Belleville (Illinois)
Belleville
Das "Victoria Home Museum", heute Sitz der "St. Clair County Historical Society", zuerst ab 1866 Wohnhaus des deutschen Unternehmers Moritz J. Dobschutz
Das "Victoria Home Museum", heute Sitz der "St. Clair County Historical Society", zuerst ab 1866 Wohnhaus des deutschen Unternehmers Moritz J. Dobschutz
Lage in Illinois
Belleville (Illinois)
Belleville
Belleville
Basisdaten
Gründung: 1814
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Illinois
County:

St. Clair County

Koordinaten: 38° 3′ N, 89° 59′ W38.05-89.983333333333157Koordinaten: 38° 3′ N, 89° 59′ W
Zeitzone: Central Standard Time (UTC−6)
Einwohner: 41.095 (Stand: Schätzung vom Juli 2006)
Bevölkerungsdichte: 838,7 Einwohner je km²
Fläche: 49,0 km² (ca. 19 mi²)
davon 49,0 km² (ca. 19 mi²) Land
Höhe: 157 m
Postleitzahlen: 62220-62223, 62225, 62226, 62269
Vorwahl: +1 618
FIPS: 17-04845
GNIS-ID: 426266
Webpräsenz: www.belleville.net
Bürgermeister: Mark W. Eckert
Belleville-Illinois-1.jpg
Belleville um 1865

Belleville ist eine Stadt und Verwaltungszentrum des St. Clair County im Westen des US-amerikanischen Bundesstaates Illinois. Die Stadt liegt im Metro-East genannten östlichen Teil der Metropolregion Greater St. Louis um die Stadt St. Louis im benachbarten Missouri. Im Juli 2006 wurde eine offizielle Schätzung durchgeführt, die eine Einwohnerzahl der Stadt von 41.095 ergab. Im November 2009 bezifferten die Ortsschilder die aktuelle Einwohnerzahl der größten Stadt im südlichen Illinois auf 45.500. Bürgermeister von Belleville ist seit Ende 2004 Mark Eckert von der Good Government Party, einem Ableger der Demokratischen Partei.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Entwicklung

Die Stadt Belleville wurde 1814 auf dem Landbesitz des Franzosen George Blair gegründet und erhielt 1850 das Stadtrecht. Nach dem Frankfurter Wachensturm waren 1834 viele Deutsche hierher emigriert - und noch einmal eine große Gruppe nach der gescheiterten Revolution von 1848 Unter anderem siedlte sich der badische Revolutionär Friedrich Hecker hier an und lebte bis zu seinem Tod 1881 in der Nähe der Stadt als Landwirt und Winzer. Im Jahr 1887 wurde das römisch-katholische Bistum Belleville errichtet. Erst 1914 wurde die Stadt anlässlich ihres 100. Gründungstages zum Regierungssitz des St. Clair Countys.

Schon um 1850 war Belleville ein wichtiger Industriestandort - hauptsächlich basierend auf Landwirtschaft und Kohlebergbau, die Einwohnerzahl belief sich damals auf ca. 3000. Die ersten Getreidemühlen waren 1813 und die erste Kohlengrube gleich nach Entdeckung der Kohle 1825 in Betrieb genommen worden. Später kam noch die Stahlindustrie hinzu, wodurch Belleville zu einer Hochburg der amerikanischen Nagel- und Ofenproduktion wurde. Basierend auf Kohlebergbau oder Eisenerzverhüttung entwickelte sich die industrielle Seite der Stadt am Ende des 19. Jahrhunderts.[1] Im Jahr 1856 führte man in der Stadt die Gasbeleuchtung ein und die Stadt wurde außerdem durch den Bau einer Eisenbahnstrecke mit der nur 15 km entfernten Großstadt St. Louis (Missouri) am anderen Ufer des Mississippi River verbunden.

Bei der Volkszählung von 1840 zählte man 1.210 Einwohner in 280 Haushalten, gut eine Generation später (1880) sind es schon 10.090 Bürger. Nach der Volkszählung von 2000 hat Belleville heute 41.410 Einwohner auf einer Fläche von 49.2 km².

Einer der größten Arbeitgeber des Countys ist die Scott Air Force Base, einer der wichtigsten Stützpunkte der US-Luftwaffe.

Der deutsche Einfluss

Kaum eine andere Stadt in Illinois wurde derart von einer einzelnen Volksgruppe dominiert wie Belleville: Um das Jahr 1870 herum sind etwa 90% der Einwohner Deutsche oder Deutschstämmige - die meisten von ihnen gehören eher dem Bildungsbürgertum an, sind als Farmer deshalb weniger erfolgreich und bestimmen auf lange Zeit das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben. Auch der erste römisch-katholische Bischof von Belleville, John (ursprünglich Johannes) Janssen, war gebürtiger Deutscher.

