Beritan

Beritan (* 1971 in Solhan, Provinz Bingöl; † 1992 in Şemdinli, Provinz Hakkari) ist der nom de guerre der Guerillakämpferin Gülnaz Karataş. Sie stürzte sich 1992 von einem Felsen, um einer Ergreifung durch kurdische Peschmerga der Demokratischen Partei Kurdistans zu entgehen. Seitdem wird sie von den Untergrundorganisationen YJA STAR und PKK als Märtyrerin verehrt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gülnaz Karataş wurde 1971 in Solhan (Provinz Bingöl) geboren. Die Familie stammte ursprünglich aus Mazgirt (Dersim). Ihr Vater war Beamter. Gülnaz besuchte die Grundschule in Elazığ. Im Jahre 1989 schrieb sie sich an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Istanbul ein, 1990 schloss sie sich mit ihrem Verlobten der PKK an. Nach einer kurzen Haftstrafe wurde Gülnaz Karataş Mitglied der Guerillabewegung.

Tod

Bei kriegerischen Auseinandersetzungen im Jahre 1992 mit Peschmerga der DPK im Gebiet von Şemdînan wurde Karataş umzingelt und angeschossen. Laut Parteigeschichte, sollen ihr die Peschmerga zugerufen haben: "Ergib dich, wir werden dich verheiraten, du wirst leben wie eine Rose"[1] Um der Ergreifung zu entgehen, habe sie sich von einem Felsen in den Tod gestürzt. Ihr Tod wurde durch Halil Dağ verfilmt. Der Film trägt ihren Kampfnamen "Beritan". Die PKK behauptet, während der Dreharbeiten das Grab Beritans wiederentdeckt zu haben.

Einzelnachweise

  1. Özgür Politika 4. März 2002

Literatur

  • Gülnaz Karataş: Turuncu Destan Çiçeğim Özgürlük. 2003 [Tagebuch von Gülnaz Karataş, veröffentlicht durch die PKK]

Weblinks

Märtyrerseite der Guerilla


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gülnaz Karatas — Beritan (* 1971 in Solhan, Provinz Bingöl; † 1992 in Şemdînan, Provinz Hakkari) ist der nom de guerre der Guerillakämpferin Gülnaz Karataş. Sie stürzte sich 1992 von einem Felsen, um einer Ergreifung durch kurdische Peschmerga der Demokratischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gülnaz Karataş — Beritan (* 1971 in Solhan, Provinz Bingöl; † 1992 in Şemdînan, Provinz Hakkari) ist der nom de guerre der Guerillakämpferin Gülnaz Karataş. Sie stürzte sich 1992 von einem Felsen, um einer Ergreifung durch kurdische Peschmerga der Demokratischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurdische Frauenarmee — Die YJA STAR ist die Bezeichnung der weiblichen Kampfverbände innerhalb der Untergrundorganisation Arbeiterpartei Kurdistans. Inhaltsverzeichnis 1 Gründung einer Frauenarmee und Motive 1.1 Chronologie 2 Ideologie 3 Einz …   Deutsch Wikipedia

  • KADEK — Logo der PKK seit 1995 Das Logo der PKK von 1978 bis 1995 Die Partiya Karkerên Kurdistan (dt. Arbeiterpartei Kurdistans, PKK) ist eine kurdische …   Deutsch Wikipedia

  • Kurdische Arbeiterpartei — Logo der PKK seit 1995 Das Logo der PKK von 1978 bis 1995 Die Partiya Karkerên Kurdistan (dt. Arbeiterpartei Kurdistans, PKK) ist eine kurdische …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Beri — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • PKK — Logo der PKK seit 1995 Das Logo der PKK von 1978 bis 1995 Die Partiya Karkerên Kurdistan (dt. Arbeiterpartei Kurdistans, PKK) ist eine kurdische …   Deutsch Wikipedia

  • PKK Arbeiterpartei Kurdistans — Logo der PKK seit 1995 Das Logo der PKK von 1978 bis 1995 Die Partiya Karkerên Kurdistan (dt. Arbeiterpartei Kurdistans, PKK) ist eine kurdische …   Deutsch Wikipedia

  • Partiya Karkerên Kurdistan — Logo der PKK seit 1995 Das Logo der PKK von 1978 bis 1995 Die Partiya Karkerên Kurdistan (dt. Arbeiterpartei Kurdistans, PKK) ist eine kurdische …   Deutsch Wikipedia

  • History of the Kurdish people — This article is part of the Kurdish history and Culture series Ancient history Corduene Kayusid Medieval history Shahrazur Shaddadid Rawadid Hasanwayhid Annazid Marwanid Hadhabani Hazaraspid Ayyubid Badlis Ardalan …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”