Autobombe
Durch eine Autobombe zerstörtes US-Militärfahrzeug (HMMWV) im Irak

Eine Autobombe dient zur Durchführung eines Mord- oder Terroranschlags mittels in einem Fahrzeug deponierten Sprengstoffs. Sie wird entweder als Mordinstrument gegen einen Insassen des Fahrzeugs oder als Waffe eingesetzt, um Menschen oder Einrichtungen in der Umgebung des explodierenden Fahrzeugs zu schädigen. Autobomben werden auch von Widerstandsgruppen in asymmetrischen Konflikten gegen reguläres Militär eingesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Terroristische Waffe

Entschärfte Autobombe in Mossul, Irak

Bei der Verwendung einer Autobombe als terroristische Waffe wird der Sprengstoff im Fahrzeug zum Anschlagsziel transportiert und dort – unmittelbar, meist aber erst zu einem späteren Zeitpunkt – zur Explosion gebracht. Mitunter werden die Fahrzeuge auch im Rahmen eines Selbstmordattentats vom Fahrer in das Ziel gelenkt und dort durch den Aufprall oder durch bewusste Zündung zur Explosion gebracht. Autobomben richten sich gegen Einrichtungen und gegen Menschen, häufig werden mit ihnen Terroranschläge auf Zivilisten verübt. Sie werden auch von Aufständischen oder Guerillatruppen gegen reguläre oder Besatzungsarmeen eingesetzt, wobei die Schädigung von Zivilisten häufig in Kauf genommen oder sogar beabsichtigt wird. Während der andauernden Präsenz US-amerikanischer Truppen im Irak werden die meisten Todesfälle und Verletzungen durch so genannte unkonventionelle Sprengsätze (Improvised Explosive Devices (IED)) verursacht, häufig in Form von Autobomben.

Weil sich im Koffer- oder Laderaum eines PKW oder Lieferwagens mehrere 100 kg Sprengstoff verstecken lassen, können die Personen- und Sachschäden sehr große Ausmaße annehmen. So starben beim Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City 168 Menschen. Der Attentäter hatte über zwei Tonnen Sprengstoff in einen Kleinlastwagen geladen, den er vor einem öffentlichen Verwaltungsgebäude detonieren ließ. Beim Bombenanschlag auf das World Trade Center 1993 wollten die Attentäter durch eine Autobombe in der Tiefgarage das Gebäude zum Einsturz bringen, was jedoch misslang. Die Explosion riss ein 30 Meter großes Loch in vier der sechs Untergeschosse, sechs Menschen starben.

Militärische Kategorien beim US-Militär

  • Large Vehicle Borne Improvised Explosive Device (LVBIED): Größere Lastkraftwagen und Sattelzüge werden mit Sprengstoff bestückt, deren Umfang mehrere Tonnen ermöglicht und werden zum Zielpunkt gefahren, um bei der Detonation in einem Bereich von mehreren hundert Metern Schäden zu verursachen
  • Vehicle Borne Improvised Explosive Device (VBIED): Ein mit Sprengstoff gefülltes Auto oder ein Lastkraftwagen wird zum Zielpunkt gefahren und zur Explosion gebracht.
  • Under Vehicle Borne Improvised Explosive Device (UVBIED): Ein in, unter oder auf einem Auto oder Lastkraftwagen angebrachter selbstgebastelter und eher kleiner Sprengkörper als Sprengfalle (booby-trap), das bei Bewegung oder in Fahrt setzen des Fahrzeugs zur Explosion kommt.

Häufig werden Autobomben zusätzlich noch mit gefüllten Flüssiggasbehältern bestückt, um die Wirkung zu vergrößern.

Mordinstrument

Die heimliche Deponierung einer Bombe in dem Fahrzeug des Opfers ist eine Mordart, die vor allem im Bereich der organisierten Kriminalität und bei Geheimdiensten verbreitet ist. Die Zündung der Bombe erfolgt dabei zum Beispiel durch Kopplung mit der Zündung des Autos, die Öffnung einer Tür, einen Drucksensor im Sitz oder durch Fernsteuerung. Im Gegensatz zur terroristisch eingesetzten Autobombe werden dabei eher kleinere Sprengstoffmengen verwendet.

1976 ermordete die chilenische Geheimpolizei DINA den Diplomaten Orlando Letelier in Washington D.C. durch eine in seinem Wagen deponierte Bombe, die kurz nach Fahrtbeginn explodierte. Die Mafia brachte 1983 den italienischen Ermittlungsrichter und Staatsanwalt Rocco Chinnici mit einer Bombe in seinem Wagen um.

Literatur

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autobombe — die Autobombe, n (Aufbaustufe) Sprengstoff, der zur Durchführung eines Attentats dient und in einem Fahrzeug am Anschlagsziel deponiert wird Beispiel: Bei der Explosion einer Autobombe wurden mehrere Menschen verletzt …   Extremes Deutsch

  • Autobombe — Au|to|bom|be 〈f. 19〉 Bombe, die in einem Auto platziert ist * * * Au|to|bom|be, die: in einem [abgestellten] Auto versteckter Sprengsatz: eine A. explodierte vor der Botschaft; der Selbstmordattentäter zündete eine A. * * * Au|to|bom|be, die… …   Universal-Lexikon

  • Autobombe — Au·to·bom·be die; eine Bombe, die in einem Auto versteckt ist, damit sie dort explodiert …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Autobombe — Au|to|bom|be …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Euskadi Ta Askatasuna — ETA unterstützendes Graffito in Altsasu Euskadi Ta Askatasuna, kurz ETA, (baskisch für Baskenland und Freiheit) ist eine links orientierte, separatistische baskisch nationalistische Untergrundorganisation. Sie wurde 1959 als Widerstandsbewegung… …   Deutsch Wikipedia

  • Bloody Friday (Belfast) — Bloody Friday ist die Bezeichnung für eine Anschlagserie der Irish Republican Army (IRA) in Belfast am 21. Juli 1972. An diesem Tag detonierten in Belfast und Umgebung in kurzer Folge 22 Bomben, die durch die Belfast Brigade der IRA gezündet… …   Deutsch Wikipedia

  • Libanesische Bombenanschläge 2005 — Die libanesischen Bombenanschläge 2005 waren eine Reihe von Bombenanschlägen im Libanon, die hauptsächlich in Beirut und seinen Vororten verübt wurden. Zwar hat die Welle der Anschläge schon im Oktober 2004 begonnen, aber das Attentat auf den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Sprengstoffanschlägen — Die Liste von Sprengstoffanschlägen erfasst Anschläge mit Sprengladungen und anderen Spreng und Brandvorrichtungen gegen Einrichtungen und Ansammlungen von Menschen in Friedenszeiten. Zu den Formen zählen unter anderem Autobomben und… …   Deutsch Wikipedia

  • Medellin-Kartell — Das Medellín Kartell war neben dem Cali Kartell Anfang der 80er bis Mitte der 90er Jahre der größte Kokain Exporteur weltweit. Geführt wurde das Kartell u. a. von Pablo Escobar und konzentrierte seine Aktivitäten in der kolumbianischen Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Medellín-Kartell — Das Medellín Kartell war neben dem Cali Kartell Anfang der 80er bis Mitte der 90er Jahre der größte Kokain Exporteur weltweit. Es wurde unter anderem von Pablo Escobar geführt und konzentrierte seine Aktivitäten von der kolumbianischen Stadt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”