Ballhaus Naunynstraße

Das Ballhaus Naunynstraße ist ein Berliner Theater mit Programmschwerpunkt auf „postmigrantischen Kulturproduktionen“. Die Bühne ist eine Einrichtung des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg und existiert seit 1983. Sie wird von der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin gefördert.

Geschichte

Bei der Spielstätte handelt es sich um ein vor dem Einzug des Theaters restauriertes Berliner Ballhaus aus dem 19. Jahrhundert. Die Einrichtung bot fortan freien Gruppen aus Berlin insbesondere dem Bezirk Spielmöglichkeiten, war aber auch Anlaufpunkt für internationale Künstler.[1]

Seit seiner Wiedereröffnung nach einem Umbau 2008 (Europäisches Jahr des interkulturellen Dialogs) wird das Haus von Şermin Langhoff künstlerisch geleitet. Zum sich seitdem an Produktionen des Ballhauses beteiligenden Umfeld gehören berühmte Nachkommen von Migranten in Deutschland wie Fatih Akın, Miraz Bezar, Nuran David Çalış, Neco Çelik, Ceza, Canan Erek, Nurkan Erpulat, Kadir Memiş, Hakan Savaş Mican, Mehdi Moinzadeh, İdil Üner, Mürtüz Yolcu und Feridun Zaimoğlu.[2]

Neben eigenen Bühnenproduktionen entstehen auch Koproduktionen und Kooperationen mit freien Gruppen. Seit seiner Eröffnung findet das Diyalog TheaterFest im Ballhaus Naunynstraße statt.

Einzelbelege

  1. http://www.kunstamtkreuzberg.de/k_ballhaus/
  2. http://www.ballhausnaunynstrasse.de/?page_id=114

Weblink

52.50227113.421489

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nurkan Erpulat — (* 1974 in Ankara) ist ein Berliner Theaterregisseur und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Inszenierungen 3 Chronologie 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Erpulat — Nurkan Erpulat (* 1974 in Ankara) ist ein Berliner Theaterregisseur und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Inszenierungen 3 Chronologie 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Şermin Langhoff — 2010 Şermin Langhoff (* 1969 in Bursa, Türkei), auch teilweise als Shermin Langhoff gelistet) ist eine deutsche Theatermacherin. Sie war nach langer Zusammenarbeit mit Fatih Akın und anderen Filmregisseuren von 2004 bis 2008 Kuratorin de …   Deutsch Wikipedia

  • Hakan Savaş Mican — (* 1978 in Berlin) ist ein deutsch türkischer Filmemacher und Theaterautor. In Berlin als Sohn türkischer Einwanderer geboren wuchs er bei der Großmutter in der Türkei auf. Nachdem er in Ankara 1995 das türkische Abitur bestanden hatte, zog er… …   Deutsch Wikipedia

  • Shermin Langhoff — Şermin Langhoff (* 1969 in Bursa, Türkei), im deutschen Zusammenhang häufiger auch Shermin Langhoff buchstabiert, ist eine deutsche Theatermacherin. Sie war nach langer Zusammenarbeit mit Fatih Akin und anderen RegisseurInnen beim Film Kuratorin… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Kreuzberg — Kreuzberg Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Ismail Deniz — (* 1979 in Dinslaken) ist ein deutscher Theater und Filmschauspieler. Sein Schauspielstudium absolvierte der Sohn türkischer Eltern von 2002 bis 2006 an der Otto Falckenberg Schule. Hernach wurde er an das Wiener Volkstheater engagiert, wo er… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarze Jungfrauen — Daten des Dramas Titel: Schwarze Jungfrauen Originaltitel: Schwarze Jungfrauen Originalsprache: deutsch Autor: Günter Senkel Feridun Zaimoglu …   Deutsch Wikipedia

  • Ayla Gottschlich — (* 29. Juni 1982 in Berlin) ist eine Filmregisseurin. Die Tochter einer Deutschtürkin und eines Deutschen wuchs in Berlin auf. Karriere 2004 debütierte sie mit dem Videodokumentarfilm Ein Kuckuck nimmt auch keine Dohle als Mann. Darin arbeitet… …   Deutsch Wikipedia

  • Aylin Esener — (* 24. August 1975 in Buxtehude[1]) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmographie (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”