8. US-Infanteriedivision

Die 8. US-Infanteriedivision war ein militärischer Großverband der US Army. Sie ist seit dem 17. Januar 1992 inaktiv.

Inhaltsverzeichnis

Abzeichen und Spitzname

Die Division besitzt zwei verschiedene Spitznamen. Den ersten, PATHFINDER DIVISION, nahm die Division bereits bei ihrer Aufstellung im Jahr 1918 zu Ehren des "Pfadfinders" Generalmajor John C. Fremont (1813-1890), der weite Teile des noch unbesiedelten Westens der USA erschloss, an. Der zweite, GOLDEN ARROW DIVISION, kam hinzu, nachdem die Einheit ihr Abzeichen geschaffen hatte, eine weiße Acht auf blauem Grund, durchstochen von einem goldenen Pfeil. Es gibt noch eine 3. Bezeichenung = 8 days to Europe, bezogen auf den Truppen Transport im WW II, USA nach Europa.Ein,wahrscheinlich, unbekannter Teil in der Geschichte der 8th Inf.Div. ist dass General Joseph R.Russ folgende Proklamation an das Luxemburger Bataillon richtet:" In accordance with the implementing arrangement between military authorities of the United States of America and the military authorities ofthe Grand-Duchy of Luxembourg, the 8th Infantry Division Artillery scheduled and administered the annual training test to the 1st Artillery Battalion, Luxembourg, during the period 16 through 18 December 1964. The 1st Artillery Battalion, Luxembourg, completed the training test in an outstanding manner, and is declared combat ready. The 1st Artillery Battalion, Luxembourg, is hereby welcomed and officially includede as a member of the 8th Infantry Division combat force. Effective this date, personnel of the 1st Artillery Battalion, Luxembourg, are authorized to wear the 8th Infantry Division shoulder sleeve insignia."

Geschichte

Die 1950er und 1960er Jahre

Bereits 1955 gab die Armeeführung bekannt, dass die Division an der Operation Gyroscope, dem turnusmäßigen Austausch ganzer Divisionen in Deutschland, teilnehmen sollte. Im Oktober 1956 verlegten die ersten Einheiten nach Europa, bevor am 14. Dezember 1957 der Stab in Bad Kreuznach eingerichtet wurde. Seit 1958 wurden der Division zwei Airborne-(Luftlande-)Bataillone zugeschlagen, eine Besonderheit für eine mechanisierte Infanteriedivision.

Anlässlich des Mauerbaus im August 1961 wurde die 18. Infanterie zur Unterstützung der dortigen Einheiten nach West-Berlin gesandt. Der Rest des Jahrzehnts war geprägt von zahlreichen und großangelegten Übungen mit Landungen in Dänemark, Spanien und der Türkei. 1963 wurde die Division, wie alle anderen auch, umgegliedert in Brigaden, Regimenter und Bataillone. Dabei wurde die 1. Brigade komplett aus in Mainz stationierten Luftlandeeinheiten gebildet. Im selben Jahr fand im Rahmen der Operation BIG LIFT eine Großübung statt, zu der rund 16.000 Soldaten der 2. US-Panzerdivision aus den USA eingeflogen wurden, die ihr Großgerät aus Depots in der Pfalz und Frankreich übernahmen und zusammen mit der "deutschen" 3. US-Panzerdivision, 8. US-Infanteriedivision und dem 3. gepanzerten Kavallerieregiment eine Manöverstreitmacht von über 40.000 Soldaten und 12.000 Fahrzeugen ergaben. Nach einem "Gegenangriff" der feindlichen Kräfte wurde der Main bei Aschaffenburg überquert und die Übung endete mit einer großen "Panzerschlacht" mit über 800 beteiligten Panzern der Typen M48 Patton und M60 im Raum Gießen.

Die 1970er Jahre

1970 wurde das Aufklärungsbataillon der 3. Brigade als erstes in Europa mit dem neuen Spähpanzer M551 Sheridan ausgestattet. Im selben Jahr erhielt die Division, wiederum als erste, ein eigenes Flugabwehrbataillon mit Panzern vom Typ M163 Vulcan. 1973 wurden die Airborne-Einheiten von der Division abgezogen und die 1. Brigade wurde nun durch mechanisierte Infanteriebataillone gebildet.

