Bertha von Tübingen

Bertha von Tübingen († 24. Februar 1169) war eine Markgräfin von Baden und Verona.

Bertha ist die Tochter des Pfalzgrafen Ludwig von Tübingen.

Bertha von Tübingen heiratete vor 1162 den Markgrafen Hermann IV. von Baden, aus dieser Ehe gingen folgende Kinder hervor:

Ihr Sohn Hermann V. von Baden folgte seinem Vater als regierender Markgraf.

Ihr Mann Hermann der IV. war Teilnehmer des Dritten Kreuzzugs in dem er 1190 in Antiochia fiel. Sie fand ihre letzte Ruhestätte im Grabgelege der Markgrafen von Baden im Augustiner-Chorherrenstift in Backnang

Siehe auch: Markgrafschaft Baden


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tübingen (Begriffsklärung) — Tübingen steht für: Tübingen, eine Universitätsstadt in Baden Württemberg Landkreis Tübingen, ein Landkreis in Baden Württemberg Regierungsbezirk Tübingen, ein Regierungsbezirk in Baden Württemberg Kirchenbezirk Tübingen, ein Kirchenbezirk der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertha Froriep — Porträt von Friedrich Rückert (1864) Bertha Froriep (* 16. Mai 1833 in Berlin; † 12. Dezember 1920 in Weimar) war eine deutsche Porträt und Genremalerin. Sie ist die Tochter des Anatomen Robert Froriep (1804 1861). Leben 1846 kam B …   Deutsch Wikipedia

  • Von Weizsäcker — Weizsäcker oder Weitzsäcker ist der Name eines seit dem 17. Jahrhundert nachgewiesenen, ursprünglich „unterständischen“ württembergischen Geschlechts, das im 19. Jahrhundert in das Bildungsbürgertum aufstieg. Ein Zweig wurde 1916 in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Weizäcker — Weizsäcker oder Weitzsäcker ist der Name eines seit dem 17. Jahrhundert nachgewiesenen, ursprünglich „unterständischen“ württembergischen Geschlechts, das im 19. Jahrhundert in das Bildungsbürgertum aufstieg. Ein Zweig wurde 1916 in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Weizsäcker — Cette page explique l histoire ou répertorie les différents membres de la famille (von) Weizsäcker. La famille (von) Weizsäcker est une famille influente allemande originaire du Wurtemberg. Gottlieb Jacob Weizsäcker (1736–1821), cuisinier de… …   Wikipédia en Français

  • Stammliste von Baden — Johannes Gans: Stammbaum aus Arboretvm genealogicvm von 1635 (ein Stammbaum der Markgrafen von Baden, der sie auf den Habsburger Ernst den Eisernen zurückführt) Stammliste von Baden mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gertrud von Baden — (* vor 1160; † vor 1225) war eine markgräfliche Prinzessin von Baden und durch Heirat Gräfin von Dagsburg. Sie war die einzige Tochter[1] von Markgraf Hermann IV. von Baden und Bertha von Tübingen, der Tochter des Pfalzgrafen Ludwig von Tübingen …   Deutsch Wikipedia

  • Irmgard von Bohlen und Halbach — Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen. Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht. Zur Löschdiskussion Begründung: Vorlage:Löschantragstext/AprilUnglaublich… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Reuß — Regenten und Linien des Hauses Reuß Vögte und Herren von Weida Herren zu Weida Erkenbert I. (* um 1090; † um 1163/69) Heinrich I. Probus (* um 1122; † um 1193) Vögte von Weida (1193–1427) Heinrich II., der Reiche (1193–1209) (* um 1164/65; † um… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Gottfried von Pahl — Johann Gottfried Pahl – seit 1832 von Pahl – (* 12. Juni 1768 in Aalen; † 18. April 1839 in Stuttgart) war ein württembergischer Publizist und Schriftsteller, evangelischer Geistlicher, Historiker und Politiker. Er gilt als einer der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”