Bernd Hitzler

Bernd Hitzler (* 17. Januar 1957 in Aalen) ist ein deutscher Politiker (CDU). Seit 2004 ist er Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg.

Leben

Hitzler absolvierte nach dem Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium Aalen 1977 bis 1979 eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung Aalen. Im Anschluss schloss er ein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Stuttgart an, welches er 1981 mit einem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt beendete. Danach arbeitete er bis 1983 als Kreisinspektor beim Landratsamt in Waiblingen und danach bis 1986 als Fachbeamter für das Finanzwesen bei der Gemeinde Hermaringen. Von 1986 bis 2006 war er anschließend Bürgermeister der Gemeinde Dischingen. Hitzler ist katholisch, verheiratet und hat einen Sohn.

Politik

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2001 kandidierte er im Wahlkreis 24 Heidenheim als Ersatzbewerber von Ingeborg Gräßle. Da diese bei der Europawahl 2004 ins Europaparlament gewählt wurde, rückte er im Juli desselben Jahres für sie in den Landtag nach. Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2006 sowie bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2011 wurde er als Direktkandidat wiedergewählt. Im Landesparlament ist er Mitglied im Ständigen Ausschuss, Wahlprüfungsausschuss, sowie im Richterwahlausschuss. Des Weiteren leitet er den Arbeitskreis I - Recht und Verfassung der CDU-Landtagsfraktion.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hitzler — ist der Familienname folgender Personen: Anja Hitzler (* 1983), deutsche Sport Bogenschützin Alfons Hitzler (1897–1945), deutscher Politiker (NSDAP), MdL Sachsen, MdR Bernd Hitzler (* 1957), deutscher Landespolitiker (Baden Württemberg) (CDU)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Baden-Württembergischen Landtages — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des 13. Baden Württembergischen Landtages (2001 2006) mit Fraktionszugehörigkeit, Wahlkreis und Stimmenanteil. Der 13. Landtag wurde am 25. März 2001 gewählt. Die erste Plenarsitzung fand am… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Baden-Württembergischen Landtages (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des 13. Baden Württembergischen Landtages (2001 2006) mit Fraktionszugehörigkeit, Wahlkreis und Stimmenanteil. Der 13. Landtag wurde am 25. März 2001 gewählt. Die erste Plenarsitzung fand am… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

  • Landtagswahlkreis Heidenheim — Wahlkreis 24: Heidenheim Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • 17. Jänner — Der 17. Januar (in Österreich und Südtirol: 17. Jänner) ist der 17. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 348 Tage (in Schaltjahren 349 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des 13. Baden Württembergischen Landtages (2001 2006) mit Fraktionszugehörigkeit, Wahlkreis und Stimmenanteil. Der 13. Landtag wurde am 25. März 2001 gewählt. Die erste Plenarsitzung fand am… …   Deutsch Wikipedia

  • Affalterried — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Affalterwang — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”