Bericht

Ein Bericht ist ein Text, der einen Sachverhalt oder eine Handlung schildert, ohne Wertungen des Autors zu enthalten. Im Journalismus ist der Bericht eine sehr häufig gewählte Textform mit vielfältigen Ausprägungen. Ein Bericht kann auch mündlich erstattet werden.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Damit der journalistische Bericht seinem Ziel, über einen Sachverhalt oder ein Ereignis zu informieren, gerecht wird, müssen die so genannten "W-Fragen" beantwortet werden:

  • Wer? Max Mustermann
  • Wo? Musterstadt
  • Wann? um 14 Uhr
  • Was? Autounfall
  • Wie? durch Glatteis
  • Warum? durch Unaufmerksamkeit
  • Welche Quelle / woher stammt die Information?
  • Welche Folgen? Sachschaden, Verletzte

Die Zeitform des Berichts ist das Präteritum (Imperfekt).

Es dürfen keine Zeitsprünge in Berichten vorgenommen werden und es muss immer sachlich geschrieben werden.

Der Bericht im Journalismus

Live-Bericht

Im Fernsehen und Hörfunk ist der Live-Bericht die häufigste Form des Berichts. Dabei wird von einem Ereignis ohne Zeitverzögerung berichtet, während es geschieht. Verwandt ist der Live-Bericht mit dem Newsticker oder auch Live-Ticker im Online-Journalismus, auch wenn bei diesem eine zumindest minimale Zeitspanne zwischen Ereignis und Bericht vergeht. Dieser berichtet in sehr kurzen, meistens nur einen Satz umfassenden Meldungen von einem wichtigen Ereignis und wird am häufigsten im Sportjournalismus verwendet.

Reportage

Die Reportage dokumentiert aktuelle Ereignisse aus Sicht eines anwesenden Journalisten (Reporter oder Korrespondenten).

Die Reportage ist eine relativ neue literarische Gattung und ist mit dem aufkommenden modernen Journalismus gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden.(Vgl. Metzler Literaturlexikon)

Der Journalist hat in dieser Darstellungsform die Freiheit, das Ereignis aus seiner Sicht zu beschreiben. Explizite Meinungsäußerungen und Stellungnahmen sind dagegen in diesem Genre nicht üblich (ausgenommen im Boulevardjournalismus und in der institutionellen Kommunikation, z. B. in Parteizeitschriften). Die Berichterstattung erfolgt bei dieser Art des Berichts meistens in chronologischer Reihenfolge, wobei das Thema je nach Bedarf kontextualisiert werden kann. Die Struktur dieser Art des Berichts ist frei, meistens wird jedoch der Pyramidenaufbau verwendet.

Eine besondere Art des Erfahrungsberichtes ist das Feature, ein Genre, bei dem ein bestimmter Themenkomplex anhand eines beispielhaften Ereignisses angesprochen wird. Besonders häufig sind Features zu gesellschaftlich oder emotional interessanten Themen wie Armut, Katastrophen, Krankheiten etc. Features gibt es in allen Medien.

Hintergrundbericht

Hintergrundberichte (background report) sind ein verbreitetes Genre, um eine aktuelle Nachricht in ihren Kontext zu stellen und für den Leser, Hörer oder Zuschauer verständlich zu machen. Sie sind vor allem in den Printmedien zu finden, aber auch beim Rundfunk verbreitet.

Der Hintergrundbericht hat folgende Elemente:

  • Geschichte des Ereignisses oder des Themenkomplexes, in dem das Ereignis stattfand
  • Daten, Statistiken und wichtige Dokumente
  • neutrale Analysen des schreibenden Journalisten
  • Zitate von beteiligten Personen, Experten und anderen Journalisten

Insofern ist der Hintergrundbericht mit dem Kommentar verwandt, im Gegensatz zu diesem zieht er jedoch keine Schlussfolgerungen und verfolgt nicht die Absicht, eine Meinung zu verbreiten, er ist also so neutral wie möglich gehalten. Wird eine Vorhersage für die Zukunft gemacht, so hält sich der Hintergrundbericht strikt an seine Quellen, besonders an die Zitate von Experten. Deswegen wird er im Gegensatz zum Kommentar auch nicht zum Meinungsjournalismus gezählt.

Typisch für Hintergrundberichte ist eine große Quellenvielfalt. Sie werden oft mit Interviews, Chroniken, Statistiken und Analysen belegt bzw. ergänzt.

Der Bericht in der Informatik

Ein Bericht in der Informatik ist etwas Ähnliches wie ein Serienbrief. Im Gegensatz zum Serienbrief, wo es meistens nur die Möglichkeit gibt, einzelne Felder aus einer Tabelle oder Abfrage in ein Steuerdokument zu übernehmen, sind die Möglichkeiten in einem Bericht meistens weitreichender. So können nicht nur Felder in den Detailbereich übernommen werden, sondern es gibt außerdem die Möglichkeit, Detailbereiche zu gruppieren. Für einen Detailbereich, die Gruppen und den gesamten Bericht, aber auch für die einzelnen Seiten können Kopf- und Fußbereiche festgelegt werden, in denen ebenfalls wieder Daten der Abfrage, der Tabelle und auch der Gruppierung eingefügt werden können.

Die Erstellung von Berichten ist meistens mit den 'Bordmitteln' einer Datenbank (eines Datenbankmanagementsystems) möglich; es gibt aber auch spezielle Software zum Erstellen von Berichten, die als Reportgenerator bezeichnet wird.