Besondere Zeichen dieser deutschen Zeit sind die 1864 gegründete "Philharmonische Gesellschaft" (heute Belleville Philharmonic Musical Society), dessen Orchester inzwischen zu den ältesten der USA gehört, der Belleville Sängerbund von 1855 und die German Library of St. Clair County von 1836 mit deutschsprachigen Büchern aus allen Bereichen der Wissenschaft sowie den römischen und griechischen Klassikern. Über das Tagesgeschehen berichtete seit 1844 der Belleville Beobachter, ab 1849 in Belleville Zeitung umbenannt, die bis 1923 sogar den Ersten Weltkrieg mit seiner antideutschen Stimmung überstehen konnte.

Im 20. Jahrhundert wurde für die Region auch die Bezeichnung „Plattdeutsche Prärie“ geprägt (z.B. wegen des Stadtteils Paderborn in Waterloo). Noch heute werden verschiedene Einrichtungen vom deutschstämmigen kulturellen Erbe geprägt.

So ist es überhaupt nicht erstaunlich, dass man auf dem alten Walnut Hill Cemetery sehr viele Gräber von Deutschen findet (Walnut Hill Cemetery, City of Belleville, 1101 Mascoutah Avenue, Belleville, IL 62220-3625).

Städtepartnerschaften

Die deutsche Stadt Paderborn in NRW ist seit 1990 Partnerstadt von Belleville. Träger dieser Partnerschaft ist der deutsch-amerikanische Freundeskreis.

Söhne und Töchter der Stadt

Einzelnachweise

  1. http://www.dafk-paderborn.de/ Deutsch-Amerikanischer Freundeskreis Paderborn

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belleville (Illinois) — Saltar a navegación, búsqueda Belleville es una ciudad en el condado de St. Clair, Illinois, Estados Unidos. La población de la ciudad fue de 41.410 en el censo del 2000. Es la sede del condado del condado de St. Clair,[1] y la sede de la… …   Wikipedia Español

  • Belleville, Illinois — Geobox|Settlement name = Belleville native name = other name = category = City etymology = official name = motto = nickname = image caption = Welcome fountain coming into the city. symbol = country = United States state = Illinois region type =… …   Wikipedia

  • Belleville (Illinois) — Pour les articles homonymes, voir Belleville. Belleville Administration …   Wikipédia en Français

  • Belleville — (French, literally beautiful town ) is the name of several places in the world. North America;Canada *Belleville, Ontario;United States of America *Belleville, Arkansas *Belleville, California *Belleville, Illinois *Belleville, Kansas *Belleville …   Wikipedia

  • Belleville High School — may refer to:*Belleville High School (Belleville, Kansas), Belleville, Kansas, US *Belleville High School (Belleville, Michigan), Belleville, Michigan, US *Belleville High School (Belleville, New Jersey), Belleville, New Jersey, US *Belleville… …   Wikipedia

  • Belleville — ist der Name folgender Orte: in Frankreich Belleville (Meurthe et Moselle) Belleville (Rhône) Belleville (Deux Sèvres) Belleville (Seine), ehemalige Gemeinde, am 1. Januar 1860 zu Paris eingemeindet Belleville (Paris), Stadtteil von Paris Kanton… …   Deutsch Wikipedia

  • Belleville — Saltar a navegación, búsqueda Belleville (en francés, literalmente ciudad hermosa ) es el nombre de varios lugares en el mundo. América del Norte Belleville es el nombre de varios lugares en América del Norte. Belleville, Ontario, Canadá… …   Wikipedia Español

  • Belleville School District — may refer to several school districts in the United States*Belleville Public Schools in Belleville, Illinois [http://www.belleville118.stclair.k12.il.us/] *Belleville School District (New Jersey) in Belleville, New Jersey… …   Wikipedia

  • Illinois locations by per capita income — Illinois is the eleventh richest state in the United States of America, with a per capita income of $23,104 (2000). Illinois Places by Per Capita Income # Kenilworth, Illinois ndash; $101,086 # Glencoe, Illinois ndash; $84,134 # North Barrington …   Wikipedia

  • Belleville News-Democrat — Infobox Newspaper name = Belleville News Democrat caption = Photo of the Lifestyle section of the Belleville News Democrat type = Daily newspaper format = Broadsheet foundation = 1858 ceased publication = price = owners = The McClatchy Company… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”