Belichtung (Architektur)
Tageslicht

In der Architektur versteht man unter Belichtung die Ausleuchtung eines Raumes mit Tageslicht.
Die Ausleuchtung mit Kunstlicht dagegen wird als Beleuchtung bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen

Die Belichtung von Gebäuden erfolgt durch Fenster, die in den Aussenwänden oder im Dach (Dachfenster, Oberlicht) angeordnet sind, durch Glaswände, -fassaden und -dächer, sowie durch Lichtlenkung im Innenraum mittels geeigneter Raumgestaltung mit Öffnungen und Durchsicht zu Fenstern. Bei großen Gebäudekomplexen werden Lichthöfe oder auch Atrien eingefügt, um eine ausreichende Belichtung aller Bereiche des Gebäudes zu gewährleisten.

Bei der Planung von Gebäuden ist die ausreichende Versorgung mit Tageslicht ein wichtiger Aspekt. Viele Parameter sind zu berücksichtigen, die Lage des Baugrundstückes, die Ausrichtung des Baukörpers, die Größe und Anordnung der Fensteröffnungen, die Tiefe der Räume, die Art der Verglasung und des Sonnenschutzes.

Zunehmend gewinnt die Belichtung von Gebäuden auch an Bedeutung hinsichtlich energieoptimierten Bauens. Tageslichtsysteme und Tageslichtplanung sind dazu geeignet große Mengen an Energie einzusparen.

Lichtleit-Systeme

Lichtröhre am Potsdamer Platz, von oben ...
... und unten
Hauptartikel: Tageslichtsysteme

Manchmal kommen spezielle Lichtleit-Systeme zum Einsatz. Sie können das Tageslicht tiefer in ein Gebäude leiten oder filtern. Einige Beispiele:

  • Es gibt Lamellensysteme, die im Raum oder auch zwischen den zwei Scheiben einer Doppelverglasung montiert sind und das Tageslicht an die Decke des dahinterliegenden Raumes reflektieren. So wird eine gleichmäßige Ausleuchtung erreicht und eine größere Raumtiefe möglich. Diese Systeme kommen vor allem bei Bürogebäuden zum Einsatz.
  • Immer beliebter werden im privaten Wohnungsbau sogenannte "Tageslichtröhren". Es gibt verschiedenste Bezeichnungen der Firmen für diese Produkte. Sie werden zum Beispiel "Tageslichtspot" oder "Solatube" [1] genannt. Es handelt sich um Röhren, die innen reflektierenend beschichtet sind. Sie werden zwischen Dach und Raum-Decke montiert und bringen so Tageslicht (nicht nur direktes Sonnenlicht) ins Haus, ohne dass ein Fenster nötig ist.
  • Ein anderes System mit Dreh-Heliostaten [2] und Lichtleitrohr kam beim Bahnhof Potsdamer Platz in Berlin zum Einsatz. Heliostaten funktionieren allerdings nur bei direktem Sonnenlicht. Sie können kein diffuses Tageslicht einfangen.
  • Bei der Hauptverwaltung der Hongkong and Shanghai Banking Corporation in Hongkong von Norman Foster leitet auch ein großer Spiegel das Sonnenlicht tief in das zentrale Atrium des Gebäudes.
  • Beim Kimbell Art Museum in Forth Worth, Texas von Louis Kahn filtern spezielle Elemente das Licht und verteilen es auf ein Tonnengewölbe, um eine gleichmäßige Ausleuchtung des Kunstmuseums zu erreichen.

Normen und Standards

  • DIN 5034 Tageslicht in Innenräumen

In Deutschland sind die Anforderungen in Hinsicht auf die Belichtung von Räumen auch in den Arbeitsstättenrichtlinien und in den Landesbauordnungen festgelegt.

Weblinks

 Commons: Belichtung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belichtung als Aspekt Energieoptimierten Bauens

Quellen

  1. http://www.solatube.de
  2. http://www.lumena.ch/index.php?s=Referenzen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belichtung — bezeichnet Belichtung (Architektur), in der Architektur die Ausleuchtung eines Raumes mit Sonnenlicht Belichten, ein Gruppe der Fertigungsverfahren nach DIN 8580, siehe Photochemische Verfahren Belichtung (Fotografie), der Vorgang der Projektion… …   Deutsch Wikipedia

  • Architektur der Gotik — Die Kathedrale Notre Dame de Reims, ein herausragendes Beispiel französischer Gotik Lichtdurchfluteter Raum: Chor des …   Deutsch Wikipedia

  • Architektur der 1950er Jahre in Düsseldorf — Die Architektur der 1950er Jahre in Düsseldorf wurde durch zwei Strömungen – die traditionelle und die moderne – bestimmt. Mitgewirkt hatten dabei namhafte Architekten. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Stadtplanung 1930er Jahre 1.2 Zerstörung… …   Deutsch Wikipedia

  • Laterne (Architektur) — Als Laterne (von griechisch lampter für „Leuchter, Fackel“) wird ein runder, quadratischer oder polygonaler turmartiger Aufsatz (offen oder mit Fenstern) auf einem Gebäude oder Gebäudeteil bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Laterne als… …   Deutsch Wikipedia

  • Hof (Architektur) — Hof des Palazzo Pitti, Florenz Als Hof wird in der Architektur ein unter freiem Himmel befindlicher Bereich eines Gebäudes bezeichnet, der von Gebäudeflügeln oder Mauern umgeben ist. Abweichend von der traditionellen Bauweise können in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Orientierung (Architektur) — In der Architektur versteht man unter Orientierung die Ausrichtung eines Baukörpers nach den Himmelsrichtungen und damit vor allem der Sonne, aber auch die Ausrichtung auf dem Grundstück im Verhältnis zur Umgebung. Den Prozess der Suche nach der… …   Deutsch Wikipedia

  • Tambour (Architektur) — Kloster Sanahin, Armenien. Der runde Tambour Aufsatz erhebt sich über der quadratischen Vierung der Klosterkirche (10. 12. Jh.) und ist mit schmalen Lichtöffnungen versehen. Als Tambour (frz. Trommel ) wird ein vertikales Architekturelement mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Sonnenschutz (Architektur) — Die einfachste Form des außenliegenden Sonnenschutzes bei Gebäuden: ein Fensterladen. Der Sonnenschutz (auch Beschattung oder Verschattung) in der Architektur hat zum Ziel, Gebäude und deren Nutzer vor den ungewollten Effekten starker… …   Deutsch Wikipedia

  • Atrium (Architektur) — Römisches Atriumhaus (korinthisches Atrium) Atrium corinthicum in …   Deutsch Wikipedia

  • Geschoss (Architektur) — Ein Geschoss (in Österreich und Süddeutschland Geschoß, langer Vokal) ist die Gesamtheit aller Räume in einem Gebäude, die auf einer Zugangsebene liegen und horizontal verbunden sind. Es ist möglich, dass ein Geschoss Höhenunterschiede aufweist.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”