August Nebe

August Nebe (* 28. September 1864; † 24. April 1943) war ein deutscher Pädagoge.

Von 1902 bis 1909 war er Rektor des Johanneums in Lüneburg, dann bis 1921 des Joachimsthalschen Gymnasiums. In seine Zeit fällt die Umsiedlung des Joachimsthalschen Gymnasium 1912 von Berlin-Wilmersdorf nach Templin. Zusammen mit dem Regierungsbaumeister Fritz Bräuning aus Berlin plant er den Neubau in Templin nach neusten pädagogischen Einsichten als Familienalumnat.

Von 1921 bis 1931 war er Direktor der Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale).

Sein Grab befindet sich auf dem hallischen Stadtgottesacker.

Schriften

  • Geschichte des Johanneums 1806-1906. In: Festschrift zur 500jährigen Jubelfeier des Johanneums zu Lüneburg 26. Bis 28. September 1906, Lüneburg 1906
  • Friedrich Mahling, Carl Mirbt und August Nebe: Zum Gedächtnis August Hermann Franckes, 1927
  • Neue Quellen zu August Hermann Francke, 1927

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Nebe (Theologe) — Johann August Nebe (* 14. März 1826 in Koblenz; † 10. April 1895 in Roßleben) war ein deutscher evangelischer Theologe und Heimatforscher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Familie 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Nebe — ist der Name von Arthur Nebe (1894–1945), Kriminalpolizist und SS Einsatzgruppenleiter August Nebe (1864–1943), deutscher Pädagoge, 1921 bis 1931 Direktor der Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale) Carl Nebe (1858–1908), deutscher Opernsänger… …   Deutsch Wikipedia

  • August Becker (Chemiker) — August Becker (* 17. August 1900 in Staufenberg bei Gießen; † 31. Dezember 1967) war im nationalsozialistischen Deutschen Reich als SS Obersturmführer und Chemiker im Reichssicherheitshauptamt (RSHA) Gasspezialist für die Aktion T4 sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Nebe — Arthur Nebe, Aufnahme aus dem Bundesarchiv Arthur Nebe (* 13. November 1894 in Berlin; † 3. März 1945 in Berlin Plötzensee)[1] war seit 1937 als …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Nebe — Born 13 …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ne — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Joachimsthaler Gymnasium — Das Joachimsthalsche Gymnasium (auch: Joachimsthaler Gymnasium – „Stall“ war der traditionsreiche, liebevolle Spitzname der Schule bei ihren Schülern) war eine 1607 in Joachimsthal gegründete Fürstenschule für begabte Knaben, die sich seit 1636… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachimsthalsches Gymnasium — Das Joachimsthalsche Gymnasium (auch: Joachimsthaler Gymnasium – „Stall“ war der traditionsreiche, liebevolle Spitzname der Schule bei ihren Schülern) war eine 1607 in Joachimsthal gegründete Fürstenschule für begabte Knaben, die sich seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christopher Jauch — M. Johann Christopher Jauch Johann Christopher Jauch (* 13. September 1669 auf Schloss Güstrow; † 26. Januar 1725 in Lüneburg) war ein evangelischer Geistlicher und barocker Textdichter …   Deutsch Wikipedia

  • Franckesche Anstalten — Kupferstich: Die Francke schen Anstalten (1749) Die Franckeschen Stiftungen (auch Glauchasche Anstalten) zu Halle beherbergen eine Vielzahl kultureller, wissenschaftlicher, pädagogischer und sozialer Einrichtungen. Sie wurden 1698 durch den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”