Barbara Brylska

Barbara Brylska (* 5. Juni 1941 in Skotniki, Kruszwica, Polen) ist eine polnische Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Barbara Brylska hatte ihr Filmdebüt als Siebzehnjährige in Antoni Bohdziewiczs Kalosze szczęścia (1958). Ihre Rolle im Film Bumerang machte sie 1966 schnell zu einer der populärsten Schauspielerinnen Polens. Internationale Beachtung errang sie noch im gleichen Jahr als Priesterin Kama in Jerzy Kawalerowicz' Pharao. 1967 schloss sie ihr Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Łódź mit Diplom ab. 1969 spielte sie in den DEFA-Indianerfilmen Weiße Wölfe und Spur des Falken die weibliche Hauptrolle der Catherine Emmerson an der Seite von Gojko Mitić. Als Partisanin Helena ist sie 1969 eine der Heldinnen im Epos Befreiung. In den siebziger Jahren sind es die Filme Ironie des Schicksals und Anatomie der Liebe, die ihre Popularität steigern. 1980 spielt sie die Hanka in der DDR-Fernsehfilmserie Archiv des Todes. In den letzten Jahren spielte Brylska in zwei russischen Filmen mit, seit 2002 tritt sie zudem in der populären polnischen Fernsehserie Samo Życie auf.

Filmografie (Auswahl)

Literatur

  • Rybaltowska, Barbara: Barbara Brylska : w najtrudniejszej roli. - 2. Aufl. - Warszawa, 2007. ISBN 978-83-922507-1-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbara Brylska — Infobox actor bgcolour = name = Barbara Brylska imagesize = 200px caption = birthname = birthdate = birth date and age|1941|6|5 location = flagicon|Poland Skotniki, Poland deathdate = deathplace = height = othername = yearsactive = 1956 Present… …   Wikipedia

  • Brylska — Barbara Brylska (* 5. Juni 1941 in Skotniki, Kruszwica) ist eine polnische Schauspielerin. Ihre Rolle im Film Bumerang machte sie 1966 schnell zu einer der populärsten Schauspielerinnen Polens. Internationale Beachtung errang sie noch im gleichen …   Deutsch Wikipedia

  • Brylska, Barbara — • БРЫЛЬСКАЯ (Brylska) Барбара (р. 5.6.1941)    польск. актриса. В 1967 окончила Высш. школу т ра, кино и ТВ в Лодзи. Первая значит. работа роль Эвы в ф. Потом наступит тишина (1966). Образы, созданные Б., отличает психологич. правда, сдержанность …   Кино: Энциклопедический словарь

  • Ironie des Schicksals — Filmdaten Deutscher Titel Ironie des Schicksals Originaltitel Ирония судьбы, или С легким паром (Ironija sudby, ili S ljogkim parom) …   Deutsch Wikipedia

  • Irony of Fate — This is about a movie; for the eponymous concept, see Irony of fate (cosmic irony). Infobox Film name = Irony of Fate caption = Film poster director = Eldar Ryazanov Igor Petrov writer = Emil Braginsky Eldar Ryazanov starring = Andrey Myagkov… …   Wikipedia

  • Liste der Darsteller des deutschsprachigen Films — Diese Liste beinhaltet bekannte Darsteller des deutschsprachigen Films, unabhängig von ihrer Herkunft. Die meisten der folgenden Schauspieler waren in mehr als einem der aufgeführten Zeitabschnitte aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wo sie ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bru–Brz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Polnische Filmgeschichte — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

  • Pharaoh (film) — Infobox Film name = Pharaoh image size = caption = Publicity still from Pharaoh director = Jerzy Kawalerowicz. producer = writer = Jerzy Kawalerowicz, Tadeusz Konwicki, Boleslaw Prus. narrator = starring = Jerzy Zelnik Wieslawa Mazurkiewicz… …   Wikipedia

  • The Irony of Fate 2 — Infobox Film name = Irony of Fate 2 image size = caption = US Theatrical Poster director = Timur Bekmambetov producer = Anatoli Maksimov writer = Timur Bekmambetov|Alexey Slapovskiy narrator = starring = Andrey Miagkov Barbara Brylska Yuri… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”