Die 1980er Jahre

1983 erhielt die Division, als erste in Deutschland, eine direkt unterstellte Raketenwerferbatterie. Diese war ausgestattet mit 9 Fahrzeugen M933 MLRS, Multiple Launch Rocket System, zu deutsch mittleres Artillerie Raketen-System MARS-Werfer. Im selben Jahr wurde der neue Kampfpanzer M1 Abrams eingeführt. 1984 bekam die Division eine Kampfhubschrauberbrigade als 4. Brigade. Mitte der achtziger Jahre bekam die Division für jede der Kampfbrigaden (3) ein Panzerhaubitzenbataillon mit drei Batterien der Fahrzeuge M109 Paladin. Im Jahre 1990 bestand folgende Gliederung:

  • Stab und Stabskompanie in Bad Kreuznach
  • 1. Brigade in Mainz
  • 2. Brigade in Baumholder
  • 3. Brigade in Mannheim
  • 4. Brigade (Heeresfliegerbrigade) in Mainz-Finthen mit der Cavalry in Mannheim
  • DICSOM (Divisionsunterstützungskommando) in Bad Kreuznach
  • DIVENG (Pioniere) in Dexheim
  • DIVARTY (Artillerie) in Baumholder
  • MI Bn (Aufklärung) in Bad Kreuznach
  • ADA Bn (Flugabwehr) in Mainz


Inaktivierung

Die 8. US-Infanteriedivision wurde am 17. Januar 1992 bei einer feierlichen Zeremonie in Bad Kreuznach inaktiviert. Ihren Standort nahm umgehend die 1. US-Panzerdivision ein, die aus dem mittelfränkischen Raum abgezogen wurde.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 4. US-Infanteriedivision — Schulterabzeichen der 4. US Infanteriedivision Die 4. US Infanteriedivision (englische Bezeichnung: 4th Infantry Division) ist ein Großverband der United States Army. Das Hauptquartier der rund 16.000 Mann starken Division… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. US-Infanteriedivision — Schulterabzeichen der 2. US Infanteriedivision Die 2. US Infanteriedivision (engl.: 2nd Infantry Division) ist ein Großverband der United States Army mit Hauptquartier in Camp Red Cloud in Uijeongbu nördlich nahe der südkoreanischen Hauptstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • 25. US-Infanteriedivision — Schulterabzeichen der 25th Infantry Division Die 25. US Infanteriedivision (engl.: 25th Infantry Division; Beiname: Tropic Lightning, dt. tropischer Blitz) ist ein Großverband der US Army mit einer Personalstärke von ca. 17.000 Mann. Sie ist dem… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. US-Infanteriedivision — Das Schulterabzeichen der 1st Infantry Division Die 1. US Infanteriedivision (Big Red One) ist einer der ältesten und traditionsreichsten Großverbände der US Streitkräfte. Sie war bis zum 6. Juli 2006 in Würzburg stationiert. Am… …   Deutsch Wikipedia

  • 3. US-Infanteriedivision — Das Schulterabzeichen der 3rd Infantry Division Das …   Deutsch Wikipedia

  • 82. US-Infanteriedivision — Ärmelabzeichen der 82nd Airborne Division Die 82. Luftlandedivision (82nd Airborne Division), genannt All American oder America’s Guard of Honor, ist die erste Luftlandedivision der United States Army und mit ca. 14.000 Soldaten der größte… …   Deutsch Wikipedia

  • 23. US-Infanteriedivision — Schulterabzeichen der Americal Division Die 23. US Infanteriedivision war eine Division der US Army, die ursprünglich im Zweiten Weltkrieg unter dem Namen Americal Division (für American, New Caledonian Division) aufgestellt und während des… …   Deutsch Wikipedia

  • Komandeursliste der 4. US-Infanteriedivision — Schulterabzeichen der 4. US Infanteriedivision Major General Jeffery W. Hammond …   Deutsch Wikipedia

  • Kommandeursliste der 4. US-Infanteriedivision — Schulterabzeichen der 4. US Infanteriedivision …   Deutsch Wikipedia

  • Infanteriedivision — (InfDiv), auch Schützendivision, ist ein militärischer Großverband von Soldaten, die als Fußtruppe mit Handwaffen ausgerüstet sind. So besteht die Infanterie der Bundeswehr heute aus den Truppengattungen der Jäger, Fallschirmjäger und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”