Ballestrem
Wappen der Grafen von Ballestrem
Wappen der Grafen von Ballestrem
Büste des Giovanni Battista Angelo von Ballestrem im Park von Schloss Plawniowitz

Ballestrem ist der in Deutschland ansässige Zweig des norditalienischen Geschlechts der Grafen Ballestrero di Castellengo aus Piemont in Norditalien. Dieses Adelsgeschlecht hatte im 14. Jahrhundert in Monasterolo, seit 1536 in Savigliano Grundbesitz.

Inhaltsverzeichnis

Preußisch-schlesische Linie

Giovanni Battista Angelo Ballestrero di Castellengo, Sohn des Marco Francesco Conte Balestreri di Montalenghe, wurde Offizier und trat 1742 als „Johann Baptist Graf von Ballestrem“ in preußische Heeresdienste.

Dessen ältester Sohn Carl Franz von Ballestrem, königlich preußischer Major und Erbe des 1751 gestifteten Majorates Plawniowitz im Landkreis Gleiwitz mit Ruda und Biskupitz (heute Ortsteil von Zabrze) im oberschlesischen Landkreis Hindenburg O.S., erhielt am 6./8. November 1798 in Berlin das schlesische Inkolat.[1]

Personen

Wappen

Das Stammwappen zeigt in von Gold und Blau geteilten Schild einen Satyr mit umgehängtem Köcher mit Pfeilen, in der Rechten einen Pfeil und in der Linken einen Bogen haltend. Auf dem Helm mit rot-goldenen Decken ein blau und rot bekleideter Arm, in der Hand einen Pfeil haltend.

Das gemehrte Wappen von 1798 ist geviert und belegt mit einem goldenen Herzschild, darin ein schwarz gekleideter Mann mit umgehängtem roten Köcher mit Pfeilen, in der Rechten einen aufwärts gekehrten roten, silbern befiederten Pfeil mit eiserner Spitze, in der Linken einen roten Bogen haltend. 1 und 4 in Silber ein gold gekrönter rechtsgekehrter schwarzer Adler, 2 und 3 in Rot ein silbernes dreitürmiges Kastell. Auf dem Helm mit rot-goldenen Decken eine von einem schräglinks aufwärts gestellten silbern befiederten roten Pfeil mit stählerner Spitze durchbohrte schwarze Taube.

Wahlspruch: Nulla me terrent

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Genealogisches Handbuch des Adels, Adelslexikon Band I, Band 53 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1972, ISSN 0435-2408
  2. Zum Tode des oberschlesischen Grafen Valentin von Ballestrem

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ballestrem — Ballestrem, 1) Franz, Graf von, Reichstagsabgeordneter, geb. 5. Sept. 1834 zu Plawniowitz in Oberschlesien, wurde auf geistlichen Lehranstalten, zuletzt in Namur, gebildet, besuchte 1853–55 die Universität Lüttich und wurde 1855 Offizier. Nachdem …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ballestrem — Ballestrem, Franz, Graf von, Politiker, geb. 5. Sept. 1834 auf Schloß Plawniowitz in Oberschlesien, 1867 71 preuß. Rittmeister, 1872 93 und seit 1898 Mitglied, 1890 93 erster Vizepräsident, seit 1898 Präsident des Deutschen Reichstags, seit 1891… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ballestrem — Armes des comtes de Ballestrem La famille von Ballestrem est la branche allemande des comtes piémontais Ballestrero di Castellengo dont les racines sont au XIVe siècle à Monasterolo et à partir de 1536 à Savigliano. Histoire Le comte Gio …   Wikipédia en Français

  • Ballestrem — Bạllestrem,   Franz Xaver Graf von, Politiker, * Plawniowitz (bei Gleiwitz) 5. 9. 1834, ✝ ebenda 23. 12. 1910; gehörte als führender Vertreter des rechten Flügels der Zentrumspartei 1872 93 sowie 1898 1906 dem Deutschen Reichstag und 1891 1903… …   Universal-Lexikon

  • Ballestrem di Castellengo — (Montalengo), der römisch katholischen Confession folgende, aus Piemont stammende (wo ihr Stammhaus, Castel Lengo, in der Grafschaft Casale Montserrat liegt), 1745 nach Preußen übergesiedelte, wo ihre Grafenwürde anerkannt wurde, im Preußischen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ballestrem di Castellengo — Ballestrem di Castellengo, Eufemia, Gräfin von, s. Adlersfeld …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Nikolaus Graf von Ballestrem — Plawniowitz (* 29. November 1900 in Ober Gläsersdorf; † 13. Februar 1945 in Dresden) war ein deutscher Adeliger, Industrieller und Politiker (Zentrum). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1 Weimarer Republik (1918–1933) …   Deutsch Wikipedia

  • Eufemia von Adlersfeld-Ballestrem — vor 1905 Anna Eufemia Carolina von Adlersfeld Ballestrem (* 18. August 1854 in Ratibor; † 26. April 1941 in München) war eine deutsche Schriftstellerin. Um 1900 zählte sie zu den beliebtesten deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolaus von Ballestrem — Nikolaus Graf von Ballestrem Plawniowitz (* 29. November 1900 in Ober Gläsersdorf; † 13. Februar 1945 in Dresden) war ein deutscher Adeliger, Industrieller und Politiker (Zentrum). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1 Weimarer Republik… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Graf von Ballestrem — Graf Franz von Ballestrem Wappen der Grafen von Ballestrem …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”