Barbara Steffens
Barbara Steffens bei der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen NRW in Hagen, März 2009

Barbara Steffens (* 24. Januar 1962 in Düsseldorf) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen). Sie ist seit dem 15. Juli 2010 Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen im Kabinett Kraft.

Barbara Steffens absolvierte im Jahr 1987 eine Ausbildung als Biologisch-Technische Assistentin. Sie gehört den Grünen seit 1989 an und ist Mitglied des Kreisverbandes in Mülheim an der Ruhr. Seit 2000 ist sie Abgeordnete im Landtag NRW. Barbara Steffens gehört auch zu den zwölf Mitgliedern des Kuratoriums der Heinz-Kühn-Stiftung, die sich die Förderung von begabten Nachwuchs-Journalisten zum Ziel gesetzt hat.[1]

Steffens ist mit dem ehemaligen Arnsberger Regierungspräsidenten Helmut Diegel (CDU) verheiratet. Sie hat zwei Söhne.[2]

Bei der Kommunalwahl 2009 kandidierte Steffens für Bündnis 90/Die Grünen in ihrer Heimatstadt Mülheim an der Ruhr für das Amt der Oberbürgermeisterin.[3] Sie erhielt 7,71 % der Stimmen.

Inhaltsverzeichnis

Politische Positionen

In einem Interview (August 2010) sagte Steffens, sie wolle für höhere Honorare für niedergelassene Ärzte in Nordrhein-Westfalen kämpfen und den Nichtraucherschutz stärken.[4] Ferner fordert sie eine Frauenquote in Aufsichtsräten börsennortierter Unternehmen, da Frauen bei der Besetzung gehobener Posten einerseits noch immer benachteiligt, andererseits aber mit Problemen wie der globalen Finanzkrise ab 2007 besser fertig würden:[5]

„Frauen können das besser. Wir hatten gerade eine Wirtschaftskrise. Von wem waren die führenden Posten besetzt? Das waren verdammt viele Männer. Und an diesen Posten, wo verdammt viele Männer gesessen haben und verdammt viel vor die Wand gefahren haben, hätte ich gerne mal im Vergleich dazu Frauen sitzen gesehen.“

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. landtag.nrw.de (abgerufen August 2010)
  2. Rheinische Post vom 2. August 2010, Seite A7: Frauen-Quote für Aufsichtsräte
  3. http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/muelheim/2008/10/29/news-87063837/detail.html
  4. Rheinische Post vom 2. August 2010, Seite A7: Frauen-Quote für Aufsichtsräte
  5. „Frauen können es besser“, in: Focus Nr. 31 vom 2. August 2010

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steffens — ist der Familienname folgender Personen: Barbara Steffens (* 1962), deutsche Politikerin Dirk Steffens (* 1967), deutscher Moderator, Journalist und Tierfilmer Erna Steffens (* 1902; † unbekannt), deutsche Politikerin (SPD) Franz Steffens… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stef — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen 2009/Ergebnisse L-P — Dieser Artikel enthält die Ergebnisse der Kommunalwahlen in Nordrhein Westfalen 2009 der Kreise und kreisfreien Städte mit den Anfangsbuchstaben L bis P. Inhaltsverzeichnis 1 Leverkusen 1.1 Oberbürgermeister 1.2 Stadtrat 2 Kreis Lippe …   Deutsch Wikipedia

  • Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen — Staatliche Ebene Land Stellung der Behörde Oberste Landesbehörde Gründung 1970 (als Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein Westfalen) Hauptsitz …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunalwahl in Mülheim an der Ruhr 2009 — Siehe auch: Kommunalwahl NRW 2009 Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 13. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Abgeordnete des 13. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode von 1. Juni 2000 bis 2. Juni 2005. Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Ulrich Schmidt (SPD) Fraktionsvorsitzende: SPD: Edgar Moron CDU: Jürgen Rüttgers… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 14. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Abgeordnete des 14. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode von 8. Juni 2005 bis 2010. Zusammensetzung Der Landtag setzt sich nach der Wahl vom 22. Mai 2005 wie folgt zusammen: Fraktion Sitze CDU 89 SPD 74 FDP …   Deutsch Wikipedia

  • Erziehungsgrundgehalt — Das Elterngeld ist eine Transferzahlung für Familien mit kleinen Kindern zur Unterstützung bei der Sicherung ihrer Lebensgrundlage, die in erster Linie als Entgeltersatzleistung ausgestaltet ist. Die Elterngeldzahlung geht über die Zeit des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”