Bastienne Voss

Bastienne Voss, auch Bastienne Voss-Büttner, (* 1968 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Voss wuchs vorwiegend im Hause ihrer Großeltern in Berlin-Blankenburg auf, da ihre Eltern, die beide Balletttänzer waren, mehrere Jahre gemeinsam ein Studium zum Ballettlehrer in Moskau absolvierten.

Voss kam mit 14 Jahren auf das mit einem Internat verbundene Gerhart-Hauptmann-Gymnasium, dem heutigen Landesgymnasium für Musik, in Wernigerode und besuchte dort Spezialklassen für Musikerziehung. Nach der Reifeprüfung arbeitete sie als Chefsekretärin im Zentrum für Kunstausstellungen der DDR. In den 1990er Jahren machte sie eine Schauspielausbildung, um im Anschluss daran an der Hochschule Carl Maria von Weber in Dresden ein Gesangsstudium aufzunehmen.[1]

Bereits während des Studiums hatte sie erste Rollen in Fernsehsoaps wie Gute Zeiten, schlechte Zeiten und Verbotene Liebe. Von 1999 bis 2006 war sie Mitglied im Ensemble des Kabaretts Die Distel. Voss ist darüber hinaus Synchron- und Dokumentarfilmsprecherin.[2]

Ihre erste Arbeit als Schriftstellerin erschien im Jahre 2007 unter dem Titel Drei Irre unterm Flachdach als Printausgabe und Hörbuch beim Verlag Hoffmann und Campe. Es beschreibt ihre Familiengeschichte.[3] Ihr zweites Werk, der Roman Mann für Mann wurde im März 2010 beim Piper-Verlag veröffentlicht.

Voss ist mit dem Schriftsteller Peter Ensikat (* 1941) verheiratet. Sie haben eine Tochter und leben in Berlin.[2]

Filmografie

Publikationen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Profil beim Verlag Hoffmann & Campe. Abgerufen am 24. August 2010.
  2. a b Vita auf Voss′ offizieller Homepage. Abgerufen am 24. August 2010.
  3. Profil beim Piper-Verlag. Abgerufen am 24. August 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bastienne Voss-Büttner — Bastienne Voss, auch Bastienne Voss Büttner, (* 1968 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin, Sängerin und Autorin. Sie wuchs vorwiegend im Hause ihrer Großeltern in Berlin Blankenburg auf, da ihre Eltern, die beide Balletttänzer waren,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bastienne — Bastienne, ist ein weiblicher Vorname. Er wurde im deutschen Sprachraum durch das Singspiel Bastien und Bastienne (KV 50) aus den Jahren 1767/68 von Wolfgang Amadeus Mozart und dem fünfteiligen Fernsehklassiker Am grünen Strand der Spree von… …   Deutsch Wikipedia

  • Voss — Voß ist in der nieder bzw. plattdeutschen Sprache das Wort für Fuchs. Familienname Voss oder Voß ist ein deutscher Familienname. Seltenere Varianten sind Foos, Foss, Foß, Vohs, Vos und Vossen. In mittelalterlichen Urkunden, die oft in Lateinisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Voss — Voß ist in der nieder bzw. plattdeutschen Sprache das Wort für Fuchs. Inhaltsverzeichnis 1 Familienname 1.1 Einzelpersonen 1.2 Adelsgeschlechter 2 Städte 3 Unternehmen und Organisationen …   Deutsch Wikipedia

  • Voß — ist in der nieder bzw. plattdeutschen Sprache das Wort für Fuchs. Inhaltsverzeichnis 1 Familienname 1.1 Einzelpersonen 1.2 Adelsgeschlechter 2 Städte 3 Unternehmen und Organisationen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Vo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wernigerode — Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 2 Söhne und Töchter der Stadt 3 Weitere mit Wernigerode verbundene Persönlichkeiten 4 Literatur // …   Deutsch Wikipedia

  • Büttner — ist eine mundartliche Bezeichnung für den Beruf des Fassbinders. Der Nachname Büttner ist weitgehend in Franken verbreitet. Es ist der Familienname folgender Personen: Albrecht Büttner (1863–1933), deutscher Reeder, Versicherungskaufmann und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gert Kießling — (* 7. Juli 1944 in Böhlitz Ehrenberg bei Leipzig) ist ein deutscher Kabarettist. Gert Kießling Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Wernigerode — Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 2 Söhne und Töchter der Stadt 2.1 Persönlichkeiten des Mittelalters 2.2 Persönlichkeiten der Frühen Neuzeit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”