Azzan ibn Qais

Azzan ibn Qais (arabisch ‏عزان بن قيس‎, DMG ʿAzzān b. Qais; † 1870) war Sultan und Imam von Maskat und Oman von 1868–1871.

Azzan entstammte einer Seitenlinie der Said-Dynastie. Während der Machtkämpfe nach der Teilung des Reichs unter Thuwaini ibn Said (1856–1866) gelang ihm 1868 die Eroberung von Maskat und der Sturz von Salim ibn Thuwaini (1866–1868). Azzan ließ sich erstmals seit 1783 wieder zum Imam der Ibaditen wählen. Trotz der Wahl zum Imam konnte er seine Herrschaft nicht dauerhaft stabilisieren. Azzan wurde schon 1871 von Turki ibn Said (1870–1888), einem Bruder von Thuwaini, mit Hilfe der Scheichs von Dubai, Ras al-Khaima und Ajman besiegt und getötet. Die bedeutendste Leistung von Azzan ibn Qais war die Vertreibung der Wahabiten aus der Oase Buraimi, womit deren Bedrohung für Oman beendet wurde.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Qais — bezeichnet: Azzan ibn Qais Kisch (Insel) Südaraber Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Turki ibn Said — Turki ibn Said, 1832–1888 Turki ibn Said (arabisch ‏تركي بن سعيد‎, DMG Turkī b. Saʿīd; * 1832; † 4. Juni 1888) war Sultan von Maskat und Oman (1870–1888). Turki hatte schon nach dem Tod seines Vaters Said ibn Sultan (1804–1856) seinem Bruder …   Deutsch Wikipedia

  • Thuwaini ibn Said — (arabisch ‏سيّد ثويني بن سعيد السعيد‎, DMG Saiyid Ṯuwainī b. Saʿīd as Saʿīd; † 1866 in Suhar) war Sultan von Maskat und Oman von 1856 bis 1866. Nach dem Tod seines Vaters Said ibn Sultan (1804–1856) beanspruchte Thuwaini die Herrschaft im… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmad ibn Said — (arabisch ‏أحمد بن سعيد‎, DMG Aḥmad ibn Saʿīd; * Adam bei Nizwa; † 1783 in Rustaq) war Imam Omans (1749–1783). Ahmad wurde in Adam südlich von Nizwa geboren. Während des Bürgerkriegs zwischen den Thronanwärtern der Yaruba Dynastie war Ahmad… …   Deutsch Wikipedia

  • Said ibn Sultan — (arabisch ‏سعيد بن سلطان‎, DMG Saʿīd ibn Sulṭān; * 5. Juni 1791 in Sumail, Oman; † 19. Oktober 1856 in der Nähe von Mahé, Seychellen; auch Sayyid Said) war von 1804 bis zu seinem Tode Sayyid von Maskat, Imam von Maskat und Oman sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Faisal ibn Turki — Faisal ibn Turki, 1864–1913 Faisal ibn Turki (arabisch ‏السيد فيصل بن تركي‎, DMG as Saiyid Faiṣal ibn Turkī; * 1865; † 15. Oktober 1913) war Sultan von Maskat und Oman (1888–1913). Unter Faisal dauerten die innenpolitische Unruhe wegen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamad ibn Said — (arabisch ‏حمد بن سعيد‎, DMG Ḥamad ibn Saʿīd; † 1792) war Sayyid von Maskat (1784–1792). Nachdem Said ibn Ahmad (1783–1811) zum Imam Omans gewählt worden war, regte sich bald Widerstand, da er im Volk sehr unbeliebt war. Dies nutzte Hamad… …   Deutsch Wikipedia

  • Qabus ibn Said — mit Robert Gates im April 2008 Qabus ibn Sa id Al Sa id (arabisch ‏قابوس بن سعيد آل سعيد‎, DMG Qābūs b. Saʿīd Āl Saʿīd; * 18. November …   Deutsch Wikipedia

  • Said ibn Ahmad — (arabisch ‏سعيد بن أحمد‎, DMG Saʿīd ibn Aḥmad; † 1811) war von 1783 bis zu seinem Tode der Imam von Oman. Die Nachfolge von Ahmad ibn Said (Ahmad ibn Sa‘îd, 1749–1783) dem Begründer der Said Dynastie war nicht unumstritten, da sich Ahmads… …   Deutsch Wikipedia

  • Said ibn Taimur — Said bin Taimur Al Said (arabisch ‏سعيد بن تيمور آل سعيد‎, DMG Saʿīd ibn Taimūr Āl Saʿīd; * 13. August 1910 in Maskat; † 19. Oktober 1972 in London) war von 1932 bis 1970 Sultan von Maskat und Oman. Inhaltsverzeichnis 1 Die fr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”