Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier
Auguste-Viktoria-Gymnasium
Auguste-Viktoria-Gymnasium
Schulform Gymnasium
Gründung 1879
Land Rheinland-Pfalz
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 45′ 23″ N, 6° 38′ 47″ O49.7563888888896.6463888888889Koordinaten: 49° 45′ 23″ N, 6° 38′ 47″ O
Schüler 1100
Website www.avg-trier.de
Barockportal des ehemaligen Kloster- und heutigen Schulgebäudes

Das Auguste-Viktoria-Gymnasium (oft abgekürzt als AVG) in Trier ist ein Gymnasium, das 1879 als städtische Schule gegründet und bald danach verstaatlicht wurde.[1]

Das Gymnasium ersetzte eine Mädchenschule des von den Preußen im Kulturkampf aufgelösten Trierer Welschnonnenklosters; die „Welschnonnen“, Augustinerinnen aus Lothringen, hatten die Schule bereits 1652 an dieser Stelle gegründet. Das Kloster, in denen die Nonnen ebenfalls den Unterricht abgehalten hatten, ist – mit Ausnahme der weiterhin religiös genutzten Welschnonnenkirche – als Altbau der Schule heute noch erhalten und wird von der Oberstufe des Gymnasiums genutzt.

Seit 1913 trägt die Schule den Namen „Auguste-Viktoria-Gymnasium“ nach Auguste Viktoria, der Frau von Kaiser Wilhelm II.

Heute gehen auf die Schule etwa 1100 Jungen und Mädchen von der 5. bis zur 13. Klasse.

Die Schule engagiert sich erfolgreich an Schulbauprojekten in Indien. 1996 wurde sie dafür in den Kreis der UNESCO-Projektschulen aufgenommen, die sich für Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit einsetzen.

Im Juli 2004 erhielt das Auguste-Viktoria-Gymnasium vom Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend den Auftrag nach Kaiserslautern und Mainz die dritte Schule für Hochbegabte / Internationale Schule in Rheinland-Pfalz aufzubauen. Der Start dieses Bildungsganges erfolgte mit Beginn des Schuljahrs 2005/2006.

Weblinks

Einzelnachweis

  1. Herzlich Willkommen am Auguste-Viktoria Gymnasium Trier!  auf www.avg-trier.de (abgerufen 24. November 2007)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auguste-Viktoria-Gymnasium — Schultyp Gymnasium Gründung 1879 Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg — Philip Alexius de László: Kaiserin Auguste Victoria mit dem schwarzen Adlerorden (1908) Prinzessin Auguste Viktoria (auch Victoria) Friederike Luise Feodora Jenny von Schleswig Holstein Sonderburg Augustenburg VA (* 22. Oktober …   Deutsch Wikipedia

  • Trier — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dominikanerkloster (Trier) — Das Dominikanerkloster in Trier (Rheinland Pfalz) war ein vermutlich zwischen 1223 und 1228 gegründetes Kloster der Dominikaner hinter dem Trierer Dom. Im 13. Jahrhundert war es nach den Dominikanerklöstern von Straßburg und Köln zeitweilig… …   Deutsch Wikipedia

  • Welschnonnenkirche (Trier) — Welschnonnenkirche von Südosten Welschnonnenk …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Trier-Kernstadt — In der Liste der Kulturdenkmäler in Trier Kernstadt sind alle Kulturdenkmäler im Kernbereich der rheinland pfälzischen Stadt Trier aufgeführt, bestehend aus den Ortsbezirken Mitte/Gartenfeld, Nord, Süd und West/Pallien. Grundlage ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Trierer Tal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der ältesten Schulen im deutschsprachigen Raum — Diese Liste führt die ältesten noch bestehenden Schulen im (historischen) deutschsprachigen Raum auf, die im Mittelalter oder in der Frühen Neuzeit gegründet wurden (bis 1800). Es ist zu beachten, dass die Tradition nicht immer lückenlos zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste ehemaliger Mädchenschulen — Diese Liste umfasst als Mädchenschulen im deutschsprachigen Raum gegründete ehemalige und bestehende Bildungseinrichtungen. Außerdem sind Schulen aufgenommen, in denen Mädchenschulen aufgingen. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 2 Österreich 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schulen in Rheinland-Pfalz — …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”