Westfalen-Blatt


Westfalen-Blatt
Westfalen-Blatt
Logo des Westfalen-Blatts
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Verlag Westfalen-Blatt Vereinigte Zeitungsverlage GmbH
Erstausgabe 1839
Erscheinungsweise werktäglich
Verkaufte Auflage (IVW 3/2011, Mo-Sa) 118.423 Exemplare
Chefredakteur Andre Best, Ulrich Windolph
Geschäftsführer Michael Best, Harald Busse
Weblink www.westfalen-blatt.de
Sitz des Westfalen-Blatts in Bielefeld an der Sudbrackstraße

Das Westfalen-Blatt ist eine deutsche regionale Tageszeitung mit Hauptsitz in Bielefeld. Der volle Name der Unternehmensgruppe ist Westfalen-Blatt Vereinigte Zeitungsverlage GmbH.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Seit der Lizenzierung im Jahr 1946 befand sich das Blatt im Besitz der Familie Busse. Die Anteile in Höhe von 46,1 Prozent halten die Gesellschafter Erika, Harald und Sabine Busse zusammen mit Michael Best. Geschäftsführer sind Harald Busse und Michael Best. Der Axel-Springer-Verlag erwarb 2004 einen Minderheitsanteil von 14,5 Prozent.[1] Im November 2009 verkaufte die Axel Springer AG wieder ihren Anteil an den Verleger Dirk Ippen. Weitere 24,9 % kaufte im Juli 2011 die Münsteraner Aschendorff-Gruppe, die unter anderem die Westfälischen Nachrichten herausgeben. [2]

Das Westfalen-Blatt gilt als eher bürgerlich-konservativ geprägt.

Kai Diekmann, Chefredakteur der Bild-Zeitung, begann seine Karriere beim Westfalen-Blatt.[2]

Verbreitungsgebiet

Der Vertrieb erfolgt im Raum Ostwestfalen mit individuellen Lokalteilen. Zu dem Bielefelder Unternehmen gehören Geschäftsstellen in Bad Oeynhausen, Bielefeld, Brakel, Bünde, Büren, Delbrück, Enger, Espelkamp, Gütersloh, Halle (Westf.), Herford, Höxter, Lübbecke, Rahden, Schlangen, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen, Verl, Versmold, Vlotho und Warburg.

Der Herforder Raum wird durch eine Kooperation mit dem Verlag Busse bedient (Herforder Kreisblatt, Vlothoer Zeitung (ehemals Vlothoer Tageblatt)), Paderborn durch das Westfälische Volksblatt. Im Raum Paderborn, Höxter, Warburg, ebenso in Herford, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen und Werther sind die jeweiligen Zeitungen gemessen an der Auflage marktführend.

Die verkaufte Auflage des Westfalen-Blatts liegt bei 118.423 Exemplaren.[3] Im zweiten Quartal 2005 erreichte sie noch 127.827 Exemplare. Pro Jahr werden rund 60.000 Zeitungsseiten gedruckt, davon rund ein Drittel Anzeigenseiten.

Wichtigster Mitbewerber des Westfalen-Blatts ist die ebenfalls in Bielefeld ansässige Neue Westfälische.

Unternehmensgruppe

Zur Unternehmensgruppe Westfalen-Blatt gehört die Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH. Diese ist Herausgeber von zahlreichen Anzeigenblättern im Verbreitungsgebiet des Westfalen-Blattes. Hierzu gehören besonders die Ausgaben von OWL am Sonntag bzw. Paderborner Zeitung und Bielefeld bzw. Paderborn heute. Andere Titel sind beispielsweise Bad Driburg Extra, Steinhagen erleben, Südkurier Brackwede, Bad Oeynhausen Extra oder Huxaria Extra. Manche Ausgaben des Westfalen-Blatts enthalten thematische Magazine mit Titeln wie Scheinfrei, Schöner Reisen oder Mein Garten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. BDZV: Axel Springer AG beteiligt sich an „Westfalen-Blatt“, Pressemitteilung vom 16. April 2004
  2. a b Christian Meier: Aschendorff-Gruppe aus Münster steigt ein, Neuer Mitgesellschafter für Westfalen-Blatt auf meedia.de
  3. laut IVW, drittes Quartal 2011, Mo-Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
52.0374722222228.5362222222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halle (Westfalen) — Dieser Artikel wird durch das WikiProjekt Ostwestfalen Lippe zurzeit im OWL Review überarbeitet. Beteilige dich an der Diskussion und mache Vorschläge zur Verbesserung des Artikels. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Halle in Westfalen — Dieser Artikel wird durch das WikiProjekt Ostwestfalen Lippe zurzeit im OWL Review überarbeitet. Beteilige dich an der Diskussion und mache Vorschläge zur Verbesserung des Artikels. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Werther (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lichtenau (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Steinheim (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Büren (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Haar (Westfalen) — p1f1p4p5 Haar(strang) Höchster Gipfel Spitze Warte (391 m ü. NN) Teil der Hellwegbörden Einteil …   Deutsch Wikipedia

  • Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe — Beschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • NRW.TV Fernsehen aus Nordrhein-Westfalen GmbH & Co. KG — Senderlogo ‎ Allgemeine Informationen Empfang: Kabel (digital und analog), IPTV (Flashstream) Länder: Nordrhein Westfalen …   Deutsch Wikipedia

  • Herforder Kreisblatt — Westfalen Blatt Beschreibung Abonnement Tageszeitung Verlag Westfalen Blatt Vereinig …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.