Balthasar von Raunach

Balthasar von Raunach (* ca. 1525; † 31. Dezember 1605 in Salzburg) war Geistlicher, Pfarrer und Dompropst in Salzburg. Im Februar 1585 wurde er auch zum Gesandten Salzburgs für den Kreistag in Landshut ernannt.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Raunachs Eltern waren Jakob von Raunach, Sohn des Bernhardin und der Genovefa von Freyberg, und Anna Freiin von Lamberg, Tochter des Josef Freiherrn von Lamberg, auf Ortenegg und Ottenstein, Landeshauptmann in Krain, und Elisabeth von Ellach.

Besetzung der Pfarrstelle in Salzburg

Aufgeschworen hat Raunach am 25. April 1551. Als 1574 die Stadtpfarre in Salzburg frei geworden war gab es für die Übernahme der Stelle zwei Kandidaten: Balthasar von Raunach und Johann Ertl. Raunach wurde zunächst provisorisch mit der Verwaltung des Amtes betraut. Ertl, mit dem das Kapitel diesbezüglich Verhandlungen führte, schlug die Stelle aus, was den Domherren, die die Stelle nur ungern einem Fremden anvertrauen wollten, gelegen kam. Auf Bitten des Kapitels verwaltete Raunach die Pfarrstelle zwei weitere Jahre.

Dompropst in Salzburg

Als die Stelle des Dompropstes von Salzburg vakant wurde, bewarb sich für die Wahl zum Dompropst, die am 21. Juni 1604 stattfand, neben Raunach auch Ernst Freiherr von Wolkenstein. Beim ersten Scrutinium (Sammlung und Prüfung der Stimmen bei einer kath. kirchlichen Wahl) entfiel auf die Kandidaten die gleiche Stimmenanzahl. Bei der anschließenden mündlichen Wahl erhielt Raunach die Mehrzahl der Stimmen und wurde nun Salzburger Dompropst. Raunach starb am 31. Dezember 1605; sein Epitaph befindet sich in der Franziskanerkirche in Salzburg.

Literatur und Quellen

  • Johann Riedl: Salzburgs Domherren von 1514 - 1806“ in Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, Bd. VII. Salzburg 1867;
  • Auszüge (Raunach) aus der Genealogischen Sammlung Lazarini (im Historischen Archiv in Ljubljana)

Weblinks

Grabstein von Balthasar von Raunach


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhardin von Raunach — Bernhardin von Raunach, (* ca. 1450; † ca. 1526) entstammte einem der ältesten Adelsgeschlechter Krains. Er war Ritter, Beamter, militärischer Befehlshaber und Inhaber hoher Ämter. Inhaltsverzeichnis 1 Wappen 2 Familie 3 Militärische Aktionen …   Deutsch Wikipedia

  • Raunach — ist der Familienname von: Balthasar von Raunach (1525–1605), Dompropst in Salzburg Bernhardin von Raunach (ca. 1450 ca. 1526), Krainer Adeliger Andreas Daniel von Raunach († 1686), Bischof von Mitterburg Diese Seite ist e …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Dürr — Die von der Dürr (auch Dürre oder Doerr) waren ein aus der Krain stammendes österreichisches Adelsgeschlecht, welches erstmals 1388 genannt wurde und Ende des 16. Jahrhunderts ausstarb. Erster bekannter Angehöriger des Geschlechts war der Ritter… …   Deutsch Wikipedia

  • Andree Bernhardin von Oberburg — Andree Bernhardin Freiherr von Oberburg auf Khänitzhof und Rotelsegkh (* ca. 1626; † ca. 1673), k. k. Obrist und Kommandant der Festung Otočac an der Kroatischen k. k. Militärgrenze. Er war Nachkomme eines im Herzogtum Krain seit etwa 1350… …   Deutsch Wikipedia

  • Freiherren von der Dürr — Die von der Dürr (auch Dürre oder Doerr) waren ein aus der Krain stammendes österreichisches Adelsgeschlecht, welches erstmals 1388 genannt wurde und Ende des 16. Jahrhunderts ausstarb. Erster bekannter Angehöriger des Geschlechts war der Ritter… …   Deutsch Wikipedia

  • Ständische Adelsmatrikel des Herzogtums Krain von 1824 — Die Ständische Adelsmatrikel des Herzogtums Krain ist ein Adelsrechtliches aus dem Kaisertum Österreich nach dem Wiener Kongress. Als Adelsmatrikel des wiederhergestellten des Herzogtums Krain ist sie als ein wichtiges Zeitdokument nach der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rat–Raz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ansitz Pabenschwandt — Der Ansitz Pabenschwandt ist ein Einzelhof nordöstlich des Ortskerns der Gemeinde Plainfeld im Salzburger Land. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Dürr (Adelsgeschlecht) — Die von der Dürr (auch Dürre oder Doerr) waren ein aus der Krain stammendes österreichisches Adelsgeschlecht, welches erstmals 1388 genannt wurde und Ende des 16. Jahrhunderts ausstarb. Erster bekannter Angehöriger des Geschlechts war der Ritter… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”