Bahnstrecke South Lagrange–Searsport
South Lagrange ME–Searsport ME,
Stand 1999[1]
Gesellschaft: MMA
Streckenlänge: 88,2 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Gleise: 1 (bis Northern Maine Jct. früher 2)
Legende
Strecke – geradeaus
von Brownville
   
von Packards
Bahnhof ohne Personenverkehr
0,0 South Lagrange ME
   
nach Old Town
   
5,8 Bradford ME
   
 ? Ricker Siding
   
14,0 Hudson ME
   
25,4 Glenburn ME
   
30,7 North Bangor ME
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Verbindungsgleis nach Bangor
Planfreie Kreuzung – oben
Strecke Cumberland–Bangor
Bahnhof ohne Personenverkehr
39,6 Northern Maine Junction
   
Verbindungsgleis nach Cumberland und Bangor
Bahnhof ohne Personenverkehr
45,1 Hampden ME
   
47,8 Arey ME
   
55,7 Winterport ME
   
61,5 Frankfort ME
   
 ? Mosquito Mountain ME
   
69,7 Prospect ME
   
75,6 Sandy Point ME
   
Cape Junction
   
nach Cape Jellison
   
80,8 Stockton ME
   
84,0 Kidder ME
Bahnhof ohne Personenverkehr
86,6 Searsport ME
Dienst-/Güterbahnhof – Streckenende
88,2 Searsport ME Mack Point

Die Bahnstrecke South Lagrange–Searsport ist eine Eisenbahnstrecke in Maine (Vereinigte Staaten). Sie ist 88,2 Kilometer lang und verbindet den Knotenbahnhof South Lagrange mit dem Seehafen Searsport. Die normalspurige Strecke wird heute durch die Montreal, Maine and Atlantic Railway ausschließlich im Güterverkehr betrieben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Orte auf der Westseite des Mündungsgebiets des Penobscot River waren Anfang des 20. Jahrhunderts noch ohne Eisenbahnanschluss geblieben. Vor allem der Seehafen in Searsport und die Stadt Winterport boten einiges Transportpotential. Bereits früher gab es Planungen für eine Eisenbahn in diesem Gebiet. Die 1869 gegründete Penobscot River Railroad wollte eine Strecke von Rockland über Belfast nach Winterport bauen. Der Plan wurde jedoch nie verwirklicht. 1870 wurde außerdem eine Winterport Railroad gegründet, die diese Strecke nach Bangor verlängern sollte. Beide Gesellschaften wurden in den 1870er Jahren wieder aufgelöst und der Bahnbau zwischen Bangor und Winterport ließ weitere drei Jahrzehnte auf sich warten.

Schließlich war es die 1904 gegründete Northern Maine Seaport Railroad, die 1905 mit dem Streckenbau begann. Man wollte nun nicht nur Winterport und den Seehafen Searsport an die Stadt Bangor anbinden, sondern auch eine kürzere Strecke zum Netz der Bangor and Aroostook Railroad (BAR) im Norden des Bundesstaats schaffen. Aus diesem Grund wählte man als nördlichen Endpunkt nicht Bangor, sondern den Bahnhof South Lagrange an der Hauptstrecke der BAR. Am 21. November 1905 ging die gesamte Strecke in Betrieb.

Da die Strecke die Stadt Bangor nur westlich tangierte, benötigte die Bahn eine Verknüpfungsstelle mit der Maine Central Railroad. An der Kreuzung mit dieser Bahn entstand der Bahnhof Northern Maine Junction, der sowohl dem Personen- als auch dem Güterverkehr als Umschlagplatz diente. Es entstanden Gleisverbindungen in alle Richtungen sowie umfangreiche Abstellanlagen. Am südlichen Ende der Strecke wurde außerdem ein kurzer Abzweig zum Cape Jellison gebaut, der nur dem Güterverkehr diente.

Ab 1919 gehörte die Strecke der BAR, die schon ab 1907 den Betrieb führte und die Strecke gepachtet hatte. Die Strecke wurde 1924 im Stadtgebiet von Searsport um etwa anderthalb Kilometer bis zu einem neuen Hafen bei Mack Point verlängert. Der Personenverkehr zwischen Northern Maine Junction und Searsport ruht seit 1933, auf der restlichen Strecke seit dem 4. September 1961. Seit dem 9. Januar 2003 betreibt die Montreal, Maine and Atlantic Railway den Güterverkehr auf der Strecke.

Streckenbeschreibung

Am nördlichen Ende der Strecke liegt der Bahnhof South Lagrange, vor der Eröffnung der Northern Maine Seaport Railroad ein Durchgangsbahnhof der Bangor&Aroostook. Später baute die BAR von diesem Bahnhof aus noch eine Strecke gerade nach Norden, sodass der Bahnhof zu einem Kreuzungsbahnhof ausgebaut wurde. Die Gleiskreuzung war ebenerdig.

Die Strecke verläuft relativ geradlinig in Richtung Südwesten durch Wälder und überquert mehrere kleinere Flüsse. Bei Hudson, wo sie die Staatsstraße 43 kreuzt, biegt die Bahn in Richtung Süden ab. Die Strecke durchquert das Stadtgebiet von Bangor im Nordwesten der Stadt, tangiert dabei den Flughafen, zu dem jedoch kein Gleisanschluss liegt, und erreicht dann den Kreuzungsbahnhof Northern Maine Junction. Die Hauptstrecke der Maine Central wird über eine Brücke gequert. Der Abschnitt von South Lagrange bis zum nördlichen Abzweig auf die Maine Central Railroad war zweigleisig gebaut worden, ist inzwischen jedoch auf ein Gleis zurückgebaut.

