Begau
Begau
Stadt Alsdorf
Koordinaten: 50° 51′ N, 6° 12′ O50.8533333333336.2072222222222Koordinaten: 50° 51′ 12″ N, 6° 12′ 26″ O
Eingemeindung: 1. Jan. 1972

Begau oder die Begau ist eine südöstliche Siedlung der Stadt Alsdorf in der Städteregion Aachen. Sie ist ursprünglich eine Bergmannssiedlung des Typs Ley-Siedlung und wurde nach der damaligen Flur „Auf der Begau“ benannt. Nachbarorte sind Alsdorf-Mariadorf und Alsdorf-Warden.

Geschichte

Der Name „Begau“ ist wahrscheinlich eine Zusammensetzung aus Beek und Au. Beek bezieht sich auf den hier ehemaligen Bach, und Au bedeutet Weide, denn die ursprüngliche Heidelandschaft wurde als Viehweide genutzt. Der Straßenname „Begauer Mühlenweg“ im benachbarten Kinzweiler erinnert daran, dass das Gebiet früher größtenteils zu Kinzweiler gehörte.

Die Siedlung Begau war eine der ersten 1934 geplanten Neubaugebiete im Rahmen eines ausgedehnten Siedlungsprogramms für das Wurmrevier und Inderevier im Aachener Steinkohlenrevier. Gebaut wurden zusätzlich sechs Geschäftshäuser, eine sechsklassige, zweigeschossige Schule, welche am 15. April 1936 zu Ostern von 325 Kindern und 6 Lehrkräften bezogen wurde, sowie Wohnungen für Polizisten und Lehrer, jedoch keine Kirche entgegen dem Wunsch der katholischen Bevölkerung.

Februar 1937 wurde eine im Wagenschuppen eines Bauernhofes eingerichtete Notkirche heimlich geweiht, jedoch aus baupolizeilichen Gründen geschlossen, was zu Demonstrationen der katholischen Bevölkerung und der Verurteilung eines Beteiligten führte. Trotzdem ließen die Begauer Katholiken nicht nach, und am 24. April 1937 wurde die Kirche offiziell geöffnet und dem Heiligen Erzengel Michael geweiht. 1941 wurde die Notkirche zu einer Kapelle mit Sakristei und Glockenturm ausgebaut. Am 16. November 1947 wurde die Schützenbruderschaft St. Michael gegründet. Grundsteinlegung zur heutigen Kirche war am 30. August 1953, die Konsekration am 22. Mai 1955. Die 1936 gegründete Rektoratsgemeinde wurde 1960 zur Pfarrvikarie und 1968 zur Pfarre erhoben.

Bemerkenswert ist, dass die Schule mehrfach ihren Namen änderte: 1936 Gemeinschaftsschule Begau (die erste im Landkreis Aachen), 1948 Katholische Volksschule Mariadorf-Begau, 1949 Katholische Pestalozzi-Volksschule Hoengen Ehrenstraße, 1955 Katholische Volksschule St. Michael Hoengen, 1966 Katholische Mittelpunktsschule Warden-Begau und 1968 Katholische Grundschule Alsdorf-Begau Ehrenstraße. Sie wurde September 1944 stark zerstört und erst Januar 1951 wieder hergestellt, nachdem der Unterricht über fünf Jahre im Keller stattfinden musste.

1972 wurde die Begau ebenso wie die Gemeinde Hoengen, zu der sie gehörte, nach Alsdorf eingemeindet.

Jüdischer Friedhof (Begau)

Verkehr

Die nächste Anschlussstelle ist „Alsdorf“ auf der A 44 und „Eschweiler-West“ auf der A 4. Außerdem kann man für Fahrten Richtung Aachen die Auffahrtstelle zur A 44 an der L136 nutzen. Bemerkenswert ist, dass über die Autobahn A 44 auf einer Strecke von 800 Metern fünf Autobahnbrücken zur besseren Anbindung der Begau an das übrige Stadtgebiet errichtet wurden.

Die Alsdorfer Stadtbuslinie AL4 des AVV verbindet die Begau mit Warden, Hoengen, Mariadorf und Alsdorf-Mitte.

Der nächste Bahnhof ist „Eschweiler Hbf“ an der Strecke Köln - Düren - Aachen sowie der Euregiobahn-Haltepunkt „Alsdorf-Annapark“ Richtung Herzogenrath und Aachen. Voraussichtlich im Dezember 2010 wird das Teilstück „Alsdorf-Kellersberg“, „Alsdorf-Mariadorf“ und „Alsdorf-Begau“ der Euregiobahn auf der alten Ringbahnstrecke um Alsdorf fertig gestellt sein.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jüdischer Friedhof (Begau) — Der Jüdische Friedhof Begau liegt im Ortsteil Begau der Stadt Alsdorf in der Städteregion Aachen, Nordrhein Westfalen am Alten Römerweg. Der jüdische Friedhof wurde nur von vor 1900 bis 1940 belegt. Es sind noch sieben Grabsteine (Mazewot)… …   Deutsch Wikipedia

  • Ringbahn Herzogenrath-Alsdorf-Stolberg — Herzogenrath–Alsdorf–Stolberg Euregiobahn an der Bahnstation in Alsdorf Annapark Kursbuchstrecke (DB): 482 Streckennummer: 2570 Streckenlän …   Deutsch Wikipedia

  • Ringbahn Herzogenrath–Alsdorf–Stolberg — Herzogenrath–Alsdorf–Stolberg Euregiobahn an der Bahnstation in Alsdorf Annapark Kursbuchstrecke (DB): 482 Streckennummer: 2570 Streckenlän …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Stolberg–Herzogenrath — Herzogenrath–Alsdorf–Stolberg Euregiobahn an der Bahnstation in Alsdorf Annapark Kursbuchstrecke (DB): 482 Streckennummer: 2570 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Alsdorf (Rheinland) — Dieser Artikel behandelt die Stadt Alsdorf im Kreis Aachen in Nordrhein Westfalen. Weitere Bedeutungen werden unter Alsdorf (Begriffsklärung) aufgeführt. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alsdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hoengen — Stadt Alsdorf Koordinaten: 50 …   Deutsch Wikipedia

  • Alsdorf-Annapark — Grube Anna Stadt Alsdorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Annapark — Grube Anna Stadt Alsdorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Blumenrath — Stadt Alsdorf Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”