Bank EEK
Bank EEK AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1821
Sitz Bern, Schweiz
Leitung Daniel Pfanner
(CEO)
Urs Emch
(VR-Präsident)
Mitarbeiter 41 (31. Dezember 2009)
Bilanzsumme 1,042 Mrd. CHF (31. Dezember 2008)
Branche Banken
Website www.eek.ch

Die Bank EEK AG ist eine Schweizer Regionalbank mit Sitz in Bern. Sie wurde 1821 als Einwohnerersparniskasse für den Amtsbezirk Bern in Form einer Genossenschaft gegründet und 1996 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Gleichzeitig mit der Rechtsformänderung gab sich die Bank eine Konzernstruktur, in der die frühere Einwohner-Ersparniskasse Bern in Genossenschaft EEK Beteiligungen umbenannt wurde und seither als Holdinggesellschaft der drei Tochtergesellschaften Bank EEK AG, EEK Immobilien AG und EEK Finanzplanung AG dient.

Das Tätigkeitsgebiet der Bank EEK liegt traditionell im Retail Banking, im Hypothekargeschäft, im Private Banking und im Bankgeschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen. Die Bank EEK beschäftigt 41 Mitarbeiter und hatte per Ende 2009 eine Bilanzsumme von 1,042 Milliarden Schweizer Franken[1][2][3].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bank EEK Medienmitteilung. 15. Februar 2010, abgerufen am 18. Februar 2010.
  2. Hans Galli: Bank EEK hat Schwarzgeld-Kunden abgewiesen. Der Bund, 16. Februar 2010, abgerufen am 18. Februar 2010.
  3. Philippe Müller: EEK schreibt Gewinn in Rekordhöhe. Berner Zeitung, 16. Februar 2010, abgerufen am 18. Februar 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bank EEK AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1821 Unternehmenssitz Bern, Schweiz Unternehmensleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Bank of Estonia — Eesti Pank (Estonian) …   Wikipedia

  • EEK — The currency code for the Estonian kroon, the official currency of northeastern European country of Estonia. The Estonian kroon (EEK) became the official legal currency of Estonia in January of 1928, when it replaced the Estonian mark. In 1940,… …   Investment dictionary

  • Regionalbanken Schweiz — Die Schweizer Regionalbanken und Sparkassen sind schwergewichtig im Spar und Hypothekargeschäft tätig. Ihre Geschäftstätigkeit ist somit derjenigen der kleineren Kantonalbanken sehr ähnlich, ihr geographisches Tätigkeitsgebiet ist in der Regel… …   Deutsch Wikipedia

  • List of banks in Switzerland — This is an alphabetical list of Swiss banks.# A A Actienbank # ABB Export Bank # ABN AMRO Bank (Schweiz) # ABN AMRO Bank N.V., Amsterdam # AIG Private Bank Ltd. # ANZ Grindlays Bank plc # AP Anlage Privatbank AG # Aargauische Kantonalbank # Adler …   Wikipedia

  • Liste de banques en Suisse — La liste ci dessous énumère par ordre alphabétique les banques inscrites au registre du commerce en Suisse. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A A …   Wikipédia en Français

  • Regionalbanken und Sparkassen (Schweiz) — Die Schweizer Regionalbanken und Sparkassen sind schwergewichtig im Spar und Hypothekargeschäft tätig. Ihre Geschäftstätigkeit ist somit derjenigen der kleineren Kantonalbanken sehr ähnlich, ihr geographisches Tätigkeitsgebiet ist in der Regel… …   Deutsch Wikipedia

  • Estonian kroon — Eesti kroon (Estonian) …   Wikipedia

  • Estonia — /e stoh nee euh, e stohn yeuh/, n. a republic in N Europe, on the Baltic, S of the Gulf of Finland: an independent republic 1918 40; annexed by the Soviet Union 1940; regained independence 1991. 1,444,721; 17,413 sq. mi. (45,100 sq. km). Cap.:… …   Universalium

  • Economy of Estonia — Estonia is a member of the European Union and a developed market economy.Before the Second World War Estonia s economy was based on agriculture, but there was a significant knowledge sector (with Tartu known for scientific contributions) and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”