Südlich der Kreuzung, aber noch im Bereich des Bahnhofs schließt sich eine sechsgleisige Abstellanlage an, die noch heute genutzt wird. Einige hundert Meter weiter unterquert die Bahnstrecke die Interstate 95. Die Strecke verläuft dann recht kurvenreich durch das Hügelland westlich des Penobscot River, dessen Ufer sie bei Sandy Point erreicht. Danach biegt die Strecke nach Westen ab und endet schließlich am Hafen von Searsport östlich der Stadt. Südöstlich von Stockton Springs befand sich früher die kurze über ein Gleisdreieck angeschlossene Stichstrecke nach Cape Jellison.

Besondere Kunstbauten waren auf der Strecke nicht notwendig. Lediglich einige kleinere Flussbrücken und die Brücke über die Maine Central Railroad sind erwähnenswert.

Personenverkehr

Anfangs verkehrten drei Zugpaare über die gesamte Strecke. Im Personenverkehr war die Strecke ab 1907 jedoch geteilt, da alle Züge über die Maine Central Railroad von und nach Bangor verkehrten. Die Brücke über die Maine Central Railroad wurde daher nicht mehr im Personenverkehr befahren.

Der Fahrplan vom 28. September 1913[2] sah an Werktagen vier Züge zwischen Northern Maine Junction und South Lagrange sowie zwei Züge zwischen Northern Maine Junction und Searsport vor. Mit einigen Zügen fand in Northern Maine Junction eine Übergabe von Kurswagen von und zu Zügen aus Richtung Portland und Boston statt. Von Northern Maine Junction betrug die Fahrzeit nach South Lagrange 40 bis 50 Minuten, nach Searsport 65 Minuten.

Ab 1933 fuhren Busse nach Searsport und nur noch drei Zugpaare in Richtung South Lagrange. Kurz vor Einstellung des Personenverkehrs 1961 fuhr auf der Strecke noch der Potatoland Special Northern Maine Junction–Caribou. Nach Bangor musste man zuletzt in den Bus umsteigen, konnte jedoch eine durchgehende Fahrkarte lösen. Auf der Strecke bis South Lagrange wurde nicht mehr gehalten, der nächste Zwischenhalt war erst Millinocket.[3]

Anhang

Referenzen

  1. Mike Walker: SPV's comprehensive Railroad Atlas of North America. New England & Maritime Canada. Steam Powered Publishing, Faversham 1999, ISBN 1-874745-12-9.
  2. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Bangor and Aroostook Railroad. Seite 149.
  3. Fahrpläne der BAR von 1906 bis 1961.

Literatur

  • Jerry Angier, Herb Cleaves: Bangor & Aroostook. Flying Yankee Enterprises, Littleton MA 1986, ISBN 0-96155-743-5.
  • George H. Drury: The Historical Guide to North American Railroads. 2. Edition. Kalmbach Publishing Co., Waukesha WI 2000, ISBN 0-89024-356-5.
  • Robert M. Lindsell: The Rail Lines of Northern New England. Branch Line Press, Pepperell MA 2000, ISBN 0-942147-06-5.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke South Lagrange–Packards — South Lagrange ME–Packards ME, Stand 1999[1] Gesellschaft: zuletzt BAR Streckenlänge: 45 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Cumberland Center–Bangor — Cumberland Center ME–Bangor ME, Stand 1999[1] Gesellschaft: PAR Streckenlänge: ursprüngliche Trasse: 206,3 km, heute ca. 205 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 (früher teilweise 2) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Old Town–Greenville — Old Town ME–Greenville ME, Stand 1999[1] Gesellschaft: MMA Streckenlänge: 123,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Cape Junction–Cape Jellison — Cape Junction ME–Cape Jellison ME, Stand 1999 Streckenlänge: 2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Zweigleisigkeit: – Gesellschaft: zuletzt BAR Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Fairfield Diversion — Cumberland Center ME–Bangor ME, Stand 1999[1] Gesellschaft: PAR Streckenlänge: ursprüngliche Trasse: 206,3 km, heute ca. 205 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 (früher teilweise 2) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Walnut Hill Diversion — Cumberland Center ME–Bangor ME, Stand 1999[1] Gesellschaft: PAR Streckenlänge: ursprüngliche Trasse: 206,3 km, heute ca. 205 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Gleise: 1 (früher teilweise 2) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bangor and Aroostook Railroad — Die Bangor and Aroostook Railroad (BAR, auch B A) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in den USA. Sie wurde am 3. Februar 1891 gegründet und betrieb 873 Kilometer normalspurige Eisenbahnstrecken im US Bundesstaat Maine. In Greenville… …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Bangor (Maine) — Die Bezirkshauptstadt Bangor im US Bundesstaat Maine besaß von 1889 bis 1945 einen Straßenbahnbetrieb. Das Netz hatte 1911 eine Gesamtstreckenlänge von 92 Kilometern[1] und reichte von Old Town im Norden bis Hampden im Süden und von Brewer im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”