Baron
Allgemeine Baronskrone.
Baltische Baronskrone.
Alte Freiherrenkrone.
Spanische und portugiesische Baronskrone.
Französische Baronskrone.
Englische Baronskrone.

Baron (von mlat.: liber baro „freier Mann“; abgekürzt: L.B.) ist ein Adelstitel, der im Reich und seinen Nachfolgeteritorien bis 1918 nicht vergeben wurde. Dem Baron entspricht im deutschen Sprachraum der Freiherr. Familien, die den ehemaligen Titel Baron als Bestandteil ihres Nachnamens führen, wurde dieser Titel daher regelmäßig außerhalb Deutschlands verliehen. Sprachgeschichtlich ist das Wort fränkischen Ursprungs.

Herkunft

Titelträger sind zumeist Angehörige deutschstämmiger Adelsgeschlechter aus dem Baltikum, denen die Berechtigung zur Führung des Barontitels durch Senats-Ukas der russischen Regierung gewährt wurde, zu dem die baltischen Länder Kurland, Livland, Estland und Ösel seit Ende des 18. Jahrhunderts gehörten. Bei der Einbürgerung in das Deutsche Reich bzw. in die Bundesrepublik Deutschland (häufig aufgrund von Vertreibung) war bzw. ist es weiterhin übliche Praxis der Standesämter, den Angehörigen dieser Familien die Möglichkeit zu geben, ihren angestammten Titel durch die in Deutschland verbreitete Bezeichnung „Freiherr“ und seine Derivate „Freifrau“ und „Freiin“ zu ersetzen, so dass gelegentlich Mitglieder derselben Gesamtfamilie voneinander abweichende amtliche Nachnamen haben.

Auch nach Abschaffung des Adels durch die Weimarer Verfassung im Jahre 1919 wird im deutschen Sprachgebrauch heute noch manchmal die Anrede Baron als höfliche Bezeichnung für Freiherren, also Angehörige des ehemaligen Adels mit diesem Nachnamensbestandteil, verwendet.

Im deutschen Sprachraum bezeichnete die Anrede „Baron“ keinen verliehenen Titel, sondern eine in vergangenen Jahrhunderten als eleganter empfundene, latinisierte Anrede für einen Freiherrn. Der Brauch, einen Freiherrn mit Baron anzusprechen, begann im 16. Jahrhundert und wurde im 18. und 19.  Jahrhundert zur festen Etikette an deutschen Höfen, als Französisch noch Hof- und Diplomatensprache war. Dieser Brauch hat sich innerhalb der rein privatrechtlich organisierten Nachfolgeverbände des ehemaligen deutschen Adels bis heute erhalten.

Die weiblichen Formen lauten:

  • „Baronin“, Gemahlin eines Barons bzw. Freiherrn („Freifrau“ geschrieben, sofern keine mit einem geborenen Baron verheiratete Frau)
  • „Baronesse“, Tochter eines Barons bzw. Freiherrn („Freiin“ geschrieben, sofern keine geborene Baronesse)

Nach in Deutschland geltendem Namensrecht kann der Namensbestandteil auch von einer (unverheirateten) Baronesse bzw. geschiedenen Baronin als Mutter herrühren.

Der Begriff Baron wurde seit dem 13. Jahrhundert in Frankreich und Norwegen (hirðskrá) verwendet. Nach England kam der Titel mit der Normannischen Eroberung. Baron ist in England der niedrigste Titel des Hochadels, die Anrede lautet Lord. Der Baronet gehört dagegen in England zum niederen Adel und wird, wie der Knight, mit Sir angeredet. Im Mittelalter waren die Barone die Vasallen mit großem Landbesitz und weitgehenden Rechten, die im Einzelfall der königlichen Gewalt die Stirn bieten konnten. Beim Begriff Baron schwingt daher auch heute noch diese Vorstellung von Unabhängigkeit mit (Beispiel: Industriebaron, „Ruhrbaron“). Die Besitzungen eines Barons wurden Baronie oder Baronat genannt.

Sprichwörtlich sind der „Lügenbaron“ Karl Friedrich Hieronymus von Münchhausen sowie der „Rote Baron“ Manfred von Richthofen, die beide jedoch strenggenommen als Freiherren angesprochen werden müssten, da ihren Familien der Titel innerhalb Deutschlands verliehen wurde.

Industriebarone

Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert wurden im populistischen und klassenkämpferischen Sprachgebrauch reiche und mächtige Männer der Wirtschaft und Industrie in abschätziger Absicht Baron, Räuberbaron, Eisenbahnbaron, Schlotbaron usw. genannt. Eine Besonderheit ist hierbei der in Krefeld bekannte Seidenbaron.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Baron – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • baron — baron …   Dictionnaire des rimes

  • Barón — Baron Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom …   Wikipédia en Français

  • Baron — is a specific title of nobility. The word baron comes from Old French baron , itself from Old High German and latin (liber) baro meaning (free) man, (free) warrior ; it merged with cognate Old English beorn meaning nobleman. Fact|date=October… …   Wikipedia

  • baron — BARÓN, baroni, s.m. (În prima fază a orânduirii feudale din apusul şi centrul Europei) Mare senior; (mai târziu) titlu de nobleţe intermediar între titlul de cavaler şi acela de viconte; persoană care are acest titlu. – Din fr. baron. Trimis de… …   Dicționar Român

  • Barón — Saltar a navegación, búsqueda Corona de Barón Barón o Baronesa es uno de los títulos nobiliarios europeos, con que los monarcas muestran su gratitud a ciertas personas. Su posición puede variar en función de cada país. En tiempo de los… …   Wikipedia Español

  • baron — Baron, m. acut. Soit qu il vienne du Grec {{t=g}}baros,{{/t}} qui signifie aussi authorité, grandeur et puissance, soit que les Romains en ayent usé comme de leur creu, ou pour un homme grave et de grande authorité, comme Antoine de Nebrisse l… …   Thresor de la langue françoyse

  • Baron — Saltar a navegación, búsqueda Baron puede referirse a Baron, comuna francesa situada en Gard. Baron, comuna francesa situada en Gironda. Baron, comuna francesa situada en Oise. Baron, comuna francesa situada en Saona y Loira. Abreviaturas… …   Wikipedia Español

  • baron — bar‧on [ˈbærən] noun [countable] JOURNALISM 1. FINANCE a business person who is in charge of a large industrial or financial organization: • an oil baron ˈpress ˌbaron also …   Financial and business terms

  • Baron — Bar on, n. [OE. baron, barun, OF. baron, accus. of ber, F. baron, prob. fr. OHG. baro (not found) bearer, akin to E. bear to support; cf. O. Frisian bere, LL. baro, It. barone, Sp. varon. From the meaning bearer (of burdens) seem to have come the …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Baron — Sm Freiherr erw. obs. (12. Jh.) Entlehnung. Zunächst ist mhd. barūn entlehnt aus frz. baron (eigentlich freier Mann, Lehensmann , meist von höherem Rang). Das Wort ist dann im Deutschen ausgestorben, und im späten 15. Jh. erneut als Adelstitel… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • BARON — Pour les articles homonymes, voir BARON. BARON sprl (Business Application Research On Networks) BARON est une société de développement informatique basée à Bruxelles (Belgique). L activité principale est le développement de logiciels de gestion… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”