Barbara Hall

Barbara Hall (* 1946) ist eine kanadische Rechtsanwältin und frühere Politikerin. Sie war vom 1. Dezember 1994 bis zum 31. Dezember 1997 die 61. Bürgermeisterin von Toronto. Am 28. November 2005 wurde sie für drei Jahre zur Chefbeauftragten der Organisation Ontario Human Rights Commission berufen.[1]

Hall besuchte für einige Zeit die University of Victoria in British Columbia, zog später nach Nova Scotia. Sie studierte an der zur York University gehörenden Osgoode Hall Law School Recht und erhielt ihre Zulassung für die Law Society of Upper Canada, einem Rechtsverband in Kanada.

Barbara Hall trat 1993 gegen die Amtsinhaberin June Rowlands als Bürgermeisterkandidatin an und konnte die Wahl für sich entscheiden. Als Parteilose wurde sie von der Ontario New Democratic Party (NDP) unterstützt. Ihr Erfolg kam überraschend, weil zur gleichen Zeit der NDP-Gouverneur von Ontario, Bob Rae, auf dem Tiefpunkt seiner Popularität war. 1997 verlor sie das Amt, als Mel Lastman gegen sie kandidierte. Im Jahr 2003 versuchte sie mit der Unterstützung der Ontario Liberal Party eine weitere Kandidatur zum Bürgermeisteramt, verlor allerdings gegen David Miller.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ohrc.on.ca/en/commission/commissioners

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbara Hall — (born 1946) is a Canadian lawyer, public servant and former politician. She was the 61st mayor of Toronto, the last to run before amalgamation. She was elected mayor of the pre amalgamation City of Toronto in 1994, and held office until December… …   Wikipedia

  • Barbara Hall (TV producer) — Barbara Hall (born 17 July 1961) is an American writer and producer of television series. She is best known as the creator and producer of the series Joan of Arcadia .Hall was born in Chatham, Virginia. She has writing and producing credits for… …   Wikipedia

  • Barbara H. Partee — Barbara H. Partee. Barbara Hall Partee (* 23. Juni 1940 als Barbara C. Hall in Englewood, New Jersey, USA) ist Professor Emerita für Linguistik an der University of Massachusetts Amherst. Sie machte sich verdient um die Vermittlung der Montague… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Feldon — Saltar a navegación, búsqueda Barbara Feldon Nombre real Barbara Hall Nacimiento 12 de marzo de 1932 (77 años) Bethel Park …   Wikipedia Español

  • Hall (Familienname) — Hall ist der Familienname folgender Personen: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Adam Hall …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Feldon — Barbara Feldon; geborene Barbara Hall (* 12. März 1932 in Bethel Park, Pennsylvania, Vereinigte Staaten) ist eine US amerikanische Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Partee — Barbara Hall Partee (born June 23, 1940 in Englewood, New Jersey) is a Distinguished University Professor Emerita of Linguistics and Philosophy at UMass Amherst. Partee is still publishing contributions in the field of semantic research.External… …   Wikipedia

  • Hall (surname) — This article is about the origin of the Hall surname. For other uses, see Hall (disambiguation). Hall Family name Meaning someone who lived in or worked in a hall or manor house Region of origin England Footnotes …   Wikipedia

  • Barbara Feldon — Infobox actor name = Barbara Feldon caption = Barbara Feldon from a scene in The Man From U.N.C.L.E. birthdate = birth date and age|1932|3|12 location = Bethel Park, Pennsylvania, U.S. deathdate = birthname = Barbara Hall othername = homepage… …   Wikipedia

  • Hall De La Chanson — Le Hall de la Chanson, Centre national du patrimoine de la chanson, des variétés et des musiques actuelles, est une association loi 1901 établie à Paris. Elle a pour mission la mise en valeur du patrimoine et des répertoires de la chanson, dans… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”