Badische IV d
Badische IV d
Nummerierung: 124...246
Anzahl: 14
Hersteller: Maffei
Baujahr(e): 1891
Ausmusterung: 1923/1924
Bauart: 1'B1' n2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 11.038 mm
Höhe: 4150 mm
Leermasse: 43,1 t
Dienstmasse: 53,9 t
Reibungsmasse: 27,4 t
Radsatzfahrmasse: 13,7 t
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Kuppelraddurchmesser: 1716 mm
Laufraddurchmesser: 1109 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderdurchmesser: 457 mm
Kolbenhub: 610 mm
Kesselüberdruck: 10 bar
Anzahl der Heizrohre: 174
Heizrohrlänge: 4400 mm
Rostfläche: 1,75 m²
Strahlungsheizfläche: 7,37 m²
Rohrheizfläche: 112,0 m²
Verdampfungsheizfläche: 119,37 m²
Wasservorrat: 6 m³
Brennstoffvorrat: 2,50 t Kohle
Bremse: Westinghouse-Druckluftbremse

Die Lokomotiven der Gattung IV d der Großherzoglich Badischen Staatseisenbahnen waren Personenzug-Tenderlokomotiven mit zwei gekuppelten Achsen aus dem Jahr 1891. Die von der Deutschen Reichsbahn 1925 geplante Umzeichnung in die Baureihe 71.70 erfolgte nicht mehr, da die Maschinen inzwischen ausgemustert waren.

Geschichte

Die in Tenderlokomotiven umgebauten Maschinen der Gattung IV b waren nicht für den Einsatz im leichten Schnellzugdienst geeignet. Für den Einsatz auf der Schwarzwaldbahn suchte man jedoch eine Lokomotive, die solche Züge über die Gebirgsstrecke und die anschließenden ebenen Strecken befördern konnte. Für diesen Zweck sollten die Maschinen einen Zug von 110 Tonnen auf einer Strecke mit 2% Steigung noch mit 35 km/h ziehen können.

Die von Maffei gelieferten 14 Lokomotiven befriedigten nicht. Der Bogenlauf der Maschinen war schlecht und bei höheren Geschwindigkeiten besaßen sie ungenügende Laufeigenschaften. Es wurden deshalb keine weiteren Lokomotiven beschafft und bereits drei Jahre später konnte man sie auf der Schwarzwaldbahn durch die Fahrzeuge der Gattung IV e ersetzen. Fünf Lokomotiven waren noch im vorläufigen Umzeichnungsplan der Deutschen Reichsbahn als 71 7001 bis 7005 enthalten. Eine Umzeichnung erfolgte nicht mehr, da alle Lokomotiven bis 1925 ausgemustert wurden.

Konstruktive Merkmale

Die Lokomotiven verfügten über einen innenliegenden Blechrahmen. Der Langkessel bestand aus drei Schüssen. Auf dem hinteren saß ein großer Dampfdom und auf dem vorderen der Reglerdom. Der Stehkessel lag tief zwischen den beiden Rahmenwangen. Die Einströmrohre zu den Zylinder waren außenliegend.

Das außenliegende Zweizylinder-Nassdampftriebwerk arbeitete auf die hintere Kuppelachse. Die Heusingersteuerung war außenliegend. Die Kuppelräder waren durch untenliegende Blattfedern abgefedert. Die Laufachsen waren als Adamsachse ausgebildet und konnten sich nach beiden Seiten um 23 mm bewegen. Als Rückstellvorrichtung dienten Keilflächen. Die Blattfedern befanden sich oberhalb der Achslager.

Die Westinghouse-Drucklutbremsen bremsten die vordere Kuppelachse von hinten und die hintere Achse von vorn. Der Sandkasten befand sich in der Mitte des Langkessels und sandete beide Achsen von vorn. Zur besseren Gewichtsverteilung wurden vier Wasserkästen angebracht. Zwei befanden sich an den beiden Seiten des Langkessels auf der Höhe des Dampfdomes und zwei an den Seiten der Rauchkammer. Der Kohlevorrat war vor dem Führerhaus beidseitig angeordnet.

Literatur

  • Hermann Lohr, Georg Thielmann: Lokomotiv-Archiv Baden. transpress, Berlin 1988, ISBN 3-344-00210-4.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Badische IV e — DRG Baureihe 38.70 Nummerierung: 18 ... 690 Anzahl: 83 Hersteller: Grafenstaden, MBG Karlsruhe Baujahr(e): 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Badische VIII b — Nummerierung: 56 ... 238 Anzahl: 10 Hersteller: Sharp, Stewart Co. Baujahr(e): 1886 1888 Ausmusterung: bis 1923 Bauart: D n2 Spurweite: 1435 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Badische I b — Pfälzische T 2I Badische I b DRG Baureihe 88.75 Nummerierung: I + II III–VIII 402 + 403 88 7501 + 88 7502 240 88 7503 Anzahl: 2 6 1 Herste …   Deutsch Wikipedia

  • Baden IV e — being translatedInfobox German Railway Vehicle Baureihe=Baden IV e DRG Class 38.70 Farbe1=ffdd00 Farbe2=ff0000 Abbildung=Badische IVe.png Name=Werksfoto Nummerierung=18 ... 690 Hersteller=Grafenstaden, MBG Karlsruhe Baujahre=1894 1901… …   Wikipedia

  • Histoire d'Allemagne — Histoire de l Allemagne Histoire de l’Allemagne Peuples germaniques Grandes invasions Migrations germaniques Germanie franque Francie orientale Royaume de Germanie Saint Empire romain germanique Confédération du Rhin Confédération germanique… …   Wikipédia en Français

  • Jean IV (pape) — Pour les articles homonymes, voir Jean IV. Le pape Jean IV représenté sur une page manuscrite de la traduction par Thomas Murner de l histoire du monde de Sabelli …   Wikipédia en Français

  • Rodolphe d'Ems — Frontispice de la Chronique universelle : Rodolphe d Ems (à gauche) dictant à un copiste. Naissance …   Wikipédia en Français

  • DRG-Baureihe 38.70 — Badische IV e DRG Baureihe 38.70 Nummerierung: 18 ... 690 Anzahl: 83 Hersteller: Grafenstaden, MBG Karlsruhe Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • NMBS/SNCB-Reihe B 61 — Badische IV e DRG Baureihe 38.70 Nummerierung: 18 ... 690 Anzahl: 83 Hersteller: Grafenstaden, MBG Karlsruhe Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Umzeichnungsplan der DRG für Länderbahnlokomotiven — Die Deutsche Reichsbahn begann im Jahr 1920, einen Umzeichnungsplan zur einheitlichen Bezeichnung der von den Länderbahnen übernommenen Dampflokomotiven zu entwickeln. Grundlage war ein entsprechendes Baureihenschema. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”