Bahnhof Shinagawa
Shinagawa
Shinagawa Station 20070504-02.jpg
Bahnhof Shinagawa
Daten
Bahnsteiggleise 15 (JR East)
04 (JR Central)
03 (Keikyū)
Reisende 328.439 (JR East)[1]
Abkürzung シ ナ (SI-NA)
Eröffnung 12. Juni 1872
Lage
Stadt Minato (Tokio)
Präfektur Tokio
Staat Japan
Koordinaten 35° 37′ 49″ N, 139° 44′ 26″ O35.630277777778139.74055555556Koordinaten: 35° 37′ 49″ N, 139° 44′ 26″ O
Eisenbahnstrecken

JR Central

JR

Keikyū

  • Keikyū-Hauptlinie
Liste der Bahnhöfe in Japan

i7i12i13i15i16i16i18

Der Bahnhof Shinagawa (jap. 品川駅, Shinagawa-eki) ist der erste große Bahnhof südlich vom Bahnhof Tokyo. Er ist ein wichtiger Umsteigebahnhof für die Tōkaidō-Shinkansen, diverse S- und Regionalbahnen und die private Keikyū-Hauptlinie. Trotz seines Namens befindet sich der Bahnhof nicht im Bezirk Shinagawa, sondern etwas nördlich davon in Minato.

Inhaltsverzeichnis

Linien

Die folgenden Linien halten in Shinagawa:

Struktur

Der Bahnhof liegt in einem breiten, niedrigen Einschnitt mit Nord-Süd-Ausrichtung. Nördlich des Bahnhofs befindet sich ein großer Betriebsbahnhof.

Die Bahnsteige der Keikyū-Hauptlinie liegen auf der Westseite auf einer höheren Ebene als die JR-Bahnsteige.

JR-Bahnsteige:

  • 1, 2: Yamanote-Linie
  • 3, 4: Keihin-Tōhoku-Linie
  • 5–12: Tōkaidō-Hauptlinie
  • 13, 14: Yokosuka-Linie

Die Shinkansen-Bahnsteige wurden am 1. Oktober 2003 eröffnet. Durch den zusätzlichen Halt innerhalb Tokios soll der Endbahnhof Tokyo entlastet werden. Die Bahnsteige liegen auf der Ostseite des Bahnhofs und sind auf einer höheren Ebene als die anderen Bahnsteige.

Geschichte

Der Bahnhof Shinagawa ist einer der ältesten Bahnhöfe Japans und wurde im Juni 1872 eröffnet, vier Monate vor Shimbashi. Heute ist nichts mehr von dem ursprünglichen Bahnhof erhalten. In letzter Zeit wurde er im Zusammenhang mit dem Bau der Shinkansen-Bahnsteige und um den Zugang zum neuen Baukomplex Shinagawa Intercity auf der östlichen Bahnhofsseite die Bahnhofshalle (oberhalb der Bahnsteige) umgebaut.[2]

Linien
Tokio Fern Tōkaidō-Shinkansen
JR Central
Shin-Yokohama
Shimbashi Tōkaidō-Linie Tōkaidō-Linie
JR Higashi-Nihon
Kawasaki
Tamachi Keihin-Tōhoku-Linie Keihin-Tōhoku-Linie (Lokalzüge)
JR Higashi-Nihon
Ōimachi
Tamachi Yamanote-Linie Yamanote-Linie
JR Higashi-Nihon
Ōsaki
Shimbashi Sōbu-Yokosuka-Linie Yokosuka-Linie
JR Higashi-Nihon
Nishi-Ōi

Weblinks

 Commons: Shinagawa Station – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. JR East: durchschnittliche tägliche Einstiege 2008 (ohne Umstiege)
  2. 品川インターシティ

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Shinagawa (Tokio) — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Bahn auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Osaki — Bahnhof Ōsaki Saikyō, Shonan Shinjuku und Rinkai Bahnsteig Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Shinbashi — Bahnhof Shimbashi Lokomotive der Staatsbahn Baureihe C11 auf dem Bahnhofsvorplatz …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamamatsucho — Bahnhof Hamamatsuchō Bahnhof Hamamatsuchō (Monorail Bahnsteig) Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Ikebukuro (Tokio) — Bahnhof Ikebukuro Ostseite des Bahnhofs Ikebukuro Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Yurakucho — Bahnhof Yūrakuchō Eingang JR Bahnhof Yūrakuchō Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Shimbashi — Lokomotive der Staatsbahn Baureihe C11 auf dem Bahnhofsvorplatz Daten Betriebsart …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Keisei-Ueno — Bahnhof Ueno Hauptgebäude des Bahnhof Ueno Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Keisei Ueno — Bahnhof Ueno Hauptgebäude des Bahnhof Ueno Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Shibuya (Tokio) — Bahnhof Shibuya Busbahnhof an der Ostseite des Bahnhof Bahnhofsdaten Art …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”