ateliers Mackes finden auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmann Rudolf Fischer — Erdmann Rudolf Fischer, auch: Erdmann Rudolph Fischer, (* 28. November 1687 in Hafenpreppach; † 1. Juni 1776 in Coburg) war ein deutscher lutherischer Theologe Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 2.1 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • August III. (Polen) — August III., gemalt von Pietro Antonio Rotari, 1755 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”