Der Begriff Bericht wird häufig auch als Synonym für Log-Dateien verwendet, die systembezogene Ereignisse und/oder Befehle aufzeichnen und ggf. über einen begrenzten Zeitraum hinweg speichern. Microsofts Betriebssystem Windows speichert so z. B. alle auftretenden Fehler oder Ereignisse des Verbindungsaufbaus und -abbaus zum Internet. Derartige vom Computer geführte Log-Bücher liegen häufig im TXT-Dateiformat vor. Trotz des hohen Nutzens solcher Dateien zur Rückverfolgung von Systemereignissen als Hilfsmittel zur Fehleranalyse und -behebung, können derartige Dateien eine Gefahr darstellen, wenn der eigene Computer für viele Leute zugänglich ist, oder Hacker es schaffen, auf den PC zuzugreifen.

Dann nämlich können oft auch die Log-Dateien problemlos ausgelesen werden, was fatale Folgen haben kann, wenn sie sensible Daten beinhalten, wie z. B. Benutzereingaben. Die meisten großen Softwareapplikationen namhafter Hersteller sind gegen derartigen Missbrauch geschützt, da sie keine sensiblen Informationen unverschlüsselt an leicht zugänglichen Stellen im System abspeichern - schwarze Schafe unter den Herstellern ausgeschlossen.

Der Bericht in der Verwaltung

In der Öffentlichen Verwaltung wird mit dem Begriff des Berichts die Mitteilung von einer nachgeordneten an eine vorgesetzte Behörde bezeichnet. In der Gegenrichtung, das heißt von der vorgesetzten an die nachgeordnete Behörde wird die Mitteilung als Erlass bezeichnet.

Die sogenannten Polizeiberichte sind Pressemitteilungen, die der Veröffentlichung dienen. Im polizeilichen Alltag wird die Thematik unter dem Begriff Melde- und Berichtswesen behandelt.

Im Staatsrecht mancher schweizerischer Kantone bezeichnet Bericht den Kommentar, der eine von der Exekutive zuhanden der Legislative verabschiedete Vorlage begleitet. In anderen Kantonen kennt man hierfür die Begriffe Botschaft, Ratschlag, Vortrag oder Weisung.

Literatur

  • Schwiesau, Dietz, Ohler, Josef: Die Nachricht in Presse, Radio, Fernsehen, Nachrichtenagentur und Internet. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis. München 2003. ISBN 3-471-78309-1
  • Stefan Ruß-Mohl: Journalismus – Das Hand- und Lehrbuch, F.A.Z-Institut für Management-, Markt- und Medieninformation GmbH, Frankfurt am Main 2003

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Bericht – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bericht — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Report(age) Bsp.: • Die Zeitungen brachten einen Bericht über den Mord. • Hier ist Bills Bericht. • Die Studenten müssen einen Bericht schreiben …   Deutsch Wörterbuch

  • Bericht — Bericht, 1) die Auskunft über irgend einen Sachverhalt, welche eine niedere Behörde einer höheren auf deren Aufforderung dazu ertheilt. Die Form ist gewöhnlich durch den Geschäftsgebrauch vorgeschrieben; vgl. Freiesleben, Anweisung zum Bericht,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bericht — Bericht, im geschäftlichen und dienstlichen Verkehr die Mitteilung über einen bestimmten Gegenstand, wieder kaufmännische B., der B. eines Sachverständigen, eines Gerichtsmitgliedes (s. Berichterstatter) u. dgl. – Insbesondere versteht man unter… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bericht — ↑Bulletin, ↑Exposé, ↑Rapport, ↑Referat, ↑Report, ↑Reportage, ↑Story …   Das große Fremdwörterbuch

  • Bericht — Botschaft; Informationsaustausch; Nachricht; Mitteilung; Rapport; Report; Bulletin; Meldung; Depesche; Berichterstattung; Neuigkeit; D …   Universal-Lexikon

  • Bericht — Be·rịcht der; (e)s, e; 1 ein Bericht (über jemanden / etwas) das, was jemand über / von etwas erzählt oder schreibt <ein mündlicher, schriftlicher, wahrheitsgetreuer Bericht; einen Bericht abfassen, vorlegen, anfordern; nach Berichten von… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bericht — der Bericht, e (Grundstufe) eine genaue Mitteilung über ein Geschehen Beispiele: Ihr Bericht entspricht nicht der Wirklichkeit. Nach den ersten Berichten gab es keine Todesopfer. Kollokation: einen Bericht über etw. erstatten …   Extremes Deutsch

  • Bericht — 1. Ein treuer Bericht gibt gutes Gericht. An rechter Erzählung ist viel gelegen. Es kann alles übel gedeutet und ausgelegt werden. Lat.: Nihil est quin male narrando possit depravarier. (Terenz.) (Philippi, II, 22; Seybold, 398.) 2. Kein Bericht …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Bericht — Abhandlung, Aussage, Bekanntgabe, Bekanntmachung, Berichterstattung, Beschreibung, Briefing, Bulletin, Darlegung, Darstellung, Dokumentation, Erläuterung, Erzählung, Exposé, Information, Kommuniqué, Meldung, Mitteilung, Nachricht, Rapport, Rede,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bericht — der Bericht, e Ich habe gestern einen interessanten Bericht gelesen …   Deutsch-Test für Zuwanderer

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”