Basis Bonn
50.7571337.06595
Punkt C Josefshöhe
Punkt A Buschdorf

Die Basis Bonn besteht aus drei geodätischen Vermessungspunkten, die Johann Jakob Baeyer als Grundlage für die Rheinische Dreiecksvermessung verwendet hat. An einem dieser Punkte, in Bonn-Auerberg an der Kölnstraße auf der Josefshöhe, steht vor der neugotischen Kapelle (von Heinrich Wiethase, dem Erbauer der Bonner Stiftskirche) ein gusseisernes Tischchen mit einer Gedenkinschrift:

BASIS BONN 1847 / Entlang der Kölnstraße zwischen Bonn und Hersel / wurde im Jahre 1847 unter Leitung des Geodäten / General Johann Jakob Baeyer (1794–1885) / eine 2134 m lange Strecke mit eisernen Meßstangen / auf Millimeter genau gemessen. Sie diente als Ausgangslänge (Basis) für das Rheinische Dreiecksnetz, das von Aachen bis Zürich reichte und zur Bestimmung der Erdfigur / sowie für Grundstücksvermessungen benutzt wurde. / Zum Alignement (Einfluchten) der Meßstangen und zum Abloten / verwendete man drei 1,1 m hohe Postamente (A, B, C), / deren ehemalige Standorte im Jahre 1980 durch gußeiserne Platten / mit der Aufschrift ‚Basis Bonn 1847‘ bezeichnet wurden.

Die Grafik unter dem Text zeigt, dass Punkt A kurz vor Bornheim-Hersel liegt, heute (Juli 2006) gekennzeichnet durch einen Gullideckel und ein gusseisernes Tischchen an der Ecke Kölnstraße / Friedlandstraße in Bonn-Buschdorf (vor einer Backstein-Ädikula). Den „Brechpunkt“ B markiert heute ein Gulli-Deckel neben dem Radweg, ungefähr 20 m südlich vom Weg An der Landstraße (nördlich des Nordfriedhofs). Die Nähe zur Universität Bonn hat die Wahl der Vermessungsbasis begünstigt, weil der Astronom Argelander (Bonner Durchmusterung) in Bonn lehrte (Geodäten orientieren sich an Himmelsmarken, um die Positionen im Gradnetz der Erde zu verankern).

Zum Begriff des „Brechpunktes“ schreibt Baeyer (siehe Weblinks: Die Bonner Basis 1847 als technik-geschichtliches Denkmal): Der nördliche Endpunkt wurde nahe dem Dorfe Hersel, der südliche nahe bei der Capelle etwa auf dem halben Wege von Bonn nach Hersel gewählt, und der erstere mit A, der letzte mit C bezeichnet. Da die Chaussee nicht grade geht, so musste ziemlich in der Mitte noch ein dritter Punkt B angenommen werden. Alle drei Punkte liegen auf der westlichen Seite der Chaussee.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonn Agreement (Afghanistan) — Officially the Agreement on Provisional Arrangements in Afghanistan Pending the Re Establishment of Permanent Government Institutions, the Bonn Agreement was the initial series of agreements intended to re create the State of Afghanistan… …   Wikipedia

  • Buschdorf (Bonn) — Buschdorf Stadt Bonn Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Rhenania Bonn — Das Corps Rhenania Bonn ist ein Corps (Studentenverbindung) im Kösener Senioren Convents Verband (KSCV), dem ältesten Dachverband deutscher Studentenverbindungen. Das Corps ist pflichtschlagend und farbentragend. Es vereint Studenten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Bonn — Streckennetz der Bonner Stadtbahn Die Bonner Stadtbahn ist Teil des öffentlichen Nahverkehrs in Bonn und Umgebung. Das Netz umfasst den Stadtbahnverkehr in Bonn und im umgebenden Rhein Sieg Kreis. Mit vier bis sechs Linien ist es verhältnismäßig… …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahn Bonn — Streckennetz der Bonner Stadtbahn Die Bonner Stadtbahn ist Teil des öffentlichen Nahverkehrs in Bonn und Umgebung. Das Netz umfasst den Stadtbahnverkehr in Bonn und im umgebenden Rhein Sieg Kreis. Mit vier bis sechs Linien ist es verhältnismäßig… …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Köln-Bonn — Köln Bonn Airport …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Köln/Bonn — Köln Bonn Airport „Konrad Adenauer“ …   Deutsch Wikipedia

  • Köln-Bonn Airport — Köln Bonn Airport …   Deutsch Wikipedia

  • Köln-Bonn Flughafen — Köln Bonn Airport …   Deutsch Wikipedia

  • Köln/Bonn Flughafen — Köln Bonn Airport …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”