Rhizom
Das Rhizom (mit Halm) der Bambusart Phyllostachys bambusoides.
Ingwerrhizom
Rhizom des Maiglöckchens, Querschnitt, Fluoreszentfärbung.

Ein Rhizom (griechisch ῥίζωμα rhizoma „Eingewurzeltes“) ist in der Botanik ein meist unterirdisch oder dicht über dem Boden wachsendes Sprossachsensystem.

Inhaltsverzeichnis

Abgrenzung

Das Rhizom wird in der Pharmazie als Teil einer Heilpflanze wie auch im allgemeinen Sprachgebrauch etwas irreführend „Wurzelstock“ (Rhizoma) genannt. Es ist aber nicht mit einem Wurzelsystem zu verwechseln. Es besitzt als Teil des Sprosssystems dessen typische Merkmale und keinerlei Wurzelmerkmale:

Von dem Rhizom gehen nach unten die eigentlichen Wurzeln, nach oben die Triebe der Blätter aus. Oft ist ein Rhizom von schuppigen Niederblättern umgeben, in denen Reservestoffe gespeichert sind.

Beispiele

Beispiele für typische Rhizome sind Giersch, Buschwindröschen und Maiglöckchen. Weitere Beispiele sind Färberkrapp, Schachtelhalm, Zypergras und viele weitere Gräser, viele Iris-Arten, Blumenrohr (Canna) oder Spargel, die essbaren Rhizome Ingwer, Gelbwurzel (Kurkuma), Lotus, Galgant, die Arzneien Nieswurz und Veilchenwurzel, sowie die invasiven Neophyten Chinaschilf, Weltengrün, Staudenknöterich.

Rhizomteilung

Rhizomstück mit Trieb von Sansevieria trifasciata

In der gärtnerischen Praxis können Pflanzen, die ein Rhizom ausbilden, leicht vegetativ vermehrt werden. Die Sprossachse wird mit einem scharfen Messer in mehrere kurze Stücke geteilt, aus deren Knospen wieder ganze Pflanzen sprossen können. Diese gärtnerische Technik ist nicht zu verwechseln mit der Stockteilung.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Rhizomes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Rhizom – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rhizōm — (griech., Wurzelstock, auch Grundachse, Erdstamm), bei ausdauernden Kräutern der unterirdische, überwinternde Sproßabschnitt, der meist mit schuppen oder scheidenförmigen, fleischigen oder häutigen Niederblättern besetzt ist (Niederblattstengel)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rhizom — Rhizom, Wurzelstock, Erdspross, unterirdische, meist horizontal wachsende, verdickte Sprossachse vieler Stauden (z.B. Convallaria, Maiglöckchen; Viola, Veilchen); Speicherorgan. R. tragen sprossbürtige Wurzeln und können durch morphologische und… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Rhizom — Rhizōm (grch. Rhizōma, Wurzel), die im Erdboden vegetierenden Stammorgane der Pflanzen, im Unterschied von der eigentlichen Wurzel [Tafel: Botanik I, 6] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rhizom — Rhi|zom 〈n. 11〉 = Wurzelstock [zu grch. rhiza „Wurzel“] * * * Rhi|zom, das; s, e [griech. rhi̓zōma = das Eingewurzelte] (Bot.): unter der Erde od. dicht über dem Boden wachsender, mehrere Winter überdauernder Spross (bei vielen Stauden), von dem… …   Universal-Lexikon

  • Rhizom — Rhi|zom 〈n.; Gen.: s, Pl.: e; Bot.〉 unterird. Spross, mit dessen Hilfe die damit versehenen Pflanzen überwintern können, Wurzelstock, z. B. bei Schwertlilie u. Veilchen [Etym.: <grch. rhiza »Wurzel«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Rhizom — Rhizo̱m [zu gr. ϱ̔ιζα = Wurzel] s; s, e, in fachspr. Fügungen: Rhizo̱ma, Mehrz.: ta: Wurzelstock von Pflanzen (wird getrocknet und zerkleinert für Arzneimittelzubereitungen verwendet) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Rhizom — Rhi|zom das; s, e <aus gr. rhízōma »das Eingewurzelte, die Wurzel«> Wurzelstock, Erdspross mit Speicherfunktion (Bot.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • rhizom — s ( en, er) BOT …   Clue 9 Svensk Ordbok

  • Rhizom — Rhi|zom, das; s, e <griechisch> (Botanik bewurzelter unterirdischer Spross) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Rhizom (Hypertext) — Rhizom (griech. ῥίζωμα [rhizoma] = Wurzel) ist ein zentraler Begriff der Philosophie von Gilles Deleuze und Félix Guattari. Der Begriff ist der Bezeichnung für Wurzelgeflechte (Rhizome) von Pflanzen abgeleitet. Bei Deleuze und Guattari dient er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”